Pfeil rechts

F
Hallo zusammen
Seit längerem habe ich das Problem, dass ich Angst vor Begegnungen mit Fremden Menschen habe. Wenn z.B eine kleine Gruppe Menschen auf dem Gehweg steht, wechsle ich die Strassenseite. Im Kopf gehen mie dann immer tausend Szenarien durch den Kopf wie was ist wenn mich jemand anspricht was ist wenn mir etwas peinliches passiert und ich stolpere was passiert wenn mich die Person komisch anschaut. Aus diesem Grund gehe ich wenn möglich vielen Personen aus dem Weg. (Das Problem habe ich nur wenn ich alleine unterwegs bin, in der Gruppe habe ich keine Probleme).

Verknüft zu dieser Angst mache ich mir immer sehr viele Gedanken über banale alltags Situationen. Wenn ich z.b. einmal eine Freundin treffe, die ich schon länger nicht mehr gesehen habe, mache ich mir schon Tage vor dem Treffen Gedanken wie die Begrüssung stattfindet: Küsschen auf die Wange, Nur Umarmung oder doch nur ein normaler Händedruck...

Und wenn es eimal zu einem spontanen treffen kommt und man so ein peinliches Zwischending von Umarmung,Händeruck und Küsschen macht,
beschäftigt mich diese peinliche Situation Tage bzw. kann mich Monate danach noch
Daran erinnern.

Ich habe das Gefühl, dass diese Ängste immer schlimmer werden und dies belastet mich sehr...

Hat jemand eine Idee wie ich mit dieser Angst umgehen kann?

13.11.2016 00:01 • 17.11.2016 #1


3 Antworten ↓


Hotin
Hallo Flo2525,

herzlich willkommen hier im Forum.
Zitat:
Ich habe das Gefühl, dass diese Ängste immer schlimmer werden und dies belastet mich sehr...


Dann tue etwas dagegen. Leider sagst Du uns nicht, ob Du ein Mann oder eine Frau bist und vor allem,
wie alt Du bist. Je nach Alter gibt es unterschiedliche Vorgehensweisen.
Zitat:
Im Kopf gehen mir dann immer tausend Szenarien durch den Kopf wie was ist wenn mich jemand anspricht
was ist wenn mir etwas peinliches passiert und ich stolpere was passiert wenn mich die Person komisch
anschaut. Aus diesem Grund gehe ich wenn möglich vielen Personen aus dem Weg.

Dies hört sich so an, als wenn Du das schon sehr lange hast.
Bei solchen Gedanken benötigst Du bestimmt einen Psychologen als Berater.
Bist du schon mit Ärzten im Gespräch?
Zitat:
Und wenn es eimal zu einem spontanen treffen kommt und man so ein peinliches Zwischending von
Umarmung, Händedruck und Küsschen macht, beschäftigt mich diese peinliche Situation Tage


Was bitte ist peinlich an diesen Situationen?

Viele Grüße

Bernhard

13.11.2016 00:48 • #2


A


Angst vor Begegnung mit Fremden-Menschen

x 3


P
Hallo,

ich kenne diese Gedanken teilweise, vor allem, dass mich Situationen oft noch länger beschäftigen.
Ansonsten sollte man sich klar machen, dass man den Verlauf von Begegnungen eben nicht bis ins Letzte kontrollieren kann, egal ob es zufällige Begegnungen oder geplante Treffen sind. Wenn man sich mal unsicher oder seltsam verhält, muss einem klar sein, dass das auch Menschen passiert, die nicht an sozialen Ängsten leiden. Der Unterschied ist aber der, dass sich diese nicht allzu lange damit beschäftigen, sondern peinliche Erfahrungen besser abhaken können.

Grüße

pc

17.11.2016 17:13 • #3


alfred
Zitat von Flo2525:
Und wenn es eimal zu einem spontanen treffen kommt und man so ein peinliches Zwischending von Umarmung,Händeruck und Küsschen macht,
beschäftigt mich diese peinliche Situation Tage bzw. kann mich Monate danach noch
Daran erinnern.



Wenn es zu spontanen treffen kommt dann begrüße ich so wie ich die Person mag.
Guter Freunde mit(da macht es mir Freude) Küsschen oder Umarmung und bekannte mit nem Händedruck.
Peinlich muß es dir nicht sein.
Aber ich mußte das auch erst lernen.
Zu Hause gab es so etwas nicht..Küsschen und Umarmungen kannte ich aus meiner Kindheit und Jugend auch nicht.

17.11.2016 17:24 • #4





Dr. Reinhard Pichler