Pfeil rechts

hi leute ich hab da mal ne frage und versuche mich kurz zu fassen

ich bin seit 4 jahren im club. panickattacken cardiophobie und deswegen auch die agoraph. in dieser kruzen zeit hat sich einiges bei mir geändert. am anfang und in den ersten 2 jahren war es die hölle. jeden moment panickattacken und angstzustände 24 std am tag ect ect naja kennt ja jeder von euch. mit vielen selbsthilfebüchern und methoden und techniken hab ich es so weit gebracht dass ich vieles losgeworden bin aber die phobie ist natürlich noch da. ich mache jeden tag übungen versuche in supermärkte zu gehn einzukaufen und mich immer weietr von zuhause alleine zu entfernen. das mit den panickattacken hab ichs o weit im griff dass ich sie NUR dann bekomme wenn ich im gefahrenbereich bin ansonsten garnicht mehr. also ich muss schon die sachen machen damit ich die PA kriege.
ich hab seit langem eine idee bei der ich nicht weiss ob ich es machen soll... wie ihr wisst sind konfrontationsübungen sehr mühsam und anstrengend aber muss sein. ich hab mir überlegt ob ich mir beruhigungsmittel holen soll (baldrian/johannis etc oder irgendwas was es noch so in diesem bereich gibt und mir behiflich sein kann) und die dann vor dem konfrontationstrainign nehmen damit ich die konfrontation ein bisschen leichter überstehen kann. sehr oft breche ich die übung ab weil ich dann an meienr grenze bin und die PA kommt oder ich sie befürchte und in dem moment denk ich mir `` wenn jetzt dieses sch*** herzrasen nicht da wäre könnte ich ohne probleme weiter gehen /weitereinkaufen'' und dann dacht ich mir ich nehm die pillen/tropfen ein vor der übung damit ich in der übung nicht soooo gross von der PA oder der angst überflutet werde....

so meine frage ist was sagt ihr dazu ? erfahrungen ? tipps? selbstexperimente? schreibt einfach alles auf vielen dank

ps.. baldrian, johanniskraut, bachblüten etc etc ich dachte da so an alles was keine chemiedroge ist

07.03.2014 20:28 • 31.03.2014 #1


6 Antworten ↓


Schaden kann es nicht, sind pflanzlich. Aber ich denke, man sollte diese Produkte therapeutisch nehmen, dass heißt, die positive Wirkung kommt nicht immer sofort sondern erst bei regelmäßiger Einnahme nach einer gewissen Zeit.

Ich habe Neurodoron von Weleda genommen und es hat unterstützend geholfen. Zumindest hab ich es so empfunden. Kytta Sedativum soll auch gut sein.

Ich glaube an den Placeboeffekt

08.03.2014 00:21 • #2



Panickattacken und Konfrontation mit Baldrian

x 3


danke für den tipp

08.03.2014 02:45 • #3


Schlaflose
Was sollen denn deine Beiträge, die nur aus Satzzeichen bestehen?

11.03.2014 17:16 • #4


Ich nehme Lioran und könnte mir einbilden, dass meine Panikattacken weniger geworden sind und ich ausgeglichener bin im Alltag. Aber das wirkt auch nur wenn man es regelmäßig einnimmt.

12.03.2014 16:45 • #5


danke für den tipp anna maria

18.03.2014 23:19 • #6


Haben Panik Attacken auch nicht immer was mit Erwartungshaltung zutun..also oft die Übung abbrechen ist dann wohl nicht sooo produktiv.
Als ich die Attacken hatte habe ich hin und wieder höher dosierten Baldrian genommen...auf der Packung stand “bei Bedarf“.
Ich bilde mir ein das es geholfen hat...
Johanneskraut war nicht so der Burner...hab aber mal gelesen man soll Johanneskraut in der APotheke kaufen da die SAchen wohl höher konzentriert sind und schon nach Ca. 2 Wochen wirken.
Bei Bachblüten und Neurexan musste ich mir eine Wirkung schon Einbilden damit es klappt. .Also eher ein Placebo Effect.

31.03.2014 04:31 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler