Pfeil rechts

Ich bin heut Nacht hochgeschreckt und hatte eine Panikattacke aus dem nichts. Und ich hatte das Gefühl es hat ewig gedauert....Sowas hatte ich noch nie. Ich versteh das nicht, ich hab sie jetzt schon so lange und trotzdem verändert sich das drumherum immer wieder von neuem. Siet heut nacht nehm ich wieder meine "Notfalltabletten" die ich im Akutfall nehme. Aber ich hab keine Ahnung ob das einmalig war oder ob ich damit jetzt immer rechnen muss.
....Und ich dachte ich keine meine Panikattacken!?!

Kennt jemand von euch diese Nachts in eine Panikattacke hochschrecken

Ich bin wirklich für jeden Tipp dankbar.

25.11.2007 00:28 • 17.12.2007 #1


10 Antworten ↓


Ich bin hier im Forum, weil ich auch gerade eine PA habe und hoffe, mich hiermit ablenken zu können. Ich leide seit Jahren unter PAs, hatte aber 6 Wochen Ruhe. Ich finde diese nächtlichen PAs besonders schlimm, weil man erst schläft und dann geht es gleich los. Ohne Vorwarnung.

25.11.2007 02:30 • #2



Nachts?

x 3


Hallo!
Meine letzte PA war vor 3 Wochen, auch nachts, dachte ich müßte sterben, war die schlimmste die ich hatte (Kreislauf ist mir abgesackt). Habe aber seit der Zeit ist Ruhe. Nur noch Angstzustände, keine PA.
Gruß
Sabine

25.11.2007 06:10 • #3


Meine letzte PA war vor 3 Tagen Nachts das passiert die letzte Zeit wieder häufiger. Leider muß ich dann auch zu meinen Notfalltabletten greifen.

Schlimmer finde ich es wenn ich meine PAs während Publikumsverkehr auf der Arbeit bekomme und ich dann zu meinen Medis greifen muß.

25.11.2007 09:20 • #4


Zitat von feuerdrachin:
Meine letzte PA war vor 3 Tagen Nachts das passiert die letzte Zeit wieder häufiger. Leider muß ich dann auch zu meinen Notfalltabletten greifen.

Schlimmer finde ich es wenn ich meine PAs während Publikumsverkehr auf der Arbeit bekomme und ich dann zu meinen Medis greifen muß.


was für notfalltabletten? und helfen die dann auch?

glg

25.11.2007 17:37 • #5


das kenne ich auch

ich finde nachts am schlimmsten. ich wohne alleine und naja vermeiede es deshalb wenns mir mal wieder depri geht alleine zu hause zu schlafen und geh zu den eltern. das ist nicht gut ich weiss, denn so vermeide ich angsteinflösende situationen

aber meine befürchtung ist halt immer, was wenns keine Panikattacke ist und es real ist? Ich mein wer sagt mir denn dass es in dem Falle eine Panikattacke ist und nicht ein Ernstfall. Finde das noch schlimm irgendwie....Dann gewöhnst Du dich mal dran lernst dait umzugehen und dann schwupp plötzlich ist es wirklich was......hmmm bin ich da jetzt zu kritisch?

25.11.2007 21:01 • #6


Ich denke jeder hat andere Notfalltabletten. Ich habe XANOR.
Die helfen eigentlich immer sehr gut. Sie helfen mir die Gedanken für einige Zeit beiseite zu legen und Energie zu sammeln. Dann kann ich besser damit umgehen.

Florian ich weiß was du meinst. Ich wohne gott seit dank noch daheim, ich hab niemanden aufgeweckt aber ich war zufrieden mit dem Gedanken das noch jemand im Haus ist.

PS: Danke für eure Berichte, es hilft immer wenn man nicht allein ist.

25.11.2007 21:04 • #7


Hallo,
bin absolut neu hier. Ich habe die Panikattacken erst seit 2 Monaten, kann es noch nicht richtig einsortieren u. bin ziemlich verzweifelt. Aber mir geht es auch so, das ich nachts hochschrecke u. denke, ich habe einen Herzinfarkt oder ersticke, es dauert dann eine Weile, bis ich mich beruhige.
Macht ihr eine Therapie? Wie kommt ihr durch den Alltag? Mich fliegen die Attacken meist beim Autofahren oder nachts an.
Ich bin für Eure Ratschläge sehr dankbar, man fühlt sich schon ziemlich verloren u. unkontrolliert.
Alles Liebe
Schmetterlila

06.12.2007 23:35 • #8


Zitat von Anonymous:
Hallo,
bin absolut neu hier. Ich habe die Panikattacken erst seit 2 Monaten, kann es noch nicht richtig einsortieren u. bin ziemlich verzweifelt. Aber mir geht es auch so, das ich nachts hochschrecke u. denke, ich habe einen Herzinfarkt oder ersticke, es dauert dann eine Weile, bis ich mich beruhige.
Macht ihr eine Therapie? Wie kommt ihr durch den Alltag? Mich fliegen die Attacken meist beim Autofahren oder nachts an.
Ich bin für Eure Ratschläge sehr dankbar, man fühlt sich schon ziemlich verloren u. unkontrolliert.
Alles Liebe
Schmetterlila


hi,

ich hatte es auch schon nachts mir schwindel kurz vor der ohnmacht(dachte ich!) ich mache eine therapie habe aber momentan einen tiefpunkt mit attacken die tagelang andauern zum glück hilft mein mann und meine schwiegermutter viel sonst wäre ich schon zusammengebrochen!

glg mimmi

07.12.2007 12:35 • #9


hallo ihr lieben,

mir geht es auch so dass ich nachts hochschrecke, aber bei mir sind es eher schlimme alpträume, dann bleibt mir die luft weg wenn ich aufwache und ich bilde mir komische sachen ein. bei mir könnte es von meiner schlimmen vergangenheit kommen und der angst die ich schon als kleines kind in mir trug.

was denkt ihr woher es bei euch kommen könnte?

und mimimaus finde es gut wenn dein mann und deiner schwiegermutter dir helfen dass ist sehr wichtig.

und an die dame die geschrieben hat dass sie neu hier ist
und panikattacken beim autofahren bekommt: hast du vielleicht jemanden der dich fahren könnte? denn ich finde es ist zu gefährlich für dich und natürlich auch andere wenn du selber fährst. pass bitte gut auf dich auf

lg

10.12.2007 14:04 • #10


ich hatte auch panikattacken nachts und bin davon hoch geschreckt. dann hatte ich angst, dass irgendwelche unheimlichen dinge in meinem zimmer sind und mich angreifen wollen und hatte das gefühl, ich werde bedroht und bin in gefahr.
mir hat es geholfen, dass ich mir vor augen gehalten habe, dass ich in meinem zimmer bin und die lage realistisch eingeschätzt habe.
Mögliche Gedanken: "Die Angst muss jetzt da sein, weil sie es immer war und es gewohnt ist, da zu sein, doch ich bin hier sicher und mir kann nichts passieren. Ich kann entspannt sein!"
Und das immer solange in gedanken auf und abspulen, bis du entspannt bist und wieder ruhig weiter schlafen kannst.
Zusätzlich hat es mir noch geholfen, dass ich mir ein Bild im Geist vor Augen gerufen habe (kann auch ein Fantasiebild sein), dass mich beruhigt, z.B. ein Bild was du mal gesehen hast und dir besonders gut gefallen hat oder eines mit einem Strand bei Sonnenuntergang.

Noch ein Tipp: Stell dir abends ein Radio ans Bett mit einer CD wo Musik drauf ist, die dich entspannt und wenn so eine Situation kommt, dann mach sie an und hör auf die Musik.

17.12.2007 08:54 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky