Pfeil rechts
2

Mein Mann und ich sind heute bei Freunden zum Grillen eingeladen. Die sind kürzlich umgezogen und mein Mann kennt die neue Umgebung (etwas ausserhalb) noch nicht. Wir haben keinen eigenen PKW und sind auf eine Mitfahrgelegenheit angewiesen. Einerseits will ich ihn nicht unter Druck setzen, andererseits sagt er, er würde zur bald anstehenden Hochzeit der beiden versuchen mitzukommen. Nur werden dann mindestens 20 Personen mehr zugegen sein, was auch ein Problem darstellen wird. Wenn er wirklich bei der Hochzeit dabei sein möchte, muss er sich doch auch irgendwann mit den Räumlichkeiten vertraut machen. Und bei der heutigen Gelegenheit würde er dann auch schon mal die Eltern meiner Freundin kennenlernen. Ich wünsche mir so sehr, dass er mitkommt weiß aber nicht wie ich das bewerkstelligen soll ohne ihn zu sehr unter Druck zu setzen... Bin ich zu hart zu ihm? Brauche ich mehr Geduld? Mehr Verständnis?

02.08.2014 10:06 • 02.08.2014 #1


5 Antworten ↓


Ich kenne den Zusammenhang nicht. Aus der Überschrift deines Threads schließe ich aber, dass dein Mann Angst vor fremden Orten und Menschen hat und dich nicht zum Grillabend begleiten will. Stimmt das?
Dass ihr nicht selbst dort hinfahren (und wieder abhauen) könnt, ist nicht ideal. So kannst du ihm nicht mal versprechen, dass ihr sofort geht, wenn es ihm zu viel wird. Ist denn die "Mitfahrgelegenheit" jemand, den ihr gut kennt und der Verständnis für die Ängste deines Mannes hat? Sodass man ihn bitten könnte, ihn sofort nach Hause zu fahren, falls er in Panik verfällt?
Wie war es denn sonst immer so in solchen Situationen? Ihr wart wahrscheinlich schon öfters gemeinsam bei Veranstaltungen. Hat er die gut gemeistert? Dann könntest du ihn an diese positiven Beispiele erinnern und versuchen, ihm die Angst vor heute Abend zu nehmen, so unter der Devise: Damals ist dir nichts passiert, du hast es geschafft, heute wird auch alles gut gehen.

02.08.2014 10:19 • x 1 #2



Panik vor fremden Ort und Menschen

x 3


Zitat von Waldfee13:
Bin ich zu hart zu ihm? Brauche ich mehr Geduld? Mehr Verständnis?


Ja, und nein, es kommt darauf an in wieweit dein Mann schon akzeptiert hat, das seine Angst verrückt spielt und das er sich diesen Ängsten stellen muss um wieder ganz gesund, eigentlich ist es eine gute Situation, für eine Übung, er muss sehen das trotz Angst rein gar nichts passieren wird.

Hat er das aber noch nicht kapiert, wird er sich unter Druck gesetzt fühlen, und du bist dann der Teufel, der ihn Zwingt seine Vermeidungshaltung aufzugeben, er wird einen schrecklichen Abend haben und du wirst daran Schuld sein....

Mir selbst haben Ar. immer gut getan, man sieht aber hier im Forum das es bei anderen ganz anders ist, es kommt darauf an ob man schon bereit ist da hin zu sehen wo es weh tut.

02.08.2014 11:41 • x 1 #3


Danke an juwi und MADMAN. Ja, er hat Angst vor ungewohnten Plätzen, Menschen und Situationen. Er ist schon zu einigen Veranstaltungen nicht mitgekommen, die mir unheimlich wichtig waren. Wie die Taufe und Konfirmation von meinem Patenkind. Wie weit er sich mit seinen Ängsten auseinandergesetzt hat kann ich nicht sagen, da er nicht mit mir spricht. Er ist in der Hinsicht sehr verschlossen.

Ich werde aber versuchen ihn an die positiven Beispiele zu erinnern. Zum Beispiel den Geburtstag seiner Schwester. Da waren wir sogar 70 km von zu Hause weg. Heute abend wären es nur 20 km. Allerdings war damals sein Bruder die Mitfahrgelegenheit und er hätte uns jederzeit ohne Zögern nach Hause gefahren.

Vielleicht ist der Bus nach Hause auch eine Option.

Und wenn das Gespräch nicht das gewünschte Ergebnis bringt - so haben wir zumindest mal gesprochen und ich verstehe ihn eventuell besser. Dafür wäre ich auch sehr dankbar.

02.08.2014 13:09 • #4


Erst mal meinen aller größten Respekt für das was du für deinen Mann tust, das ist toll, und da sollten sich viele Partner eine Scheibe von abschneiden.

Ich denke, es würde euch weiter bringen, wenn er sich dir irgendwann öffnet, wenn ihr ein Gespräch über die Ängste die ihn quälen führen könnt.

Die Heutige Situation ist ja nur eine von vielen die noch kommen werden, vielleicht könnt ihr anfangen mit etwas einfacheren Situationen zu üben, es ist wichtig für ihn zu erleben, das trotz der Angst nichts passiert.

Und du kannst dir ja mal hier einige Beiträge durchlesen, vielleicht hilft es dir ihn, seine Gefühle und Ängste zu verstehen.

02.08.2014 13:50 • #5


Heute Abend kommt er nicht mit. Das ist aber auch ok für mich. Dieses Forum hilft mir etwas entspannter an die Situation heranzugehen. Wir waren gerade gemeinsam eine Runde draussen und er hat sich tatsächlich mit mir beim Bäcker hingesetzt. Fand ich auch schon klasse.

02.08.2014 16:26 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler