Pfeil rechts
1

Hallo in die Runde

Ich leide seit ich denken kann unter Panikattacken. Habe derzeit schwankenden Blutdruck. (zw. 105 - 70 und 130-85) Meine Ärztin möchte nun unbedingt ein Belastungs EKG machen. eigenlich nichts schlimmes. Durch die räumliche Enge und das Gefühl verkabelt zu sein, bekomme ich schon Panik. Ich kann also nicht einfach aufstehen und den Raum verlassen, sondern "muss 20 Minuten unter Stress und Belastung durchhalten" ... viel für meinen Kopf...lach

Meine Ärztin kennt meine "Weisskittelallergie" und misst daher schon kaum noch meinen Blutdruck (mache ich zu hause selber), da die Werte in der Praxis immer erhöht sind.

Zudem, wenn ich so angespannt bin beim Blastungs EKG, werden die Werte doch auch nicht stimmen, oder?

Frage: kennt jemand von Euch dieses Problem mit dem Belastungs EKG? Und wie schaffe ich das? Ich weiss, die Welt hat derzeit andere Probleme

LG katjes

29.03.2011 07:58 • 24.04.2020 #1


27 Antworten ↓


jadi
das kenn ich zu gut......hab das wohl auch immer beim doc mein BD zu hoch und als ich letztes jahr belastungs-ekg machen musste wurde es bereits bei der ersten stufe abgebrochen weil ich nen puls von 170 hatte...die schwester bekam sogar panik...rannte gleich zur ärztin...aber diese klärte sie auf das ich unter einer angststörung leide....udn sagte es kommt daher...und ich war auch sehr aufgeregt so wie du jetze....beim herzecho ein paar wochen später war laut arzt alles oki.....lg jadi

29.03.2011 09:37 • #2



Panik vor einem Belastungs-EKG?

x 3


Hallo Jadi

danke fürs Feedback.

genau das meine ich. Was soll die Qual wenn es ohnehin nicht viel bringt? Die Werte sind für die Ärztin doch nicht verwertbar für eine genaue Diagnose. Wäre es da nicht sinnvoller, direkt zu einem Kardiologen zu gehen wegen eines Herzechos?

Wie hast Du Dich denn gefühlt, nachdem die Schwester "Panik"

Wenn ich merke es klappt was nicht so, steigere ich mich direkt mal richtig hinein. Das dauert meist.

Dir auf jeden Fall ein Kompliment für diesen Erfolg. Du hast es geschafft und hinter Dir.

LG
katjes

29.03.2011 10:13 • #3


@Katjes05

Lass Dir doch vorher ein Dopplerultraschall machen,falls noch nicht geschehen. da siehste deine herzklappen und das nix drann ist und es gesund ist und liegst erstmal bequem und schaust auf den Monitor.

Nachdem de dann gesehen hast mit eigenen Augen das es kerngesund ist, kannste beruhgt auf das Belastungs EKG steigen. Es passiert ja nix. Und deine Blutdruckwerte sind stinknormal.
135-80 oder mal 105 - 70 Ist doch ganz normal. Etwas Sport und es pegelt sich ein. Du machst ja nix. kein Training oder keinen Sport wie z.B. Joggen wäre ganz gut.

Regelmäßig , trainiert es das herz und der Puls wird mit der Teit immer ruhiger auch wenn er bei den ersten Malen noch hoch geht.

Deine Pumpe ist nicht im Training. das ist wahrscheinlich alles . Wirste ja sehen. An einem Belastungs EKG ist ja nix schlimmes. Hab letztens auch bis 270 Watt getreten.

Puls hoch und Blutdruck erhöht, aber das ist unter Belastung ja normal. Wäre schlimm wenn es nicht so wäre.

Und mess nicht ständig und alle 5 Minuten deinen Blutdruck. Du machst Dich nur verrückt damit. Morgens Mittags und Abends reicht. Blutdruckpass kostenlos in der Apotheke holen und regelmäßig über 4 Wochen mal eintragen und die Punkte mit Strichen miteinander verbinden.

Dann haste erst ein gründliches und übersichtliches Bild . der Blutdruck verändert sich ja ständig. Das bringt gar nix wenn Du alle 5 Minuten mißt.

Man ist ja nicht krank nur weil der RR innerhalb von 10 Minuten 3 verschiedene Werte hat, sondern nur dann wenn er andauernd zu hoch wäre, was bei Dir ja gar nicht der Fall ist. Beispiel : Ständig 170 zu 100

Das wäre z.B. bedenklich und sollte eingestellt werden.

Meine Lebensgefährtin hat ständig 110 zu 65 und wird wahrscheinlich steinalt. Sie hat diesen niedrigen RR seit ihrer Geburt und es geht ihr prima dabei

Also mach Dich nicht so verrückt Lohnt sich nicht

Alles Gute. Schreib mal was rausgekommen ist bei deinem EKG

29.03.2011 10:17 • #4


jadi
ja kacke hab ich mich gefühlt....nicht belastbar...dachte oh gott das ist grad mal stufe 1...hallo meine beine taten auch schon weh....bin nischt mehr gewohnt....aber schlank und ich kann so normal fahrrad fahren....ich dachte wo die raus lief oh gott nun bestätigt sich alles........

29.03.2011 10:19 • #5


Oder Dir gehts wie mir und Du kannst nach 5 Minuten absteigen

29.03.2011 10:24 • #6


jadi
ja iche ja auch nach 5min....aber nur weil herzfrequenz zu hoch war

29.03.2011 10:43 • #7


Danke allen für eure offenen Worte werde ich in jedem Fall aufnehmen und daran denken ! Man ist nicht alleine.. ein gutes Gefühl.


Gruß
Katjes

29.03.2011 12:09 • #8


23.04.2020 22:21 • #9


flow87
Zitat von Plantzero:
Hallo.Vor lauter Panik und Unsicherheit habe ich mich hier angemeldet. Es fing vor knapp 6 Wochen an, dass ich Atemprobleme entwickelt habe. Bin daraufhin zum HA, der mich irgendwie nicht ganz Ernst genommen hat. Bekam ein pflanzliches Mittel zum durchatmen. Nach ein paar Tagen wurde es besser. Eine Woche war alles wie vorher. Danach kam es doppelt zurück. Die Kurzatmigkeit wurde immer intensiver. Letzte Woche Dienstag fing ein brennen am Brustbein, so wie ab und zu Herzstechen an. Bin Freitag zum HA der mich abhorchte & eine Überweisung zum Kardiologen verschrieb, um KHK so wie Herzinsuffizienz ausschließen ...


Als erstes. Wie fühlt sich deine Atemnot an? Beschreibe uns das doch mal.
Wie schwer bist du und wie gross? Keine Sorge, es geht mir nur darum um deinen Körper einzuschätzen und nicht um dich runter zu machen.

23.04.2020 22:24 • x 3 #10


Ich weiß nicht, ob man es Atemnot nennen kann. Nach dem Treppen laufen pocht mein Herz ohne Ende & ich muss mich kurz ausruhen, weil ich erschöpft bin. An manchen Tagen läuft es besser. Ich bin 1,63 und wiege ca 100-104kg ( meide die Waage gerne)

23.04.2020 22:27 • #11


flow87
Zitat von Plantzero:
Ich weiß nicht, ob man es Atemnot nennen kann. Nach dem Treppen laufen pocht mein Herz ohne Ende & ich muss mich kurz ausruhen, weil ich erschöpft bin. An manchen Tagen läuft es besser. Ich bin 1,63 und wiege ca 100-104kg ( meide die Waage gerne)


Ok, hast du am Abend geschwollene Füsse und Fussgelenke? Hast du im Liegen mühe mit dem Atmen? Kannst du auf dem Bauch nicht schlafen da die Atemnot grösser ist?
Hast du nach einer Körperlichen Tätigkeit Schmerzen im Brustbein die in den Arm ausstrahlen?

23.04.2020 22:31 • x 2 #12


Nein, keinerlei Schwellungen. Schlafen ist in jeder Position möglich. Liege generell eher flach. Das Brennen am Brustbein kam ohne körperliche Belastung. Momentan ist der Schmerz eher an der linken Brust außen und im Achselbereich. Geht auch teilweise in den Arm über. Muss noch dazu erwähnen, dass mein Rücken ebenfalls schmerzt. Und ich seit Wochen Schnupfen habe.

23.04.2020 22:36 • #13


flow87
Zitat von Plantzero:
Nein, keinerlei Schwellungen. Schlafen ist in jeder Position möglich. Liege generell eher flach. Das Brennen am Brustbein kam ohne körperliche Belastung. Momentan ist der Schmerz eher an der linken Brust außen und im Achselbereich. Geht auch teilweise in den Arm über. Muss noch dazu erwähnen, dass mein Rücken ebenfalls schmerzt. Und ich seit Wochen Schnupfen habe.


Also um eine KHK nachweisen zu können müsste man ein Herz CT und eine Katheter Untersuchung machen. Das wird aber ohne Hinweise darauf sicher nicht gemacht.
Was dich erwartet, wird eine Ultraschall Untersuchung sein und EKG mit Belastung EKG. Dort wird geschaut wie deine Herzströme auf Belastung reagieren und ob das Herz bei Belastung mit Sauerstoff unterversorgt wird. Das wäre dann eine Angina Pectoris und ein eindeutiger Hinweis auf eine KHK.
Beim Ultraschall wir dann die Struktur des Herzens angeschaut und die Herzklappen plus die grossen Gefässe inkl. Bauchaorta und Halsschlagader. Da kann man auch indirekt Rückschlüsse ziehen ob du eine KHK hast. Die Herzinsuffizienz wird dort eindeutig Diagnostiziert oder Ausgeschlossen.
Falls alle Untersuchungen Normal sind, hast du mit ziemlich grosser Sicherheit nix und auch keine KHK. Meistens macht eine KHK sich erst Bemerkbar wenn die Herzgegässe zu 75 -90% verengt sind. Das würde man im Belastungsekg sehen.
Falls man dort etwas sieht oder etwas unklar ist, wirst du zum Herz CT überwiesen. Dort kann man dann genau sagen ob eine KHK vorliegt.

Ich an deiner Stelle würde das rauchen reduzieren oder besser aufhören und dein Gewicht reduzieren. Wenn du so weiterlebst wirst du in 20 Jahren echt Probleme Kriegen. Jetzt kannst du das noch rückgängig machen.

23.04.2020 22:43 • x 3 #14


Vielen Dank für die Infos. Das Rauchen möchte ich sowieso aufgeben. Stress bedingt fällt es mir allerdings schwer. Meine Ernährung habe ich schon umgestellt. Vor allem das Trinken. Meinen BD Messe ich täglich. Bei Aufregung 140/80 normal 125/70. Ich frage mich nur, wie ich meine Angst bzw Aufregung beim Arzt runter Schrauben soll. Habe die Befürchtung, dass mein Herz dadurch enorm schnell pochen wird & eventuell die Ergebnisse verfälscht werden. Und.. Gibt es eine maximale Zeit, die man beim Belastungs EKG durchhalten muss?

23.04.2020 22:55 • #15


flow87
Zitat von Plantzero:
Vielen Dank für die Infos. Das Rauchen möchte ich sowieso aufgeben. Stress bedingt fällt es mir allerdings schwer. Meine Ernährung habe ich schon umgestellt. Vor allem das Trinken. Meinen BD Messe ich täglich. Bei Aufregung 140/80 normal 125/70. Ich frage mich nur, wie ich meine Angst bzw Aufregung beim Arzt runter Schrauben soll. Habe die Befürchtung, dass mein Herz dadurch enorm schnell pochen wird & eventuell die Ergebnisse verfälscht werden. Und.. Gibt es eine maximale Zeit, die man beim Belastungs EKG durchhalten muss?


Also das man aufgeregt ist, ist total normal. Deshalb würde ich den Blutdruck und Puls auch nicht beachtet. Wichtiger ist wie verhaltet sich der Blutdruck bei Belastung. Das ist viel aussage Kräftiger als alles andere. Man macht das Belastungsekg bis man die Vorgegebene Max Watt Leistung erreich hat oder man nicht mehr kann. Bei dir wird die Maximale Leistung durch dein Übergewicht reduziert. Du wirst so an die 120 Watt treten müssen. Das geht ca 15 Minuten lang, wenn du das durchhältst.
Falls das EKG auffällig wird und der Blutdruck zu stark steigt wird man das abbrechen.
Du musst dir echt keine Sorgen machen, die Untersuchung ist absolut harmlos.
Dein Blutdruck ist für dein Gewicht echt super.

23.04.2020 22:59 • x 1 #16


Beruhigt mich schon etwas, dass die Aufregung da ganz normal ist Hoffe einfach nicht gänzlich zu versagen.

23.04.2020 23:11 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Respekt bei deinem Daten so einem Blutdruck zu haben.
Bleib Locker vor deinem Kardiologen Besuch ist alles Schmerzen frei.

23.04.2020 23:25 • x 1 #18


Bin froh, dass wenigstens mein BD in Ordnung ist. Locker bleiben ist leichter gesagt als getan. Bei Herzschmerzen bekommt wohl jeder ein wenig Panik

23.04.2020 23:32 • #19


Ich schreibe es zwar recht locker, aber Kämpfe selbst seit Wochen damit(Schmerzen in linker Brust usw u. Obwohl Die Blutwerte EKG usw in Ordnung sind/ nur der Blutdruck a Weng zu hoch ist schieb ich übelste Angst)Kardio hilft dir auf jedenfall u. Bei deinem Blutdruck täte ich mir keine Sorgen machen.

23.04.2020 23:45 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky