Pfeil rechts
2

Jess89
Hallo, meine erste Panikatacke bekam ich vor etwa 2 Monaten . 2 Tage nach der Rückkehr aus dem Urlaub :/ ich war alleine zuhause und bekam plötzliches Herzrasen mein Körper zitterte ich dachte ich würde sterben. Hab dann den Krankenwagen und mein Freund gerufen . 20 Minuten später trafen sie dann ein haben das ekg an mich angeschlossen ( wobei ich sagen muss ic war wesentlich beruhigter als sie eingetroffen sind ) mein Herzschlag aber noch bei 156 Schlägen war . Dann haben sie die Anzeige umgedreht mein Blutdruck wurde gemessen er war etwas erhöht aber sie meinten mein ekg wäre in Ordnung . Dann meinte ich mit 156 Schlägen ? Der sanitär meinte daraufhin das dein Herz wahrscheinlich auch grad bei 110 Schlägen ist nachdem er die Treppen hochgestiegen ist ... Naja ich bewegte mich ja nicht . Sie meinten das könne psychisch sein . Bin dann zu meinem Hausarzt gegangen der nochmal ein ekg schrieb völlig in Ordnung eine Woche zuvor war ich schon mal bei ihm wegen einem engegefühl und Druck auf der Brust schlecht Luft bekam nicht durchatmen konnte und auch nicht Gähnen könnte da schrieb er auch ein ekg dass ihm mit 107 Schlägen nicht gefiel da würde ich mit Verdacht auf Lungenembolie eingewiesen, wider ekg gemacht Blut werte abgenommen Lungen embolie wurde ausgeschlossen und Medikamentation auf anti depressiva verordnet was ich nicht genommen habe. Der Arzt meinte seine Frau hat einen Ruhepuls von 120 soll mir keine Gedanken machen . 2 Wochen später bekam ich wieder einen Panik Anfall beklemmendes Gefühl Herzrasen totale Angst totale Unruhe dann bin ich in anderes Krankenhaus wieder ekg gemacht wieder Blut abgenommen ja in den 2 Wochen ist mein Schilddrüsenwert angestiegen somit würde zumindest eine Unterfunktion diagnostiziert dafür nehme ich jetzt Hormon Tabletten . Mittlerweile traue ich mich garnicht mehr zum Arzt oder Notfall Ambulanz weil ich für die kein zu behandelnder Patient bin . Ich habe noch im September einen Termin beim Kardiologen um Krankheiten auszuschließen . Mal sind in den blutwerten bei mir Leukozyten erhöht oder zu wenig hämaglobin auf sowas habe ich früher nie geachtet jetzt schau ich auf jedes Milliliter beko meinem Hausarzt hatte ich ein großes Blutbild verlangt doch wieder bekam ich nur ein kleines . So ich hoffe der Text hat eich nicht gelangweilt wollte einfach mal irgendwie anfangen .
Zu meinen Symptomen : Ich bin momentan arbeitslos mein Freund arbeitet sehr viel ich hab ständig diese Unruhe und Angst das mit etwas passiert es sticht in der linken Brust mein Brustkorb fühlt sich an wie taub mir ist schlecht meine Füße und Hände kribbeln schlafen ein ich schlafe sehr schlecht manchmal beim einschlafen bekomm ich wie so ein Adrenalin Schub der mich wach reißt ich kann mich nie entspannen mache mir immer Gedanken über irgendwas bin extrem verspannt Trau mich nicht unter viele Leute zu gehen weil mir das viel zu anstrengend ist Gespräche zu führen und es mich auch extrem schnell langweilt ich fühle mich ständig so unsicher .. Hab ständig einen vollen Kopf einen Druck .. Ich versteh nicht woher das alles kommt man kann es so schwer erklären und bekommt so wenig verständiges weil man ja NICHTS hat bzw keine ernsthafte Krankheit .. Wobei mir das lieber wäre etwas zu finden als km dunkeln zu tappen . Ich nehme es ja an dass ich an Panik Attacken leide aber wieso die auf einmal aufgetreten sind ..

05.08.2016 00:55 • 06.08.2016 #1


8 Antworten ↓


Nicht nur verstehen sondern bei einigen Symptomen Übereinstimmung. Der Adrenalin Schub der mich hoch reißt so wie vor einer Stunde, keine Entspannung finden, schlecht Luft bekommen, über 24 Stunden wach und nicht mehr müde. Unruhe und Spannungsgefühle, 02:30 Uhr schon und wieder eine schlaflose Nacht. Du bist damit nicht alleine, denke daran.

05.08.2016 02:26 • #2



Panikatacken und keiner versteht es wem geht es genauso

x 3


Adrenalinschub, der mich hochreisst!

Genau das! Das habe ich ganz oft! Konnte es nur iwie nicht so definieren.

Danke!

05.08.2016 03:52 • #3


Als meine Angstkarriere begann und ich in der Notaufnahme landete (danach nie mehr), lag ich 2 Stunden flach und wartete auf meine Blutergebnisse. Während dieser Zeit hatte ich immer mindestens 120 Puls. Sobald ich mich aufrichtete wurde es noch mehr. Deine 156 sind in dieser Situation völlig normal!

Antidepressiva würde ich auch nicht mal eben nehmen, sondern versuchen, es ohne in den Griff zu bekommen. Wenn der Leidensdruck grö0er wird und man es doch nicht ohne schafft, kann man immernoch eines auswählen. Vorher muss eine gründliche körperliche Diagnostik stattfinden (obwohl eine große Angstkomponente auf jeden Fall bei dir vorhanden zu sein scheint). Diese Dinge checkt man in Ruhe ab und nicht in der Notaufnahme des Krankenhauses, die ist dafür nicht gemacht.

Zur Schilddrüse: Das ist eine sensible Sache. Meiner Meinung nach gehörst du zu einem Endokrinologen. Das soll dir keine Angst machen, es ist nichts schlimmes. Aber die richtige Diagnose und vor allem richtige Medikamenten-Einstellung kann man nicht mal eben nach einem Ausflug in die Notaufnahme stellen. Da müssen einige Werte - am besten nüchtern - bestimmt werden (inklusive Antikörper und freie Werte! Ich fürchte in der Notaufnahme wurde nur der TSH gemacht, weißt zu zufällig, wie hoch der war?), ein Ultraschall der SD gemacht werden etc.
Thyroxin sollte man dann auch einschleichen.
Wenn du es nicht gerade einfach nur verkürzt aufgeschrieben hast, scheint es mir ein wenig vorschnell, dir sofort in der Notaufnahme Hormontabletten mitzugeben!?

Zu wenig Hämoglobin deutet auf Eisenmangel hin, was bei Frauen oft vorkommt. Lass nochmal den Ferritin-Wert bestimmen, beim Hausarzt. Auch das kann Schwäche und Herzrasen auslösen. Aber deine starke Reaktion darauf deutet wie gesagt schon darauf hin, dass du ein Panikproblem entwickelt hast, selbst wenn organisch eine Kleinigkeit gefunden werden sollte.

05.08.2016 07:19 • #4


Jess89
@Alligato habe die l thyroxin nicht im Krankenhaus mitbekommen bin am nächsten Tag zu meinem Hausarzt mir wurde nüchtern Blut abgenommen um den Wert t 3 t 4 zu bestimmen mein wert war im Krankenhaus bei 7, 2 und ein Tag später beim Hausarzt 9,4 also der tsh aber mein Hausarzt hat nicht wirklich auf die t 3 t 4 werte geschaut sollte 4 Tage eine halbe Tablette nehmen danach die ganze nehme 50 mg . Termin beim endkrinologen habe ich leider erst in ein paar Wochen . Solange soll ich bei meinem Hausarzt bleiben manchmal denke ich kommt das alles von der Schilddrüse ? Manchmal mach ich mir wieder klar dass es von der Psyche kommt ob bei meinem Hausarzt oder in der Klinik es heißt immer wieder ja das kommt von der Psyche ich brauch nicht mal einen Satz fertig sprechen ich fühle mich sowas von nicht ernst genommen . Manchmal geht es mir ganz gut aber kaum wach ich auf plagen mich schon die Sorgen wie der Tag wohl wird . Ich hab eigentlich keine Aufgaben fühle mich auch nicht in der Lage zu arbeiten . Früher liebte ich es unter Stress zu arbeiten ich brauchte das richtig . Aber meine mom hat eine manisch schizophrene Psychose mit ihr hab ich nach langem kämpfen seit Monaten kein Kontakt mehr weil mir die Kraft ausging dann hatte ich im März eine Fehlgeburt natürlich kann das alles ein Auslöser gewesen sein aber wenn ich nach Hilfe suche stoßen alle immer sofort auf Medikamente für die Psyche . Ich hab auch Gefühle ich bin ja noch voll im Bewusstsein nur diese Angst und alles macht mir das Leben einfach nur schwer

05.08.2016 11:34 • #5


Jess89
Zitat von minos:
Nicht nur verstehen sondern bei einigen Symptomen Übereinstimmung. Der Adrenalin Schub der mich hoch reißt so wie vor einer Stunde, keine Entspannung finden, schlecht Luft bekommen, über 24 Stunden wach und nicht mehr müde. Unruhe und Spannungsgefühle, 02:30 Uhr schon und wieder eine schlaflose Nacht. Du bist damit nicht alleine, denke daran.




Ohje , so oft habe ich es nicht . Bei mir hat es angefangen während ich schlief dass ich aufwachen wollte weil ich mich unwohl fühlte und Angst hatte aber ich konnte nicht aufwachen man kämpft richtig dann wird man wach reißt die Augen auf ist aber so müde doch man hat Angst weiterzuschlafen .
Dann ging ich wieder eines Abends ins Bett spielte noch auf meinem Handy und war so müde dass ich meine Augen kaum aufhalten konnte legte mein Handy Unters Kissen wollte schlafen und dann dieser Adrenalin Schub als würde man Achterbahn fahren da ist man nicht mehr müde sondern gerät in Panik als würde man umkippen das ist so ein schreckliches Gefühl versehe dich

05.08.2016 11:39 • x 1 #6


Jess89
Zitat von Alligato:
Als meine Angstkarriere begann und ich in der Notaufnahme landete (danach nie mehr), lag ich 2 Stunden flach und wartete auf meine Blutergebnisse. Während dieser Zeit hatte ich immer mindestens 120 Puls. Sobald ich mich aufrichtete wurde es noch mehr. Deine 156 sind in dieser Situation völlig normal!

Antidepressiva würde ich auch nicht mal eben nehmen, sondern versuchen, es ohne in den Griff zu bekommen. Wenn der Leidensdruck grö0er wird und man es doch nicht ohne schafft, kann man immernoch eines auswählen. Vorher muss eine gründliche körperliche Diagnostik stattfinden (obwohl eine große Angstkomponente auf jeden Fall bei dir vorhanden zu sein scheint). Diese Dinge checkt man in Ruhe ab und nicht in der Notaufnahme des Krankenhauses, die ist dafür nicht gemacht.

Zur Schilddrüse: Das ist eine sensible Sache. Meiner Meinung nach gehörst du zu einem Endokrinologen. Das soll dir keine Angst machen, es ist nichts schlimmes. Aber die richtige Diagnose und vor allem richtige Medikamenten-Einstellung kann man nicht mal eben nach einem Ausflug in die Notaufnahme stellen. Da müssen einige Werte - am besten nüchtern - bestimmt werden (inklusive Antikörper und freie Werte! Ich fürchte in der Notaufnahme wurde nur der TSH gemacht, weißt zu zufällig, wie hoch der war?), ein Ultraschall der SD gemacht werden etc.
Thyroxin sollte man dann auch einschleichen.
Wenn du es nicht gerade einfach nur verkürzt aufgeschrieben hast, scheint es mir ein wenig vorschnell, dir sofort in der Notaufnahme Hormontabletten mitzugeben!?

Zu wenig Hämoglobin deutet auf Eisenmangel hin, was bei Frauen oft vorkommt. Lass nochmal den Ferritin-Wert bestimmen, beim Hausarzt. Auch das kann Schwäche und Herzrasen auslösen. Aber deine starke Reaktion darauf deutet wie gesagt schon darauf hin, dass du ein Panikproblem entwickelt hast, selbst wenn organisch eine Kleinigkeit gefunden werden sollte.




Hallo nochmal, ich habe auch immer so ein ziehen in der herzgegend fasse mir öfter an die Brust weil ich den Drang dazu habe sticht es eher oben oder unten ich fragte meinen Hausarzt behutsam das ich ein ziehen in der linken Brust spüre musste nicht mal fertig sprechen das kommt von der Psyche beim Orthopäden das selbe bin sehr verspannt weil ich Anspannung habe durch die Psyche ich bin jetz bald 27 wie kann das sein dass sowas auf einmal ausbricht .

05.08.2016 11:42 • #7


Bitte lass beim Endokrinologen nochmal die Werte bestimmen und bitte ihn auch um die Antikörper. Das ist wichtig, aber nicht akut. Bis dahin nimmst du die kleine Dosis bzw. steigerst langsam bis zu den 50mg, kannst nach den 25 auch erstmal 12,5 hochgehen und dann nochmal 12,5. Das muss während dieser Zeit auch nicth ständig kontrolliert werden, die SD-Werte sind träge, da muss man erstmal ein paar Wochen warten. Das dürfte dann ja passen mit deinem Termin beim Endo.
Viele deiner Symptome können von der Schilddrüse kommen, ja. Zum Beispiel Herzrasen und auch Ängste. Aber ich muss dir gleich dazusagen, dass psychisch vollkommen Gesunde sich da zwar auch einen Kopf machen, aber nicht dermaßen starke Panik haben, mehrfach in die Notaufnahme fahren etc. Eine große Teilrolle spielt die Angst bei dir auf jeden Fall. Du solltest das angehen, parallel zur Schilddrüse. Es kostet dich nur Zeit und Nerven dir jetzt einzureden, dass du psychisch gut aufgestellt bist und nur die Schilddrüse schuld sei.

Was meinst du mit "sowas, was auf einmal ausbricht"?
Von jemandem, der tatsächlich eine schwere Herzerkrankung hat, habe ich gesagt bekommen: Das Herz sticht nicht.
Was da sticht ist entweder orthopädisch oder psychosomatisch. Insofern lagen deine Ärzte ganz richtig.
Mit 27 ist man idR nicht schwer herzkrank, außer man hat angeborene Fehler (was du aber 100% seit Jahrzehnten wüsstest).

05.08.2016 22:20 • x 1 #8


Jess89
@Alligato

Ich nehme schon ca 4 Wochen 50 mg ..
Das es von der Schilddrüse kommt habe ich schon aufgehört mir einzureden. Beim Kardiologen habe ich im September einen Termin im einfach auszuschließen dass ich was am Herzen habe ..
Man sucht einfach irgendwie nach Bestätigung :/ seit ich dieses starke Herzrasen hatte ( das hatte ich nur ein einziges Mal, danach hatte ich auch öfters Herzrasen aber nicht mehr sooo schlimm ) achte ich sehr auf meinen Herzschlag .. Ich habe ständig den Puls überprüft dann habe ich wieder dagegen gekämpft und aufgehört zu prüfen .. Doch da mein Puls immer sehr hoch war über 100 drehe ich abends durch wenn er nur auf 60 ist klar das ist ein völlig normaler Puls aber ich mache mir so sorgen was wenn er noch weniger wird und und und .. Ich rege mich sehr schnell auf wenn fremde Leute draußen streiten bekam ich sofort starkes Herzklopfen .. Jetzt eben war wieder was draußen bekomme dann Angst aber mein Herzschlag war trotzdem ruhig sollte eigentlich was Gutes bedeuten doch irgendwie macht es mich unsicher ist es zu schnell ist es nicht recht ist es zu langsam ist es auch nicht recht .. Mir fehlt komplett meine Lebensfreude ich sehne mich danach einfach mal verstanden zu werden natürlich möchte ich kein Mitleid aber wenn jemand sagt dir passiert nichts denk ich mir ja danke weiß ich ja irgendwo auch da ich immernoch lebe nach den ganzen Wochen wo es mir so geht aber es ist verdammt hart denn man fühlt sich eben total in einer gefahren Situation .. Man hat einfach Angst was als nächstes kommt die Panik kam ja auch einfach so und jetzt muss ich lernen mit ihr klar zu kommen natürlich frägt man sich ob es sich noch verschlimmern könnte .. Ich danke dir für deine Zeit

06.08.2016 02:27 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann