1

Hallo ihr lieben,
Mit der Anmeldung in diesem Forum hoffe ich, den ersten Schritt in die richtige Richtung zu machen.
Ich leide seit einiger Zeit (genau kann ich es nicht sagen) an einer extremen Angst or fremden Gruppen und fremden Menschen. Es belastet mich stark. Ich bin seit einiger Zeit in einer Beziehung und bin auch sehr glücklich. Allerdings ist ein großes Problem, dass ich seine Freunde nicht kennen lernen kann. Der arme würde sich so freuen wenn ich mich mit seinen Freunden erstehen würde. Aber das ist für mich unmöglich. Mein Freund weiß von meinen Problemen, und versucht mich unterstützen. Allerdings stellt er sich nicht so geschickt an dabei. Einmal habe ich sie betroffen, und dann gleich der klassiker: Atemnot, Magendruck, Probleme Lust zu bekommen. Meiner Meinung nach, haben das die anderen gemerkt und mein Freund hat kein positives Feedback über mich bekommen. Seine besten Freunde mögen mich nicht, und sind mit mir nicht einverstanden. Das haben sie ihm gesagt...
Auch auf der Arbeit habe ich Probleme. In meinem gewohntem Team kein Problem, aber die haben mich auf eine Fortbildung geschickt, und ich war ein totaler Außenseiter. Monate lang bin ich immer mit Magenschmerzen zur Fortbildung gegangen, und die Minuten wurden zur ewigkeit.
Ich würde mir gerne professionelle Hilfe holen. Aber wie? Ich habe Angst irgendwo anzurufen! Oder in eine Praxis zu gehen. Schon wenn ich daran denke rast mein Herz. Ich schaffe es einfach nicht, mich zu überwinden.
Nun hoffe ich beu euch Rat zu finden. Hat jemand für mich einen Tipp? Kann ich es ohne Ärztlicher Hilfe schaffen da raus zu kommen? Wer hat Erfahrungen?
Vielen Dank für eure Antworten

16.09.2014 10:24 • 16.09.2014 #1


2 Antworten ↓


!J!D!
Hallo Voutay!

Die Angst vor fremden Menschen habe ich nicht direkt, mache mir nur viele Gedanken, was andere über mich denken oder so.

Woher weißt du, dass die Freunde deines Partners so über dich denken? Hat er dir das gesagt oder meinst du das nur? Mir ging es ähnlich am Anfang meiner Beziehung, da hatte ich es mir aber nur eingebildet. Habe mich jetzt besser integriert und bin mittlerweile selbst sehr gut mit ihnen befreundet.

Dich bei den Freunden deines Partners zu verstellen wird wohl nicht funktionieren bei der Angst, oder? Also, dass du einfach aufgeschlossen und offen bist? Vllt. könntest sie so von dir überzeugen?

Wenn du dich das aber nicht traust bzw. nicht kannst, dann musst du die Situation einfach akzeptieren, wie sie ist. Vllt. nichts mehr gemeinsam mit ihnen unternehmen. Das ist aber auch schwierig, weil der Partner ja trotzdem gerne was mit ihnen macht und euch sicher alle gemeinsam um sich hätte. Wie lange seid ihr denn schon zusammen?

Wegen der professionellen Hilfe. Ich denke schon, dass du mal nen Termin bei nem Arzt/Psychotheraupten vereinbaren solltest. Die können dir sicher helfen. Du schreibst, du traust dich nicht anrufen bzw. in ne Praxis zu gehen. Es gibt doch sicher Personen in deinem Umfeld, die von deiner Angst wissen. Vllt. vereinbaren die für dich nen Termin und gehen anfangs gemeinsam mit dir hin. Es ist ja schon ein kleiner Schritt, wenn du was dagegen machen möchtest. und es ist nicht schlimm, wenn du auf diesen Schritten auch Hilfe brauchst. Iwann wird das dann auch besser.

16.09.2014 12:40 • x 1 #2


Hallo !J!D! Vielen dank für deine Antwort. Ich bin nun fast vier Jahre mit meinem partner zusammen. Ich weiß das sie mich nicht mögen, weil ich meinen Freund gefragt habe und er hat es mir erzählt. Seitdem habe ich mich damit abgefunden und bin nicht mehr in so eine Situation gegangen. Aber auf Dauer würde ich gerne etwas ändern. Problematisch ist zum Beispiel sein Geburtstag oder sylvester usw. meine beste Freundin hat mir schon angeboten für mich einen Termin zu machen. Ich habe das bis jetzt nicht angenommen weil ich trotzdem angst habe dort hin zu gehen. Und vorallem dann auch noch zu erzählen was du für Probleme ich habe. Vor einem fremden...

16.09.2014 20:57 • #3





Dr. Reinhard Pichler