Pfeil rechts

Schon spät,aber doch noch ein kleiner Vorstellungsbeitrag von mir.Bin 38 Jahre alt,habe eine Tochter und vor fast zwei Jahren
die Liebe meines Lebens gefunden und sind alle drei sehr glücklich nachdem wir zusammengezogen sind.Nur eins bleibt, ist wieder da,
die Angst und PanikAttacken.Der neue Job,voller Hoffnung und nun macht es mich fertig,nur Vorwürfe und Vorschreibungen,wie lange alles nur dauern darf.Beobachtungen,egal was man macht,es ist nicht richtig.Kann nicht schlafen,nur geweint.Suche nach einem
neuen Job,aber nichts zu finden.Weiß nicht,wie es weitergehen soll.Einfach Angst und Panik in mir.

18.02.2013 00:14 • 16.03.2013 #1


7 Antworten ↓


Wie geht ihr mit solch einem Problem um, wenn ihr auch diese Erfahrung gemacht habt.
Eure Antworten wären sehr hilfreich.

18.02.2013 17:36 • #2



Panik vor der Arbeit was tun? Bin überfordert

x 3


Ich komme aus dem Bereich und bin fuer Fuehrungskraefte veratwortlich. Weiss Dein Chef,dass Du krank bist?
Wichtig waere,dass jemand das weisst. Und mach Dir keine Gedanken ueber den Job.
Seitdem ich selber PA habe,habe ichs gelernt dass die Gesundheit und die schoenen Momente die man ohne PA erlebt ,unbezahlbar sind und keinJob der Welt es wert ist.
Mach Die keinen Kopf! Du bist gluecklich und das ist das Wichtigste!

18.02.2013 17:41 • #3


DAnke für die Rückmeldung.Nein,er weiß es nicht.Da interessiert nur,ganz schnell alles zu erledigen.Bin erst seid 2 Monaten da.Learning Vs doing.Mal was gezeigt,am Besten nicht nachfragen und schon alles können.Sonst wird nur gemault,Horror wieder vor morgen.
Einfach einen Job,wo man richtig eingearbeitet wird,dann läufts auch besser.Davor hatte ich schon so ne Firma,da zwei Monate,hier zwei Monate,wenn da wär den Lebenslauf ließt,wer will einen da noch.Kündigen geht nicht,sonst Sperre,Geld verdienen muss sein.Man braucht's ja für den Monat. Darum,noch keinen Ausweg in Aussicht.

18.02.2013 17:58 • #4


Das schaffst Du aber, mach das was Du kannst und mach Dir selber keinen Druck! Du schaffst das!

18.02.2013 18:04 • #5


Der Druck kommt nicht von mir. Ich möchte entspannt auf Arbeit gehen können,meine Arbeit machen können und nicht nur diese Angst und Panik in mir haben.

Wie geht ihr damit um?

Ich such nach der Lösung, um wieder jeden Tag genießen zu können.

Wer kann das verstehen?

18.02.2013 20:58 • #6


Ein Hallo an Euch,

wer geht von Euch auch mit panischen Ängsten zur Arbeit?

Wo holt ihr Euch Rat und mit wem redet ihr darüber?

LG von Paanka

04.03.2013 19:45 • #7


Eine positive Nachricht für mich, hab den Absprung geschafft, hab die Kündigung bekommen.
Kann mich nun erholen und nach vorne schauen, was neues finden.
Wollt mich nochmal bedanken für euer Lesen, für eure Ratschläge.
Schönes Wochenende noch.
LG von Paanka

16.03.2013 21:50 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler