Pfeil rechts
4

Hallo ihr lieben ,
Jetzt habe ich mehrere Nächte kurz bevor ich einschlafe heftige Panik , ich fange an innerlich zu vibrieren , Magen Schmerzen , Druck auf Brust , druck im Kopf und auf den Ohren , überhaupt so ein innerlicher Druck
Und mein Herz schlägt fest ,
Kennt jemand Von euch die Symptomatik , ich das auch angst?

14.02.2014 11:27 • 20.07.2019 #1


24 Antworten ↓


Hallo coco88,

an manchen Tagen geht es mir ähnlich. Dann ist Einschlafen eine Qual. Sobald ich mich hinlege, habe ich das Gefühl mein Herz vibriert in der Brust und ich habe ein heftiges Druckgefühl auf der Brust. Das Atem fällt mir dann richtig schwer und ich habe das Gefühl jeden Moment zu ersticken. Ich bekomme es auch richtig mit der Angst zu tun, schwitze, wälze mich hin und her, stehe auf... Wenn ich dann irgendwann so erschöpft bin und einschlafe, schrecke ich mehrmals in der Nacht aus dem Schlaf hoch, weil es sich unterbewusst so anfühlt, als würde mir die Luft wegbleiben.

Da es an manchen Tagen ganz weg ist, gehe ich davon aus, dass auch das Angstsymptome sind.

Was mir hilft ist, wenn ich mich beim Einschlafen gar nicht erst auf meinen Körper konzentriere. Deswegen mache ich mir z.B. ein Hörspiel an oder mache eine Entspannungsübung... Probiers einfach mal aus!
Am Anfang hat es mir auch nicht gleich geholfen, aber mit der Zeit habe ich es geschafft meine Aufmerksamkeit von diesen Symptomen wegzulenken, sodass ich meistens angstfrei einschlafen kann.

LG

14.02.2014 11:34 • #2



Panik beim Einschlafen

x 3


Danke , es ist so schlimm ich gehe schon mit angst ins Bett
Ja dieses vibrieren kenne ich auch

14.02.2014 11:45 • #3


Ja, das stimmt. Das ist wirklich ein sehr beängstigendes Gefühl.

Als ich das noch jeden Tag hatte, wollte ich auch schon gar nicht mehr schlafen gehen...

Ich glaube aber wenn man sich beim Einschlafen die ganze Zeit darauf konzentriert, wird es noch viel schlimmer! Versuch mal dich vorher irgendwie abzulenken...

14.02.2014 11:51 • #4


Also ich würde sagen....das du ne ziemlich heftige innerliche Unruhe entwickelst.
Du machst dir vorm schlafen gehen so eine Panik, dass dein Körper sich volllends verkrampft....vllt. aus Angst.
Und weil du dich so drauf konzentrierst klappt es dann nicht mit dem Einschlafen.

Versuch dich irgendwie zu beruhigen....denk an was schönes

14.02.2014 18:33 • x 1 #5


Ich kenne das Gefühl auch.

Sehr oft ist es bei mir auch so dass ich, wenn ich versuche zu schlafen so ein merkwürdiges Schreckgefühl bekomme. Das fühlt sich im Bauch so an als ob man mit der Achterbahn ganz steil runterfährt. So ein kribbeln dass sich dann blitzschnell den Oberkörper hochzieht. Mir wird dann auch ganz kurz schwindelig.

Das wiederholt sich dann immer und immer wieder im Abstand von wenigen Minuten.

14.02.2014 19:01 • x 1 #6


Hallo, ich bin gerade echt beruhigt, dass es anderen genauso ergeht wie mir. Teils habt ihr das Problem noch viel schlimmer.

Ich schrecke oft in den ersten 30 Minuten des Schlafens auf und alles in mir vibriert. Manchmal ist mir auch schwindelig und das vergeht dann recht fix und ich Schlafe dann tief und fest und freue mich, wenn ich morgens noch lebe.

Nur, was ist das?

Ein Phychologe hat mir einmal kurz erklärt, dass der Mensch währe d des Einschlafens das Bewusstsein ändert, bzw vom Körper trennt, damit er beim Träumen nicht läuft oder springt oder spricht usw. In dieser Phase passieren wohl komische Sachen mit mir ..... irgendwas läuft nicht mehr automatisch......


Kann man das wieder umprogramieren?

Kann mir jemand einen Tipp geben?

14.10.2018 21:06 • #7


jackelam
Versuchs mal mit Progressiver Muskelentspannung nach Jacobsen. Die hilft mir immer super beim runterkommen, vor allem, wenn der Körper so vibriert. Ich machs immer noch folgender Anleitung:
https://www.tk.de/audio/MP3-Progressive ... -Musik.mp3

Hilft bei mir sehr gut zum Einschlafen und Entspannen!

14.10.2018 21:48 • #8


Hallo jackelam, danke .... Ich versuch's.

Lieben Gruss

14.10.2018 22:06 • #9


Flousen
Kann gut sein das es derzeit öfter vor kommt weil du Angst davor entwickelt hast. Wichtig ist zu erkennen das die Gefühle dir nix können. Habe das ganze schon oft durch machen müssen aber es vergeht.

15.10.2018 00:49 • #10


Danke, ich habe gestern Abend die Entspannungsmusik ins Ohr gesteckt. Danke Jackelam. Ich weiss gar nicht, irgendwann bin ich wach geworden, weil ich mich in die Kopfhörerkabel verheddert hatte. Ich habe tief und fest geschlafen.

Ich finde es ja schon sehr beruhigend, dass ich das nicht alleine haben und wenn es durch Meditation und in den Griff zu bekommen ist, ist alles gut für mich. Danke noch mals.

Lieben Gruss
Illaben

15.10.2018 07:22 • #11


Soma
Ich hab das auch sehr oft. Bei mir bleibt zwar das
richtige Vibrieren aus, aber Zittern könnte man es schon nennen. Ich fühle mich dann wie vergiftet und hab seltsame Schmerzempfindungen und Übelkeit. Manchmal klappt es mit autogenem Training das Ganze etwas zu unterdrücken, aber oft ist das alles trotzdem so unerträglich, dass ich mich dann mit Bromazepam wegschieße, weil es ansonsten die ganze Nacht so durchgeht.

15.10.2018 07:52 • x 1 #12


Ja, ich kenn das auch sehr gut, ist zwar nicht jeden Abend der Fall, aber die letzte Zeit öfter. Gestern war es wieder schlimm bzw. bin ich nachts mit Herzrasen aufgewacht.

15.10.2018 09:17 • x 1 #13


Hallo,

gestern Abend nach dem Einschlafen hatte ich ein "komisches Erblebnis". Ich wachte auf und hatte wohl Schleim im Hals und würgte und fühllte mich panisch und hatte den Satz im Kopf "Ich sterbe" ich beruhigte mich wieder und hatte noch leichtes Herzklopfen. Das kannte ich bisher noch nicht. Kann man so in Panik aufwachen ? Oder ist wie mit dem Zucken beim Einschlafen.

Ich habe mal gelesen, das Unterbewußtsein auch im Schlaf kontrollilert und Symptome interpretiert und dann Panik auslöst.

Kennt das jemand ?

Viele Grüße Toni

15.01.2019 11:40 • #14


Gil08
Hallo, ich war schon öfter mal zwischen schlafen und wach sein wie paralysiert. Ich wusste dass ich eigentlich nicht mehr richtig schlafe, konnte mich aber nicht bewegen.
Mir passieren auch gelegentlich luzide Träume, wobei in letzter Zeit nur wenn ich mich darauf fixiere. Als Kind hatte ich das auch öfters spontan.
Es kann auch vorkommen, dass man denkt, man wäre die ganze Nacht wach gewesen, wobei man wohl trotzdem schläft, also quasi träumt, dass man wach liegt. Irgendwo gibts da auch ne aktuelle Studie drüber...mal googlen.
Im Traum, oder eher zwischen Schlaf und wach sein, kann einem das Gehirn die schönsten Streiche spielen.
So passiert es mir auch manchmal (eher selten), dass ich kurz nach dem Einschlafen, plötzlich das Gefühl habe zu fallen und dann erwache ich auch etwas erschrocken.
Aber vielleicht gibt es ja auch aktuel einen Konflikt bei Dir, der noch nicht verarbeitet ist.?

15.01.2019 20:49 • #15


Danke für die Antwort, ja es gibt die verrücktesten Dinge beim Schlafen, ich habe auch schon geträumt ich wäre aufgestanden und hätte gefrühstückt und dann lag ich auf einmal noch im Bett und w urde wach, das Gefühl zu fallen kenne ich auch, nur das war jetzt neu, obwohl ich glaube einmal hatte ich war ähnliches, hm ist wie ein Traum an dem man sich nicht mehr so recht erinnert.

Toni

16.01.2019 11:40 • #16


06.02.2019 01:22 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Andrej333
Zitat von Bella85:
Nachts ist keiner erreichbar, alles ist still, das kann ich nicht gut aushalten.


Dass Nachts keiner erreichbar ist, stimmt doch gar nicht

06.02.2019 15:11 • #18


Seelsorge nicht erreichbar und möchte mit keinem Fremden reden.

06.02.2019 15:53 • #19


Andrej333
Warum ist es dir so wichtig, dass dein Partner stets erreichbar ist und du dafür sogar den Schlaf opferst?

06.02.2019 17:28 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler