Pfeil rechts
7

Guten Abend,
wollte mal fragen ob Ihr selbst Erfahrungen damit habt. Ich arbeite im Aussendienst und von Zuhause aus. Wenn ich Zuhause, im Urlaub oder Wochenende bin, bin ich meist ziemlich depressiv drauf. Habe stark Benommenheit, Herzklopfen und seit einigen Monaten auch niedrigen Blutdruck. Jedes Symptom wird wahrgenommen und ich messe oft puls und BlutDruck. Alles ok. Sobald ich ins Auto steige und Kunden besuche habe ich innerliche Anspannung uns vorrallen schnellen Puls. Immer so zwischen 85 bis 100, manchmal sogar bis 120. Als würden meine Antennen ausgefahren sobald ich mich mit Menschen treffe oder in fremder Umgebung bin. Mir macht der schnelle Puls Angst weil er ja Stundenlang so hoch ist. Komm ich nach Haus geht er Abends auf 60 runter. Das kann doch net gesund sein? Ärzte konnten nix finden, wobei ixh langzeit ekg immer zuhause und nicht unterwegs gemachte habe. versuche seit 20 jahren mit meiner Angststörung nix zu vermeiden. Aber obwohl ich die Situationen schon tausendmal durchgemacht habe reagiert mein Nervensystem sofort mit Stress. Nehme AD seit Jahren ohne richtigen Erfolg. Betablocker hab ich abgesetzt da mein blutdruck und puls im Keller waren. Pflanzliche Dinge helfen Urlaub teilweise. Mein Körper gewöhnt sich irgendwie nicht an fremde Orte und Menschen. Selbst im Sportstudio spüre ich mehr Ängste obwohl ich zwei mal pro Woche dahin gehe. Bin echt verzweifelt.

10.01.2017 18:07 • 17.01.2017 #1


32 Antworten ↓


Guten Abend, ja sowas kommt mir bekannt vor.
Wielange arbeitest du in der Branche? Musst du viel reden bei diesen job?

10.01.2017 19:06 • #2



Mein Nervensystem spinnt Was tun?

x 3


Hi Williams, ja ich verkaufe.
Das passiert bei mir nicht nur auf der Arbeit sondern meist überall wo ich mit Menschen zu tun habe. Mitten im Gespräch ein Herzstolperer oder Schwindel und ich kann mich nicht mehr konzentrieren. Hält dann kurz an mit einigen AdrenalinStößen bis ich mich wieder unter Kontrolle habe. Angst und verunsicherung, einfach mist.

10.01.2017 19:58 • #3


Zitat von mohikaner:
Hi Williams, ja ich verkaufe.
Das passiert bei mir nicht nur auf der Arbeit sondern meist überall wo ich mit Menschen zu tun habe. Mitten im Gespräch ein Herzstolperer oder Schwindel und ich kann mich nicht mehr konzentrieren. Hält dann kurz an mit einigen AdrenalinStößen bis ich mich wieder unter Kontrolle habe. Angst und verunsicherung, einfach mist.


Das geht mir oft ähnlich. Wenn ich mit Menschen zu tun habe und dann auch noch fremde. Ich bin immer froh, wenn eine Sitzgelegenheit da ist. Ich bin dann kurz weg, so Mini-Aussetzer und dann wieder zurück. Das dauert dann kurz bis ich die Orientierung wieder gefunden habe. Verkauf könnt ich nicht, Aussendienst sowieso nicht. Hast du vielleicht schon mal an eine andere Stelle gedacht?

10.01.2017 20:16 • #4


Bin ein gelernter Handwerker und hab einen grossen Fehler gemacht.
Angst bekam ich als mich umgeschult habe. Als Verkäufer fehlt mir die körperliche Anstregung.
Nun versuche ich Adrenalin durch Sport zufördern.
Kann dir Ausdauersport empfehlen.

10.01.2017 20:27 • #5


Hallo mohikaner,

Du solltest mal bisschen kürzer treten oder eine kleine Pause einlegen und zum Arzt/in gehen.

10.01.2017 20:34 • #6


Ideal ist ein erhöhter Puls und erhöhter Blutdruck natürlich nicht, ein ansonsten fitter Körper kann das aber ab und zu ganz gut wegstecken. Sofern das nicht wirklich tag ein ein tag aus den ganzen tag ist musst du dir keine allzu großen Sorgen machen.

10.01.2017 20:37 • #7


Zitat von Freisein:
Zitat von mohikaner:
Hi Williams, ja ich verkaufe.
Das passiert bei mir nicht nur auf der Arbeit sondern meist überall wo ich mit Menschen zu tun habe. Mitten im Gespräch ein Herzstolperer oder Schwindel und ich kann mich nicht mehr konzentrieren. Hält dann kurz an mit einigen AdrenalinStößen bis ich mich wieder unter Kontrolle habe. Angst und verunsicherung, einfach mist.


Das geht mir oft ähnlich. Wenn ich mit Menschen zu tun habe und dann auch noch fremde. Ich bin immer froh, wenn eine Sitzgelegenheit da ist. Ich bin dann kurz weg, so Mini-Aussetzer und dann wieder zurück. Das dauert dann kurz bis ich die Orientierung wieder gefunden habe. Verkauf könnt ich nicht, Aussendienst sowieso nicht. Hast du vielleicht schon mal an eine andere Stelle gedacht?


Hi. Mir macht der Job ja Spass. Ich liebe die Freiheit und ich könnte nie mehr in ein Büro von morgens bis abends. Meine erste panikattacke war halt vor über 20 Jahren am Arbeitsplatz im Büro. Ich fühle mich halt immer alleine von Zuhause weg total unsicher.

10.01.2017 20:41 • #8


Zitat von Balanceisten:
Hallo mohikaner,

Du solltest mal bisschen kürzer treten oder eine kleine Pause einlegen und zum Arzt/in gehen.


Bin ja fast jede Woche oder mehrfach im Monat beim Arzt. Immer wegen neuen Symptomen. Selbst wenn ich 4 wochen keinen Stress habe.

10.01.2017 20:43 • #9


Manchmal ist zu viel des Guten auch schlecht bzw. weniger mehr. Vielleicht machst du dich einfach selbst zu viel verrückt und verstärkst das noch durch die vielen (ergebnislosen) Arztbesuche.

10.01.2017 20:44 • #10


Zitat von Intimidator:
Manchmal ist zu viel des Guten auch schlecht bzw. weniger mehr. Vielleicht machst du dich einfach selbst zu viel verrückt und verstärkst das noch durch die vielen (ergebnislosen) Arztbesuche.


Ja. Ich steigere mich in alles hinein. Selbst in die Depression. Nur wenn ich 100 Prozent abgelenkt bin fühle ich mich wohl. Aber das ist nur einen geringen Teil meiner Zeit. In meinen Gedanken bin ich automatisch ständig mit mir und beschäftige mich unbewusst nur mit meiner Angststörung und meinen Symptomen. Gerade wenn ich auf dem Weg zum Kunden fahre, hab ich soviel zeit um zu grübeln.

Übrigens:
125/72 blutdruck und Puls 79 gerade gemessen. Puls geht immer für 2 Stunden nach dem essen hoch. Abends im Bett liegt er bei 69 . Mit betablocker hatte ich den ganzen Tag puls bei unter 60.

10.01.2017 20:49 • #11


Hotin
Hallo mohikaner,


Ich glaube nicht, dass Dein Nervensystem spinnt.
Zitat:
Wenn ich Zuhause, im Urlaub oder Wochenende bin, bin ich meist ziemlich depressiv drauf.


Was ist denn bei Dir im Ungleichgewicht? Warum ist Dein Selbstbewusstsein so schwach. Vor allem aber,
seit wann ist es so schwach?
Zitat:
Als würden meine Antennen ausgefahren sobald ich mich mit Menschen treffe oder in fremder Umgebung bin.


Das erkennst Du sehr gut. Angststörungen sind sehr oft überwiegend kommunikative Störungen. Du solltest Deine
Art mit Menschen umzugehen und die Bewertung der zwischenmenschlichen Kontakte auf den Prüfstand stellen.
Meiner Meinung nach solltest Du da etwas grundlegend anders bewerten.
Zitat:
versuche seit 20 jahren mit meiner Angststörung nix zu vermeiden. Aber obwohl ich die Situationen schon
tausendmal durchgemacht habe reagiert mein Nervensystem sofort mit Stress.


Das wird bei Dir nicht die richtige Vorgehensweise sein. Wenn Du etwas falsch bewertest, wirst Du diese
Situation auch nach 10000 mal nicht als angenehm empfinden.
Zitat:
Mein Körper gewöhnt sich irgendwie nicht an fremde Orte und Menschen.


Auch hier wieder das gleiche. Lerne, dass etwas Fremdes und Unbekanntes für Dich keine gefährliche
Situation darstellen. Und fremde Menschen auch nicht.
Zitat:
Ich fühle mich halt immer alleine von Zuhause weg total unsicher.


Hier gilt das Gleiche wie am Punkt vorher.
Zitat:
und beschäftige mich unbewusst nur mit meiner Angststörung und meinen Symptomen.

Kein Wunder, weil Du unbewusst seit Jahren eine Lösung suchst.
Zitat:
Nur wenn ich 100 Prozent abgelenkt bin fühle ich mich wohl.


Verständlich, weil Deine eigene Art zu Denken Dich dann nicht blockiert.

Falls Du interessiert bist, können wir weiter über Deine Situation reden.

Wo liegt der Grund dafür, dass Du Dich so schwer tust, anderen Menschen
gegenüber zu treten, sie anzuschauen und mit ihnen zu reden?

Was fällt Dir dazu ein?

Viele Grüße

Bernhard

11.01.2017 00:46 • x 1 #12


Hallo Bernard, du hast alle Merkmale gut erfasst.
Nun wie bei mohikaner und bei mir hat man viel Zeit zum nachdenken, grübeln.
Es fällt schwer umzuschalten.

11.01.2017 09:53 • #13


Hi Bernhard,
danke für die tollen Worte. Habe Dir eine PN geschrieben.
Ich suche nach Lösungen, dass stimmt.
Gerade mal Puls und BT gemessen. Puls bei 56, BT bei 125/73.
Heute arbeite ich von zuhause, bin abgelenkt und nicht ausser Haus.
Gestern den ganzen Tag hohen Puls ausser Haus, innere Anspannung, Grübeln und Paniksymptome.
Wir sollten alle eine Selbsthilfegruppe machen;-)

11.01.2017 11:28 • #14


Hallo lieber mohikaner,

ich kann mich total in dir wiedererkennen.

Abends kann ich sofort völlig erschöpft gut einschlafen. Kurz nach dem aufwecken geht der Mist dann wieder los, Puls+Blutdruck steigt, innere Unruhe, Gedanken kreisen um die Ängste und Körpersysmptome. Wenn ich dann mit irgendetwas total beschäftigt bin, vergesse ich mich und habe auch keine Symptome für die Zeit. Aber - ich kann ja nicht ständig wie so ein Duracell-Hase umherwirbeln.

Wobei ich mal sagen will, dass dein Blutdruck und Puls völlig normal sind. In Ruhe ist ein Puls von 60-90 normal, bis 120 leichte Anstrengung, usw.
Ich selbst habe mir mal so ein Fitnessband geholt, weil mich der Puls auch mal interessiert hat und vor allem weil ich oft dachte mir springt das Herz aus dem Kasten. Über den Tag misst das Band alle 2 Minuten Puls. Und - nichts. Trotz Aufregung geht der Puls kaum mal über 100. Und wenn, dann nur kurz. Normal bewege ich mich immer zwischen 70-90 Schläge am Tag und 60-70 in der Nacht. Blutdruck ist bei mir am Tag ein bisschen höher als bei dir, normal so 120/80, aber auch mal 140/95. Ich komme eher schlecht wieder runter von hohem Puls - also nach Anstrenung brauche ich bis zu 15 Minuten um wieder auf ca. 90 zu kommen.

Bitte beachte auch, das Auto fahren durchaus aufregend ist, auch wenn dir das anders vorkommt. Beim völlig entspannten fahren, habe ich auch immer über 90 Puls. Um si schneller ich fahre umso höher wird mein Puls - eingebauter Tacho ?

Ich kenne Leute, die haben wirklich Herzrasen - da gehts so ab 180 richtig los. Blutdruck jenseits der 200/xx. Also, ich vertraue meinem Körper inzwischen soweit, dass er das ganz gut im Griff hat .

Viele Grüße vom Murk37

11.01.2017 14:43 • x 1 #15


Ich habe es getan!
Teil 1 von 2 meiner Wochenaufgabe überstanden. Ja, ich lebe noch. Musste heute einen Vortrag vor 59 Menschen halten. Mein Körper spielte bis zum Auftritt verrückt. Puls 120, so daß ich den Herzschlag laut hören konnte. Eine kleine Portion Betablocker genommen, noch was pflanzliches und dann Go. Lief super. Keine Angst und Panik während der 1 stunde. Ein wenig stolz bin ich da schon, da ich vor so vielen Menschen noch nie gesprochen habe. Nun steht Teil 2 morgen an.
Flugzeug und das bei diesem Wetter was kommen soll. Dann in eine fremde Stadt und abends Flieger nach hause. Eine Seite sagt zu mir, der Flug fällt eh aus, die andere Seite sagt zu mir, mensch ich hab die letzten beiden male schon krankheitesbedingt abgesagt. Ich muss dorthin. Es ist ein wichtiger Termin. Bin gespannt was morgen um 5 Uhr rauskommt. Ja oder nein. Ich kneife nicht!

12.01.2017 18:18 • x 1 #16


Hallo Mohikaner
Du solltest mal mit Deinem Arzt sprechen wegen dem Betablocker, ein ständiger Puls unter 60 ist zu niedrig. Vielleicht müsstest Du mit dem Medi neu eingestellt werden, auch wegen der Schwankungen tagsüber. Der unterste Wert vom Blutdruck erscheint mir auch etwas wenig.
Ich musste mit dden Betablockern auch neu eingestellt werden, nehme nur noch die Hälfte weil mein Blutdruck mit den Medis teilweise unter 100 abgesackt ist. Wie der jetzt ist weiss ich nicht, denn ich lasse nur noch beim Arzt messen, zu Hause messe ich nicht mehr weil man sich da eh immer verrückt macht.

LG Angor

12.01.2017 18:30 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hi Angor. Mein dok hat mir damals den betablocker nur empfohlen. Grund war nicht der blutdruck sondern der Puls. Freiwillig habe ich ihn genommen. Es war nur eine minimale Dosis nebivolol. Seit Oktober ist mein blutdruck und puls in Keller und ich habe ihn freiwillig abgesetzt. Seitdem ist blutdruck normal und puls schwankt zwischen 60 bis 120. Blutdruck geht auch je nachdem auf 140 zu 89 aber ist meist drunter.

12.01.2017 18:42 • #18


Na das klingt ja super, Schwankungen sind ganz normal,kommt auch viel auf den inneren Erregungszustand an
Wegen meiner Angststörung war mein Puls immer auf 160, bei meiner letzten PA auf 220, jetzt bewegt er sich nach Messungen beim Arzt so um die 140, für mein Alter ok. Ich denke mal, dass das Escitalopram den Blutdruck auch noch ein wenig beeinflusst, beim Arzt ist man ja auch immer noch etwas aufgeregt.
Zur Zeit gehts ganz gut mit der Dosierung und ich habe auch nicht mehr dieses ekelhafte hämmernd starke Pochen vom Herzen, was meine letzte PA ausgelöst hatte.

12.01.2017 18:52 • #19


Zitat von Angor:
Na das klingt ja super, Schwankungen sind ganz normal,kommt auch viel auf den inneren Erregungszustand an
Wegen meiner Angststörung war mein Puls immer auf 160, bei meiner letzten PA auf 220, jetzt bewegt er sich nach Messungen beim Arzt so um die 140, für mein Alter ok. Ich denke mal, dass das Escitalopram den Blutdruck auch noch ein wenig beeinflusst, beim Arzt ist man ja auch immer noch etwas aufgeregt.
Zur Zeit gehts ganz gut mit der Dosierung und ich habe auch nicht mehr dieses ekelhafte hämmernd starke Pochen vom Herzen, was meine letzte PA ausgelöst hatte.


Das tut mir leid. So einen Puls hatte ich fast noch nie. Als Angsthase habe ich eben nach deiner Mail blutdruck und puls gemessen. 135 zu 78 und puls 71. Bin total bekloppt.

12.01.2017 18:55 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann