Pfeil rechts
61

Mondkatze
jetzt komm mir nicht so...

analysiere Du jetzt bitte nicht mein Verhalten, das ist nicht Dein Part.

oder kennst Du dich auch mit Psychoanalyse aus?

LG
Mondkatze

04.07.2015 22:31 • #21


Falls ich eine Verhaltensanalyse durchführen möchte, dann würde ich einen eigenen Thread aufmachen, weil ...

ich hier auf die Erklärung zum Schmierlappen gespannt warte

und wie ich mich als Mann aus meinem evtl. "Schmierlapppenstatus" wieder rausbringen könnte, damit die Dame nebenan keine Belästigung empfindet.

04.07.2015 22:38 • #22



Normale Reaktion auf Belästigung oder tiefere Gründe?

x 3


kalina
viva:


Zum Thema "Schmierlappen":

ich als Frau kann (leider) gut verstehen, was gemeint ist, denn ich habe einen "weiblichen Lebenslauf" .

Als Mädchen, junge Frau und auch als erwachsene Frau erlebt man meist eine ganze Menge an Verhaltensweisen von Jungs, Männern etc.
Die meisten sind sicherlich normal und werden auch nicht als "unangenehm" oder "unangemessen" erlebt. Also, ein "daneben hinsetzen", ein "antanzen", ein Anlächeln, auch ein nettes Flirten und vieles mehr wird oder wurde von mir nie als "negativ" oder "schmierlappig" erlebt.

Leider gab und gibt es aber auch Erlebnisse, die ich als "übergriffig" oder grenzüberschreitend erlebt habe. Und ich vermute, dass viele andere Mädchen oder Frauen sowas auch häufig erleben. Das ist eben übergriffiges Verhalten von Männern, die ganz bewusst "betatschen", "bedrängen", oder auch ansatzweise se.uell missbrauchen. Als Frau kann man das meist sehr gut unterscheiden, was einfach nur nette Flirterei oder auch harmlose Berührung oder Anmache ist, und was nicht.

Da so ein Verhalten eher selten (kann aber schon vorkommen) von Frauen gegenüber Männern gezeigt wird, kannst Du Dich anscheinend nicht in diese Situation hineinversetzen.

Eine wirklich zufällige harmlose Berührung, ein Augenkontakt oder auch netter Flirt ist sicher nicht übergriffig, denn da kann man ja selbst entscheiden, ob man den Kontakt erwidern möchte oder nicht.

04.07.2015 22:52 • #23


@kalina

das "daneben hinsetzen" wurde auf Seite 1 bereits als Nötigung deklariert.
genauso wie der versuchte Körperkontakt und das tritt sehr oft beim Tanzen auf.

ansatzweise sexuell missbrauchen ? *uff
es gibt die versuchte Vergewaltigung, die Vergwaltigung, den Missbrauch im schweren Fall etc.
aber was ist denn ansatzweise missbrauchen ? :O
Sicherlich verstehe ich, dass es Situationen gibt, bei denen Frau das Antatschen nicht will. Sei es im Bus, bei der Arbeit etc.
Was ist aber beim Sport ?
Ich selber spiele Tischtennis und da gibt es auch Doppel mit Mann/Frau. Wenn Mann jetzt seiner Teamkollegin nen Klapps auf den Po mit "Auf geht's, das schaffen wir!" gibt, fällt es dann auch in diese Kategorie ?

04.07.2015 23:09 • #24


kalina
Die Themenstellerin schreibt nicht nur vom reinen "Daneben setzen"!

Es ist etwas ganz anderes beschrieben, dass Du, wie ich gerade schon geschrieben habe, anscheinend selbst noch nicht erlebt hast (eben im Gegensatz zu vielen Frauen).

Es wird von "Bedrängen", "Nachrutschen" etc. geschrieben, was eben etwas ganz anderes ist.

Und natürlich gibt es nicht nur "schwere Fälle von Vergewaltigung", sondern eine ganze Palette von Nuancen des sexuellen Missbrauchs. Das "zufällige" Betatschen von kleinen Jungs oder Mädchen z. B. ist leider keine seltene Ausnahme, sondern kommt häufiger vor als man denkt.

Ist es für Dich okay, wenn Deine Tennispartnerin Dir ab und zu einen Klaps auf den Po gibt?

Für mich käme es sehr darauf an, welches Verhältnis ich zu dem Tennispartner hätte; wenn ich ein sehr gutes freundschaftliches Verhältnis zu ihm hätte, kann es sein, dass ich den Klaps als nett und freundschaftlich empfinden würde, käme aber sehr auf seine gesamte Art darauf an.

04.07.2015 23:26 • x 1 #25


Falls ich als Mann den Klapps verweigere, dann blüht mir einiges.
Das kannst du in diesem Fall nicht verstehen.
Da sind dann Bezeichnungen, wie "was'n komischer Vogel", "Schlaffi" noch die harmlosen, kann auch bis zu "bist du s.c.h.w.u.l ?" gehen.
Das ist vom eigentlichen Verhältnis zur Teamkollegin völlig unabhängig.

Es bleibt einem also nicht anderes übrig als "mitzuspielen" und nett zurückzugrinsen.

Edit:
s.c.h.w.u.l. wird als Schimpfwort angesehen ? wusste ich nicht ... wurde zu gleichgeschlechtlich

04.07.2015 23:38 • #26


kalina
Stimmt, das kann ich nicht nachvollziehen, da ich die Situation so nicht kenne.

Ich kenne selbst die "Po-Klaps-Situation" und nehme es selbst bei wirklich guten Freunden auf die spaßige Art, erlaube es mir aber evtl. auch "zurückzuklappsen".

Die von Dir genannten Bezeichnungen finde ich ein bisserl daneben, würde ich aber eher in die Kategorie " oberflächliche nicht besonders ernst gemeinte Sprüche" einordnen.

Gegenseitiges respektvolles Verhalten finde ich angebracht und wünschenswert, d. h. ich verhalte mich einem Mann eigentlich nicht anders gegenüber, wie ich auch selbst behandelt werden möchte.

05.07.2015 00:01 • #27


Skyfall1
Viva, für mich hat das gar nichts damit zu tun, ob der Mann jung oder alt ist oder ob er hübsch ist oder nicht.
Der Mann der neben mir saß war vielleicht um die 20 Jahre und als er neben mir saß, fande ich das einfach zu nah weil seine Oberschenkel ja schon meine berührten, das war für mich noch keine belästigung, ich bin dann halt weiter nach rechts zum Fenster gerückt, doch der ist mir dann sofort nachgerutscht, wieder so nah und als ich noch weiter wegrutschte dann kam er wieder näher, das kann ja kein Zufall mehr sein.

Und welcher Mann schmierig ist oder nicht ist doch ganz einfach, wenn jemand zu mir sagt "du bist süß" oder mich nach meiner Handynummer fragt (von mir aus auch wiederholt) fühle ich mich geschmeichelt (obwohl sowas auch jede Frau anders empfindet), doch wenn ein fremder Mann von der Straße kommt und sich dran hält das er mit einem Fi**en möchte (wirklich schon passiert) ist das ekelhaft und ich fühle mich in solchen Situationen auch nicht wohl und dann kommt dieses Ekelgefühl wieder hoch.

Aber Viva beschreibt meiner Meinung jetzt genau DAS, das wir Frauen übertreiben (wenn ich das richtig verstanden habe) und das es die Männer vielleicht nicht so gemeint haben oder sie nicht wussten wie die Frau sich fühlt dabei und genau das ist dann wieder der Grund warum ich solchen Männern nicht böse sein kann/darf.
Was ist denn deiner Meinung nach Grenzüberschreitung Viva? Muss man sich (aus der Sicht eines Mannes) denn wirklich fast alles gefallen lassen auch wenn man sich dabei wirklich sehr unwohl fühlt?

05.07.2015 00:57 • x 1 #28


Skyfall1
Viva@ aber wenn du das jetzt auf deine Situation beziehst und dich fragst ob DU schmierig bist oder nicht wenn du dich neben eine Frau im Zug setzt, dann würde ich ganz klar Nein sagen, du hast ja nichts getan und wenn sich eine Frau deshalb belästigt fühlt, dann ist es nicht deine Schuld.

05.07.2015 01:23 • #29


Schlaflose
Männer neigen dazu, sich in der Bahn so breitbeinig hinzusetzen, dass die Hälfte vom Nachbarsitz besetzt wird. Wenn ich mich neben so einen hinsetze, drücke ich auch heftig an dessen Bein, damit er zusammenrückt. Da kenne ich nix. Ich sehe nicht ein, dass ich mich nur mit der Hälfte des Sitzes begnügen soll.

05.07.2015 06:02 • x 1 #30


Zitat von viva:
jetzt kommt das feine Detail,...
was ist ein Schmierlappen ?



05.07.2015 07:25 • #31


Zitat von Skyfall1:
Viva, für mich hat das gar nichts damit zu tun, ob der Mann jung oder alt ist oder ob er hübsch ist oder nicht.
Der Mann der neben mir saß war vielleicht um die 20 Jahre und als er neben mir saß, fande ich das einfach zu nah weil seine Oberschenkel ja schon meine berührten, das war für mich noch keine belästigung, ich bin dann halt weiter nach rechts zum Fenster gerückt, doch der ist mir dann sofort nachgerutscht, wieder so nah und als ich noch weiter wegrutschte dann kam er wieder näher, das kann ja kein Zufall mehr sein.

Und welcher Mann schmierig ist oder nicht ist doch ganz einfach, wenn jemand zu mir sagt "du bist süß" oder mich nach meiner Handynummer fragt (von mir aus auch wiederholt) fühle ich mich geschmeichelt (obwohl sowas auch jede Frau anders empfindet), doch wenn ein fremder Mann von der Straße kommt und sich dran hält das er mit einem Fi**en möchte (wirklich schon passiert) ist das ekelhaft und ich fühle mich in solchen Situationen auch nicht wohl und dann kommt dieses Ekelgefühl wieder hoch.

Aber Viva beschreibt meiner Meinung jetzt genau DAS, das wir Frauen übertreiben (wenn ich das richtig verstanden habe) und das es die Männer vielleicht nicht so gemeint haben oder sie nicht wussten wie die Frau sich fühlt dabei und genau das ist dann wieder der Grund warum ich solchen Männern nicht böse sein kann/darf.
Was ist denn deiner Meinung nach Grenzüberschreitung Viva? Muss man sich (aus der Sicht eines Mannes) denn wirklich fast alles gefallen lassen auch wenn man sich dabei wirklich sehr unwohl fühlt?



wenn der ältere Mann sich nur neben dich gesetzt hätte (kein Nachrutschen) und eure Oberschenkel euch berührt hätten, wäre das auch schon für dich Nötigung gewesen ?

wenn dich ein x-beliebiger Typ nach deiner Nummer fragt, ist das für dich nicht aufdringlich ? :O
Nach meiner Erfahrung ist es nur dann nicht, wenn dein Schnuckiputzi dein verstecktes Verlangen an ihm selbst entdeckt hat und dann dich anspricht.
Alles anderen sind nicht erwünsch, bzw. "ekelhaft".

Das nur noch mal als Referenz zu der Dame, neben dich ich mich letztens setzte. Ich wusste, ich bin nicht ihr Typ

Richtig Skyfall1, das maßlose Übetreiben ist das Hauptproblem:
Eine Anektode:
Bei Parties im Freien steht des öfteren oft nur ein "Wc-Container". Frauen brauchen auf dem Klo länger, deshalb gab es da immer größere Schlangen als bei Männer.
Was passierte ?
Die Frauen stellten sich bei den Männern an (die meisten Frauen drängten sich eifnach nach vorne) und platzierten ihr Gesäß auf der Klobrille bei den Männern. Da biste als Mann rein, haste gerade in die Rinne reingestrulllt, drehst dich dann um und dich erwartet ein (teilweise) grinsendes Frauengesicht.
Kein Mann hat öffentlich etwas gesagt. Der wäre sonst gnadenlos fertiggemacht worden.
Das passierte auch bei Feiern in Clubs o.ä.

Jetzt an die Frauen hier:
Soetwas ist dann gerechtfertigt ? Ich weiß, ich soll mich einfach nicht so anstellen

Und zu dem Zug:
Da Mann ja ständig hört, wie er Frauen bedrängt, sie nötig, etc. - oft nur durch die Anwesenheit des Mannes -, warum dann nicht getrennte Abteilungen ? die ersten 2 Wagen für Frauen, die letzten 2 für Männer.

Dann dürfte Schlaflose auch kein Problem mehr haben und ebenso die anderen Frauen.

05.07.2015 09:21 • x 1 #32


Ich finde, dass die Grenzverletzungen, die Skyfall beschreibt, Grenzverletzungen sind und nichts mit dem zufälligen Aneinanderklatschen der Körper zu tun hat. Oder den Herrn, die sich gerne breitbeinig hinsetzen. Außerdem viva, wenn Männlein und Weiblein in den Zügen getrennt werden, wer weiß wieviel Beziehungen da verhindert werden würden. Aus den, und ich spreche jetzt hier von den wirklichen Zufallskörperkontakten, können sich auch nette Gespräche ergeben.

05.07.2015 09:38 • #33


Zu den Clos.
Ich bin oft auf Fortbildungen wo wenig Männer da sind. Die Herrn haben dann fast eine Privattoilete. Ich frage dann, wie die Clos aussehen. Also ob nur geschlossene Toileten da sind und ob wir Frauen diese mitbenutzen können. Wären da eure berühmten offenen Bereiche, wären diese Clos Tabu.
Deshalb, gibt es wirklich Frauen die da dann rein gehen? Da würde ich mich ja als Mann gar nicht mehr aufs Clo trauen.

05.07.2015 09:45 • #34


Wolke P,
es ist eher wahrscheinlich, dass ein Mann sich der Nötigung schuldig macht, als es zu einem netten und vor allem weiterführenden Gespräch kommt.
Er weiß schließlich nie wie der Gemütszustand der Frau ist.
Es ist doch einfach so, dass an einem Tag die zufällige Berührung der Oberschenkel Frau nichts ausmacht - weil sie evtl. gerade gut drauf ist - am anderen Tag nervt es sie extremst, weil das für sie nach einem schlechten Tag der Tropfen ist, der die Regentonne überlaufen lässt.

Klos:
Das ist kein Fake.
Weiß jetzt nicht wo du wohnst, aber teste es doch mal selbst aus.
Gibt doch bestimmt bei dir im sommer jetzt einige Openair-Festivals oder so.
Mal hingehen und ab und zu zum WC-Container schauen

Tja, wenn ich als Mann da nicht mehr reingehe, wo soll ich dann hinstrullen ?
Und es kommen die wenigsten Frauen auf die Idee, VOR dem Reingehen die Männer zu fragen, ob es ihnen passt.

05.07.2015 09:47 • #35


Ich selber hatte früher auch ein paar ähnliche Erlebnisse und kenne das auch von anderen Frauen, die mir so etwas berichteten. Und jede Frau kennt den Unterschied zwischen einer harmlosen Berührung, die ja wirklich in vollen Bussen und Bahnen normal ist und vorkommt und einer absichtlichen unsittlichen Berührung. Das sind zwei völlig verschiedene Dinge, die nicht mal ansatzweise miteinander etwas zu tun haben.

05.07.2015 09:56 • x 2 #36


Oh Mann ist das kompliziert mit der Männer und Frauenwelt. Kein Wunder dass sich Paare kaum noch finden.
Aber ich finde nach wie vor, dass Frau oder Mann, den Unterschied merken.

05.07.2015 09:59 • x 1 #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Die wenigsten Männer verweigern einer Frau die Hilfe (z.B. Sitzplatz), aber die meisten Frauen wollen nur mit einem bestimmten Klientel an Mann zusammensitzen. Da wird dann nach Modegeschmack, Körperbau, etc. aussortiert und diese Aussortierung ist sehr oft an körperlichen Reaktionen zu sehen.
Hab's selbst schon mitelerbt, wenn ich im Anzug und Krawatte unterwegs bin, ist es was völlig anderes wie mit einfacher Jeans und T-shirt.

Das Zugfahren ist eine Gesellschaftsanalyse der Extraklasse.
Wenn man die Augen offen hat, sieht man Dinge, die einem den Magen umdrehen.

Übrigens, es lässt sich nicht sagen, ob sich nur z.B. 15-jährige Mädchen von so "ekligen" Typen belästigt fühlen. Da geht quer durch die gesamte weibliche Alterstruktur.
Wo Mann Unterschiede merkt ist ganz klar in dem - ich will es mal als "Selbstbewusstsein" nennen. Teilweise sieht Mann sofort, ob das so eine Frau ist, die sich sofort belästigt fühlt oder eben auch nicht.
Genau wissen tut er erst, wenn er danach keine Schreiben bekommt oder sich noch einigermaßen unbeschwert bewegen kann.

Nur mal so:
Die einfache Aussage "er hat mich belästigt" reicht für eine komplette soziale Vernichtung bereits aus. Ganz egal, ob das wahr ist, teilweise stimmt oder gelogen ist.

05.07.2015 10:19 • #38


Zitat von viva:

Nur mal so:
Die einfache Aussage "er hat mich belästigt" reicht für eine komplette soziale Vernichtung bereits aus. Ganz egal, ob das wahr ist, teilweise stimmt oder gelogen ist.


Das stimmt und ist leider so. Ein anderer Mensch kann einem anderen das ganze Leben zerstören, nur wegen dieser einen Aussage. Alles kann dahin sein, Existenz, Freunde usw.
Das finde ich nicht gut.

05.07.2015 10:51 • #39


Zitat:
warum dann nicht getrennte Abteilungen ?


Das ist es ja. Einerseits kann man nicht genug "Emanzipation" haben,
andererseits sind dann überall diese Bedrohungen durch "Schmierlappenberührungen".

So oder so, die Fehler sind in jedem Fall beim Mann zu suchen.

05.07.2015 10:58 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler