Pfeil rechts
1

Hallo zusammen,

ich wache zur Zeit nachts öfter auf mit Kribbeln in den Beinen oder Armen. Was heute nacht noch dazu kam, was mir richtig Angst macht, ist dass die Zungenspitze beim Aufwachen gekribbelt hat. Die Symptome vergehen meist, wenn ich 1-2 Minuten wach bin.
Bei den Armen und Beinen kann ich mir ja noch vorstellen, dass ich die abklemme beim Schlafen. Aber die Zunge? Tagsüber ist soweit alles ok.

Jemand Erfahrung mit sowas?

16.08.2017 11:51 • 09.03.2020 #1


9 Antworten ↓


Könnte eine Nachwirkung der Schlafparalyse sein, also vollkommen natürlich. Die verursacht gerne ein Kribbeln.

16.08.2017 12:00 • #2



Kribbeln nachts

x 3


Das bedeutet was?

16.08.2017 12:01 • #3


Wenn der Körper einschläft, lähmt das Gehirn alle Muskeln, außer natürlich den elementaren (Atemmuskulatur, Herz...), und aus irgend einen Grund auch nicht die Augenmuskulatur. Das Bewusstsein kann außer in Sonderfällen nicht zwischen einem Traum und der Realität unterscheiden (gewisse Reize können das Bewusstsein aus der simulierten Realität im Traum befreien), deshalb führt es alle Bewegungen im Traum auch in der Realität aus. Durch die Schlafparalyse wird verhindert, dass man herumläuft, oder sich durch eine blöde Bewegung selbst platt macht. Die wenigsten Leute nehmen es bewusst war, aber wenn sie anfängt oder aufhört kommt es eben sehr oft zu einem Kribbeln. Manche Menschen wachen sogar mitten darin auf und können sich einige Sekunden nicht bewegen. Der Gedanke ist gruselig, aber die Paralyse hat abgesehen von Schlafwandlern jeder Mensch.

16.08.2017 13:04 • #4


Schlaflose
Zitat von ichmalwieder:
Bei den Armen und Beinen kann ich mir ja noch vorstellen, dass ich die abklemme beim Schlafen. Aber die Zunge?


Wenn die Zunge kribbelt oder taub wird, kommt es vom Nacken, wenn da Nerven eingeklemmt werden.

16.08.2017 16:15 • x 1 #5


Hallo zusammen

Ich habe auch dieses mühsame Kribbeln nachts. Manchmal eine Hand, dann ein Bein und hin und wieder auch nur ein Zeh. Hat sich das bei jemandem inzwischen gebessert?

Herzlichen Dank und liebe Grüsse

03.04.2019 15:22 • #6


bunower

09.03.2020 03:19 • #7


Gorilla
Ich hatte auch oft kribbeln in den Armen bzw in den Händen. Bei mir war das dann weil ich hyperventiliert habe. Aber seit einiger Zeit passiert das bei mir nicht mehr. Zum Glück.

Wirst du davon wach ?

09.03.2020 06:46 • #8


Schlaflose
Zitat von bunower:
Kennt das jemand, konnt ihr mich aufklären.


Bei mir passiert das immer durch von Verspannungen eingeklemmte Nerven.

09.03.2020 07:47 • #9


bunower
Zitat von Gorilla:
Ich hatte auch oft kribbeln in den Armen bzw in den Händen. Bei mir war das dann weil ich hyperventiliert habe. Aber seit einiger Zeit passiert das bei mir nicht mehr. Zum Glück.

Wirst du davon wach ?

Leider ja, manchmal werde ich wach, manchmal kann ich nicht einschlafen.

Zitat von Schlaflose:
Bei mir passiert das immer durch von Verspannungen eingeklemmte Nerven.

Ich kenne ja die Taubheitsgefühle wenn auf einem Arm einschlafen. aber beim einfachen auf dem Rücken liegen?
Oder jetzt auf der Arbeit beim sitzen, kribblen und brennen im/am Oberschenkel.

Darüber hinaus habe ich angst dass ich MS haben könnte.
Weil ich schon länger mit kaltem Schweisausbruch zu kämpfen habe oder plötzliches Zittern und ich fühle mich krank.
War letztes Jahr über 5 Wochen Krank.
Ich war schon mehrmals beim Arzt. Auf MS wurde ich nicht kontrolliert, aber Blutabnahmen und MRT ohne Kontrastmittel vom Kopf wurde auch gemacht vor 6 Monaten, wegen andauernden Kopfschmerzen.

Aber egal welche Symptomatik ich habe und nachschaue MS ist immer mit dabei.

09.03.2020 13:14 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel