Pfeil rechts

L
Hallo,

habe gestern einen Schwangerschaftstest gemacht und der war positiv. Ich habe schon 3 Kinder und alles waren Wunschkinder. Ich wollte auch immer ein viertes Kind aber dann kamen im Oktober die panikattacken und die Angststörung. Jetzt hab ich voll die Panik ob ich das schaffe. Opipramol muß ich jetzt absetzen und was mache ich dann?? Ich kann mich gar nicht freuen sondern hab nur angst das mir dann erst recht alles zu viel wird. Wer hat schon mal ein Kind bekommen und an Panik- und Angststörungen gelitten??

Gruß Lavignja

13.04.2012 18:34 • 15.04.2012 #1


3 Antworten ↓


N
Hallo, ich habe zwar noch keine Kinder, aber ich hätte sehr gerne welche. Ich kann deine Befürchtungen sehr gut nachvollziehen, da meine Krankheit und die Medikamente mich zur Zeit davon abhalten schwanger zu werden. Ich habe in letzter Zeit sehr viel darüber gelesen und meine Frauenärztin meinte, dass sei kein Problem. Die Panikattacken würden dem Kind nicht schaden und es gäbe wohl auch Medikamente, die man auch während einer Schwangerschaft einnehmen könnte. An deiner Stelle würde ich mich bei meinem Arzt (Neurologen,Psychologen) daüber informieren. Soweit ich weiß, hat Opipramol auch keine Nebenwirkungen beim Absetzen, daher solltest du dabei auch keine Schwierigkeiten haben.

Ich wünsche dir alles Gute für deine Schwangerschaft und würde mich freuen, wenn du mich auf dem laufenden halten würdest und mir deine Erfahrungen während der Schwangerschaft mitteilen würdest.

13.04.2012 18:55 • #2


A


Panik, Deppression, angst und jetzt schwanger was tun?

x 3


D
Hallo Lvi! Ich kann dich sehr gut verstehen...Als ich mit meienr tochter schwanger war, hatte ich auch teilweise schon Panikattacken....Es war sehr schwer, die Schwangerschafte durchzuhalten. Hatte aber auch noch eine andere ERkrankung und körperliche Symptome...Zum Glück ist alles gut verlaufen....
Es ist ganz allein deine Entscheidung, ob du dich dem ganzen jetzt gewachsen fühlst...Fühlst du mich mit deinen drei Kindern überfordert? weißt du den Grund für deine Panikattacken, z.B. Überlastung? Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du für dich selbst die richtige Entscheidung triffst....Bussi darleen

14.04.2012 12:34 • #3


I
Hallo Du,

ich kann ja nur für mich sprechen, aber bei mir war es so, dass es mir in der Schwangerschaft 1000mal besser ging als davor und danach. Mir ging es sogar richtig gut. Am liebsten wäre ich seitdem dauerschwanger, aber das geht ja leider nicht. Denke, es lag an den Hormonen.

LG, Idgie

15.04.2012 11:06 • #4





Dr. Reinhard Pichler