Pfeil rechts
4

W
Mal ne neue Idee..
Aber könnte das sein?
Candida Pilze sollen ja müde und schlapp machen und, vorallem, wenn man die im Darm hat, Benommenheit durch Fuselalkohole, die sie beim futtern von Zucker herstellen.

Kann das sein?

Oder Panikgefühle, Attacken durch irgendwelche Bakterien im Blut (die natürlich kein Arzt entdeckt, weil man das ja nicht vermutet und nix in der Hinsicht testet.
Oder würde man sowas irgendwie erkennen? An anderen Faktoren im Blut oder sonst was?

25.07.2017 22:38 • 26.07.2017 #1


6 Antworten ↓


la2la2
Dann doch eher mal zum Kardiologen.
Mindestens Belastungs EKG und Ultraschall vom Herzen. Da sieht man dann schon viel mehr als bei einem simplen EKG.

25.07.2017 22:40 • x 1 #2


A


Panik, Sterbe-/Ohnmachtsgefühle evt Bakterien/Pilze ?

x 3


W
Wegen Bakterien oder Candida?
Sieht man die bei nem Herzultraschall?

25.07.2017 22:41 • #3


la2la2
Nein, weil Herzprobleme viel wahrscheinlicher als Pilze die Symptome auslösen, die du als Panikattacke bezeichnest.

25.07.2017 22:47 • x 1 #4


R
Für viele dieser mikroorganischen-Osmose-Prozesse gibt es schlicht gar keinen Test. Verschiedene Eiweiße, vor allem Milcheiweiß (beta Kasein A2) stehen im Verdacht opioide Reaktionen hervorzurufen. Auch Zucker im Speziellen und verschiedene andere Kohlenhydrate. Nahrung birgt also durchaus ein gewisses Suchtpotential und auch Entzugserscheinungen.

Auch zu wenig Wasser zu trinken, kann den Effekt haben, wie 'besoffen' zu sein. Das ist oft im Zusammenhang mit Auto fahren ein Thema und wird ganz offiziell hier und da erwähnt.

Ich denke, eine ungünstige Ernährungsweise und Wassermangel kann durchaus psychische Folgen haben.


Schiffsmannschaften können austicken, wenn der Koch seinen Job nicht kann. Früher wurden solche Köche Kiel geholt. Wenn das nicht psychisch ist?

25.07.2017 22:49 • x 1 #5


W
Danke für die Tipps!...

Welche Herzkrankheiten können denn so Symptome ausmachen, wie Panikgefühle/-Attacken?
Als ich letztes Jahr n EKG (normal) plus Langzeit-EKG hab machen lassen (im 24 h wurden auch viele Arrhythmien aufgezeichnet, im Schlaf) meinte der Doc, er könne nix organisches feststellen..Er schloss durch die Auswertung der 2 EKG s und durch zusätzlich Blutentnahme, Abhören des Herzens und Abtasten des Halses das meiste, was gefährlich klingt, aus (wie Herzklappenfehler, Koronare Herzkrankheit, Herzmuskelentzuendung, Herzinsuffizienz und Herzinfarkt.
(War im Ausland)
Das hat mich natürlich beruhigt.
Und zuhause in Deutschland hab ich die Zettel 2 verschiedenen Hausärzten gezeigt- keiner hat es für nötig befunden, weitere Untersuchungen zu veranlassen..

Mh..
Sollte ich da selbst noch mal tätig werden?

Ich meine, ich fühle mich schon echt ständig schlecht, als ob ich bald umkippe etc.
Allerdings muss ich gestehen, mehr Wasser könnte ich schon vertragen und etwas weniger Zucker auch...
Und mehr Bewegung wäre vielleicht auch sinnvoll

25.07.2017 23:05 • #6


la2la2
Google mal nach Mitralklappenprolaps
Erkennt man im EKG nicht - nur im Ultraschall.
Kann Symptome wie Pnikattacken etc. verursachen.

Edit: ist harmlos - daran ist noch keiner gestorben...

25.07.2017 23:08 • x 1 #7





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann