Pfeil rechts
1

Lifeispain
Mir geht es wieder sehr beschissen. Saß seit zwei wochen jeden tag an meiner bachelorarbeit und habe die gestern abgegeben. ich habe mich anscheinend überfordert und jetzt wo ich eigentlich zur ruhe kommen sollte kommt eine panikattacke nach der nächsten. meine gedanken kreisen ständig, ständig die frage falls wenn du irgendwas falsch gemacht hast falls wenn dies falls wenn das. male mir horrorszenarien und aus und komme einfach nicht klar ich fühle mich so hilflos. der spuk soll endlich aufhören

07.07.2021 04:47 • 08.07.2021 #1


4 Antworten ↓


Celinamaria
Zitat von Lifeispain:
Mir geht es wieder sehr beschissen. Saß seit zwei wochen jeden tag an meiner bachelorarbeit und habe die gestern abgegeben. ich habe mich ...

Klingt mir sehr nach starken Druck den du davon trägst. Hattest du ein gutes Gefühl beim Schreiben der Arbeit! Also dass du es richtig machst? Denn ich denke es wird nichts schief gehen, wenn du dich rangesetzt hast und auch viel Zeit für die Arbeit hattest?

07.07.2021 04:57 • #2



Panik nach Bachelor-Arbeit

x 3


Howy33
Ich kann mich noch gut an diese Zeit erinnern und kann den Stress noch sehr gut nachempfinden, den man während der Arbeit hat.

Erstmal herzlichen Glückwunsch, dass du es geschafft hast. Denn so weit zu kommen ist ja schon eine Leistung.

Verabschiede dich mal von diesen negativen Gedanken. Du hast was geleistet und darauf kannst du stolz sein. Ich habe noch von keinem gehört, der die Arbeit abgegeben hat und dann durchgefallen ist. Das ist höchst selten und hat dann auch einen triftigen Grund aber bestimmt nicht wenn ein paar Fehler enthalten sind.

Belohn dich für deinen Leistung und mach etwas Schönes und lenke dich ab.

07.07.2021 09:24 • #3


Soppl
So ging es mir vor 3 Jahren auch als ich meine abgegeben habe. Bin da irgendwie in ein Loch gefallen auch was Ängste über die weitere berufliche Zukunft angeht. Davor den Sommer nach der schwersten Klausur die ich je hatte war es sogar noch schlimmer. War den ganzen Tag nur noch am zittern und weinen und damals wusste ich noch nicht, dass es Panikattacken bzw. wahrscheinlich auch Burnout war.
Du kannst wirklich stolz auf dich sein es geschafft zu haben, so diszipliniert die letzten Wochen daran gearbeitet zu haben.
Ich kann deine Gedanken auch sehr nachfühlen. Man hat so viel Zeit und Kraft da reingesteckt aber sieh mal, die Bachelorarbeit macht von der Punktzahl so wenig aus, selbst wenn die Note im schlimmsten Szenario schlecht ausfallen sollte, zählen alle anderen Noten viel mehr. Und am wichtigsten ist doch eh einfach nur zu bestehen. Das hast du bestimmt geschafft

Jetzt gönn dir Ruhe, räum den Schreibtisch mit den ganzen Unterlagen ab damit du die aus dem Sichtfeld hast und dann nur noch an schöne Dinge denken

07.07.2021 15:25 • #4


Lifeispain
Danke für eure Worte. Den Schreibtisch habe ich schon direkt aufgeräumt und alles weggepackt, weil ich das alles nicht mehr sehen konnte. Vor der Arbeit haben die uns so vollgelabert mit Fällen von Plagiaten und Täuschungsversuchen und hier und da, da kommen dann Gedanken wie was wenn ich ausversehen sowas getan habe. Also so Katastrophenszensrien spielen sich in meinem Kopf durch am Ende lande ich immer vor Gericht.. also in meinem Kopf. Ich kann dann auch nicht unterscheiden in wie weit das Realität und in wie weit es meine Gedanken sind

08.07.2021 23:14 • x 1 #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann