Pfeil rechts
1

Silvie89
Hallo Zusammen,

Ich dachte ich schreibe jetzt hier in dieses Forum, weil ich im Moment wieder in einer extremen Panikattacke stecke und das schon seit knapp vier Stunden.
Ich habe ständig Angst, das mit meinem Herz etwas nicht stimmt.
Ein Langzeit EKG wurde schon gemacht und im September in der Notaufnahme wurde mir Blut genommen, bei dem auch alles in Ordnung war.
Im Langzeit EKG hat man lediglich 5 Extrasystolen in 24 Stunden entdeckt die laut Ärzte nicht schlimm sind.
Ich habe wieder angefangen mit dem sport um einfach meinem Herz etwas mehr zu vertrauen. Ich habe heute lediglich eine halbe Stunde Yoga und eine halbe Stunde Krafttraining gemacht und danach habe ich dummerweise mit einer App mein Herzschlag kontrolliert diese hat 5 extrasystolen in einer minute aufgezeichnet direkt nach dem Sport.
Ich habe jetzt so Angst wieder Sport zu machen weil ich einfach Bedenken habe, dass eine Herzkrankheit übersehen wurde. Ich habe am 27 Januar einen Termin zum herzultraschall und habe furchtbar Angst davor.
Ich sitze jetzt seit knapp drei Stunden meinem Sohn (1) auf dem Sofa und bin nur am weinen und kann mich kaum noch beruhigen weil ich nicht Angst habe, das mit meinem Herz was nicht in Ordnung ist.
Ich will morgen früh zu meiner Hausärztin und ein Belastungs EKG anfordern aber sie sagte mir schon des öfteren,dass dies nicht nötig sei.
ich kann mich kaum noch beruhigen, heute ist die Panikattacke sehr lange und sehr intensiv.
ständig sagt mir mein Verstand es ist keine panikattacke, sind sondern ein Instinkt der mir sagen möchte, mein Herz ist krank.
Ich fange auch an stundenlang zu googeln und lese oft das eine Herzkrankheit nur mit einem Belastungs EKG zu sehen ist und kurz darauf lese ich auch noch plötzlicher Herztod nach Sport. Ich weiß, google ist ganz schlecht. Aber ich versuche mich damit zu beruhigen. wahrscheinlich passiert genau das Gegenteil.

Hat auch jemand diese herzangst? Und wie geht ihr damit um?

12.01.2021 21:12 • 13.01.2021 #1


8 Antworten ↓


ophelia
@Silvie89

liebe silvie,
erstmal: super, dass du dich hier meldest
schliess google. suchen zerrt dich noch mehr in den teufelskreis der angst.
ich reiche dir über den äther meine hand. versuch einzuatmen...1...2...3... atem anhalten, laaaangsam ausatmen ... 1...2...3...4...5 und wiederholen. phuuuuuu....
hast du ein blutdruckmessgerät?

12.01.2021 21:58 • #2



Mitten in einer Panikattacke

x 3


Silvie89
Kurz nachdem ich meinen Beitrag hier im Forum geschrieben habe, wurde es besser.
Ich habe kein Blutdruckmessgerät.. ich glaube ich würde den ganzen Tag meinen Blutdruck messen und bei der kleinsten Abweichung am Rad drehen.

Ich hätte so gerne mein altes leben zurück.. Seit September geht das jetzt schon so...
Zitat von ophelia:
@Silvie89 liebe
silvie,erstmal: super, dass du dich hier meldest schliess google. suchen zerrt dich noch mehr in den teufelskreis der angst.ich reiche dir über den äther meine hand. versuch einzuatmen...1...2...3... atem anhalten, laaaangsam ausatmen ... 1...2...3...4...5 und wiederholen. phuuuuuu....hast du ein blutdruckmessgerät?

12.01.2021 22:05 • #3


ophelia
@Silvie89 schön, dass es wieder geht und das mit dem BDMG verstehe ich absolut (der weisse-kittel-effekt).

darf ich fragen, weshalb du im september in die notaufnahme musstest?

12.01.2021 22:20 • #4


Silvie89
Im September fing das alles an.. War damals noch Rauchern und habe morgens zu meinem Kaffee eine Zig. geraucht. Auf einmal wurde es mir schwindelig und mein Kreislauf ist in den keller. habe dann Schweißausbrüche und Angst bekommen. Dann kam der Notarzt und hat mich mitgenommen ins Krankenhaus Verdacht auf einen Herzinfarkt. es wurde ein Blutbild gemacht und EKG angelegt außerdem wurde ich einmal komplett durchgespült mit einer Infusion.. meine Schilddrüsenwerte waren an diesem Tag total im Keller sodass eine Überfunktion im Raum stand. Bei den zwei weiteren Test beim Hausarzt waren die Schilddrüsenwerte aber wieder in Ordnung. Das war wohl meine erste Panikattacke... ich denke einfach dass die Zig. mein Kreislauf in den Keller geschossen hat und ich mich zu sehr da reingesteigert habe. Als ich dann gehört habe, dass ich eventuell eine Schilddrüsenüberfunktion habe, habe ich natürlich gegoogelt und gelesen dass das gefährlich fürs Herz sein könnte. Und ich denke so habe ich meine herzangst entwickelt. Meine Schilddrüse wurde zweimal noch getestet und beide Male war war sie in Ordnung, ich habe zwar Knoten an der Schilddrüse aber die sind klein und nicht schlimm.
Ich habe auch ständig und den ganzen Tag über immer wieder ein pieksen und Stechen in der linken Brust und mein linker Arm sticht und piekst ständig... aber wahrscheinlich achte ich da einfach mehr drauf als früher
Zitat von ophelia:
@Silvie89 schön, dass es wieder geht und das mit dem BDMG verstehe ich absolut (der weisse-kittel-effekt).darf ich fragen, weshalb du im september in die notaufnahme musstest?

12.01.2021 22:28 • #5


ophelia
@Silvie89 wie sich das liest, schien an diesem tage alles zusammenzukommen: eventuell bist du schon gestresst aufgestanden, dann schnell einen kaffee und die zigeratte in einem zug... ich kenne das selbst und bei mir führte dies in den meisten fällen zu panikstörungen.
weiss dein behandelnder arzt, dass du rauchst und auch wieviel? denn das hilft schon mal bei der behandlung, falls du in nächster zeit nochmals untersucht wirst.
du hast es richtig erfasst: durch den notfall mit verdacht auf herzinfarkt, plus angststörungen = starker fokus auf körperliche symptome - lösen gedanken aus - angstzustand - teufelskreis.
und wenn es dir hilft, dann lass dich nochmal von oben bis unten durchchecken.
kennst du mantras? eins könnte sein: meine werte sind gut. ich bin gesund. ich fühle mich gut.

12.01.2021 22:57 • #6


ophelia
sodelchen, ich geh jetzt mal langsam unter die decke. wünsche dir eine erholsame, entspannte nachtruhe (kann orangenblütentee empfehlen - mmmmh, lecker)

12.01.2021 22:59 • x 1 #7


Silvie89
Ich war jetzt noch mal bei meiner Hausärztin weil ich heute morgen wieder einen Schweißausbruch hatte und Herzklopfen und mir extrem schwindelig war. Sie hat mich überhaupt nicht untersucht und hat gesagt ein Belastungs EKG wäre nicht nötig da mein Langzeit-EKG völlig in Ordnung war. Sie hat mir jetzt weitere Medikamente verschrieben unter anderem fluoxetin... aber ganz ehrlich, die ewig lange Liste an Nebenwirkungen ist mir zu krass. Außerdem hat sie mir Bisoprolol verschrieben dass ich nehmen soll wenn ich meine extrasystolen spüre. Im Beipackzettel steht dass das bei einer Herzschwäche angewandt wird um den Blutfluss zu erleichtern. Ich habe am 27 einen herzultraschall Termin und hoffe dass da alles okay ist..
Ich trau mich gar nicht diese medikamte zu nehmen, weil ich genau weiß, dass ich mir an den Nebenwirkungen einbilden würde.

13.01.2021 10:59 • #8


Calima
Zitat von Silvie89:
und kurz darauf lese ich auch noch plötzlicher Herztod nach Sport

Es gibt auch plötzlichen Herztod bei Belastungs-EKGs bei gesundem Herzen. Deswegen macht man die mittlerweile nur dann, wenn andere Befunde auf eine Herzerkrankung hinweisen.

Dein "Instinkt" ist nur Phantasie.

13.01.2021 11:10 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann