Pfeil rechts

C
Hallo,

Ich hoffe man kann mir hier helfen.Meine 20 Monate alte Tochter bekommt seidt kurzem Panikattacken.Leider wissen wir nicht wirklich wieso.Vor ein paar Tagen hat sie über 2 Std.bei der Tagesmutter heftige Schreiattacke bekommen.Diese sobald ich sie schon nur von meinem Schoß auf ihren Beinen gestellt habe.Erst als ich sie hoch nahm sofort hat sie sich wieder beruhigt.Heute hat sie sich zum Essen gut gelaunt und fröhlich hingesetzt.Urplötzlich wie aus dem nichts wird sie wieder völlig Panisch und das so arg,das die Tagesmutter mich sofort anrief und ich sie als gleich abgeholt habe.Tagesmutter macht sich genauso Sorgen wie Ich auch.Bis vor 1 Woche war alles völlig in Ordnung.Da muste sie einen Tag in die Ersatzbetreuung,da die Tagesmutter ausfiel.Es gab da einen Unfall in dem sie sich ihre Lippe aufplatzte.Desweiteren soll sie auch ständig gejammert haben.Angeblich 2 Teller gegessen haben,was die Tagesmutter und Ich kaum glauben können.Fakt ist seidtdem ist sie total Verhaltensauffällig.An der Tagesmutter liegt es nicht,die vergöttert sie.
Ist auch eine echt Liebe.Aber was könnte das sein?Bitte helft mir,sind echt ratloß.
I

21.03.2014 13:52 • 22.03.2014 #1


5 Antworten ↓


W
Und du warst noch nicht beim Arzt? Ich würde erstmal abchecken lassen ob organisch noch alles ok ist. Nicht das bei dem Unfall doch mehr passiert ist, was man so auf den ersten Blick gar nicht sieht. Kinder -vorallem ganz kleine- reagieren ja nicht immer so wie man es von Erwachsenen kennt.
Sollte es rein was psychisches sein, solltest du versuchen rauszufinden, was passiert ist und mit deiner Tocher zum Psychologen gehen. Je schneller desto größer die Wahrscheinlichkeit dass die es anständig verarbeiten kann und alles wieder gut wird.
Also so nach einer Woche Verhaltensauffälligkeit nach einem Unfall würde ich mal wie gesagt beim Arzt nachfragen..

21.03.2014 14:05 • #2


A


Panikattacke bei einem 20 Monate alten Kind Hilfe

x 3


C
hallo,
doch beim arzt war ich anch dem unfall wenn am nachmittag die praxis aus der mittagspause wieder da ist,werde ich auch gleich da sein.daran hatte ich nämlich auch schon gedacht,die lippe ist äuserlich wieder gut verheilt,aber wer weis was so ist?das denke ich auch.allerdings ist das zu hause überhaupt nicht so.gut ja,sie quengelt viel,isst weniger wie sonst,aber wenn sie ist völlig normal.auch sehr sehr mama anhänglich.danke für deine antwort.

21.03.2014 14:11 • #3


B
Hallo Celina,

Es kann sein das sie villeicht je nachdem wie sie gefallen ist sich die Wirbel
Blockiert hat also Arzt auf jeden Fall wenn der ok gibt Orthopäde am besten mit Osteopathischer Ausbildung.

Wenn doch nur Psychich auf jeden Fall nochmal genau nachfragen bei der Ersatzbetreuerin wie es passiert ist was sie beobachtet hat.

Man kann auch vorsichtig versuchen die kleine nochmal mit hin zu nehmen um zu sehen ob es dann auch passiert.

Wenn sie auf einmal soviel gegessen hat ist die Verdauung noch ok?

21.03.2014 16:22 • #4


C
Hallo,

ich war heute beim Kinderarzt:der hat sie sehr gut untersucht.Die Wunde ist dank der Bepanthen nicht nur äußerlich sondern auch innerlich sehr gut verheilt,die Zähne sind auch bombenfest.Und Neurologisch ist auch alles völlig in Ordnung.War wie sonst auch ein Wirbelwind.Bei ihr kommen diese Panikattacken einfach so,aus dem nichts.

Sie ist ja sonst ein richtiger Wirbelwind und sehr kontaktfreudig.

Der Kia meinte halt jetzt,dadurch das das ihr erster und zugleich heftiger Sturz war,- sie aus der Bahn geworfen hat!Sollten wir ein Paar Tage Geduld haben.Sie bräuchte nach so einem Sturz die Sicherheit mehr als vorher.Und am besten wenns geht-ihr zu liebe den Ort dem das Passiert ist,erstmal meiden.Was wir sowieso vor haben.Sie geht mir erstmal eh nicht mehr in diese Ersatzbetreuung.

Ich weis nicht so recht,bin mir da nicht so ganz sicher.

Nachgefragt habe ich schon,ein paarmal.Am Montag werde ich nochmal dahin gehen,da die Person die das betrifft heut nicht da war.Die geben einem doch keine genaue Antwort,meiner Meinung nach nutzen die das aus,das das Kind noch nicht wirklich sprechen kann bzw.sagen kann was ist passiert.zb.weis ich das sie durchgequengelt haben muss.die sagen aber nein das stimmt nicht,dann wieder ja so zwischenrein mal immer wieder dann wieder gut............

21.03.2014 20:21 • #5


W
Hm naja, was sagt dir denn dein Mutterinstinkt? Glaubst du, es ist nur was psychisches?
Ich hatte mit Arzt eher so an ein Kopf CT oder ähnliches mal gedacht... nicht dass sie sich den Kopf etwas sehr unglücklich angehaun hat.
Mir wäre zumindest neu das Kinder auf Stürze normal mit willkürlichen Panikattacken und co reagieren... aber gut, ich bin kein Kinderexperte ^^

Sie nochmal mit dort hin nehmen, kann eine gute Idee sein, muss aber nicht. Ist vllt ratsam da vorher mal bei einem Psychologen nachzufragen, bevor es das ganze vllt schlimmer macht.

Wenn die dir keine Antwort geben, würde ich mal direkt mit Psychologe/sonstiger Begleitung oder so aufwarten (zeugen sind ja immer gut^^) und wenn die sich Querstellen mit dem Anwalt drohen, da das Kind ernsthaften (wie ernsthaft weiß man ja nicht mal wirklich) Schaden davon getragen hat. Mal sehen wie kooperativ sie dann sind. Das aber nur für den Zweifel wenn sie sich ganz quer stellen. Ein gemeinschaftliches Lösen der Situation wäre natürlich wünschenswerter bevor man solch schwere Geschütze auffährt.

22.03.2014 01:07 • #6





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler