Pfeil rechts

Man soll ja einen aussagekräftigen Titel wählen.... eigentlich wollte ich schreiben: "Ich habe die Fresse gestrichen dick!". Ich mache PMR, ich gehe 3 - 4 mal am Tag für je 0,5 - 1 Stunde mit dem Hund raus, ich setze brav so gut es geht die Benzos ab, ich hänge nicht nur am PC, ich esse ansatzweise gesund, trinke keinen Alk.... nur die Raucherei werde ich noch nicht los. Und jetzt? Der Supergau, mal kurz im Telegrammstil:

- Wochenlang alles bombig, solange draussen die Sonne schien und ich durch Arbeit abgelenkt war
- Schlagartiger Wetterwechsel, Arbeit war auch beendet, es geht los
- Mein angeblich sebhorrisches Ekzem (ich bekomme das Wort nicht immer auf die Reihe) blüht wieder schön mittem im Gesicht
- Vor 2 Wochen bricht mir einfach so ein Stück Weisheitszahn ab, zum Glück schmerzfrei
- 1 Tag vorm Zahnarzttermin höllische Schmerzen an einem ganz anderen Zahn
- Notdienst (Sonntag), Ärztin erzählt was von Zahnfleischtaschen, knallt Zeugs rein. 2 Stunden Ruhe
- Ich hangle mich mit Ibuprofen durch den Tag, ABSOLUTE AUSNAHME! Spüle mit CHlorhexamed... mir wird (natürlich) übel (ohne kotzen)
- Gegen 18 Uhr Schmerzen nicht mehr aushaltbar, zweiter Termin Notdienst, anderer Arzt (Wechsel ab 18 Uhr)
- Arzt drückt und fragt wann es weh tut. Ich zucke wie ein Irrer, er meint: "Nun seien Sie mal nicht so zimperlich und realistisch, das KANN nicht weh tun!"
- Er drückt fester, mir schießt es fast die Tränen in die Augen
- Er macht ein Röntgenbild, liest sich DANN den fragebogen durch ("hypersensibles Schmerzempfinden") und entschuldigt sich in ALLER FORM
- Zwei RIESEN Löcher IM ZAHN, von aussen nicht erkennbar, seitlich sitzend (genau da wo er gepiekst hat, er hat voll den Nerv getroffen)
- Ich bin fast am Heulen, so zieht die Fresse
- Er macht das alles sauber, packt eine Salbe rein und zementiert erst mal provisorisch
- Schmerzen erst mal weg, am Folgetag (also gestern) Termin bei meiner Hauszahnärztin: Weisheitszahn raus, zwei weitere raus (die mit dem Loch), stelle zu Ungünstig zum bohren und nerv ziehen
- Termin zum Ziehen von DREI Zähnen nächste Woche. Dann Reinigung, Zahnfleisch auskratzen, komplettreinigung, weitere Löcher zu machen, Provisorium, dann Überkronung der Lücke
- Heute morgen dann auf einmal am PC sitzend: Ziehen im Körper, Handinnenfläche rechts tuckert, Daumen will "krampfen", heftig, was ist da los?
- Ab zum Orthopäden, Nottermin. Angeblich 2 Brustwirbel ausgerenkt, aber ERSTE FRAGE von ihm: "Hatten Sie vielleicht einen Herzinfarkt?" (Volldepp, meinte auch meine Freundin!)
- Er zieht und reisst, macht mir irgendwelche Tapes auf den Nacken. Ich vollends down ("Herzinfarkt", das mir als Herzphobiker). Keine genaue Erklärung vom Orthopäden warum es tuckert, wummert, krampft
- Auf dem Weg nach Hause Gefühl als wolle rechter Arm, Daumen und der Unterkiefer "krampfen", ekelhaftes, tendentielles "zucken"
- Freundin DIREKT zum Hausarzt, wegen EKG (Orthopäde hat mich natürlich in Panik geschossen)
- EKG perfekt "Wie gemalt". Sprechstundenhilfe meint: "Brustwirbel ist ekelhaft, das tuckert, zieht, krampft, bis in die Zehen, habe das auch manchmal!" (Beruhigung macht sich in mir breit)

Fazit:

Das ALLES ist zu 90% ausgelöst durch die Angst... und weil ich zu viel Stolz habe, irgendein AD zu schlucken. Aber den Körper so runieren? Ständiges knirschen? Ständig neue Löcher in der Baustelle die man mit den verschiedensten Ärtzen stopft nur damit irgendwo ein neues wieder aufreisst? Irgendwann ist auch meine Schmerzgrenze im wahrsten Sinne erreicht...

Wie geht es Euch, was hat die Angst bei Euch alles schon kaputt gemacht? Magen? Zähne? Nacken? Rücken? Haut? Und was bisher kein Doc versteht: Würde morgen die Sonne scheinen, wäre mein unappetitlicher Hautauschlag im Gesicht weg, meine Muskeln würden entspannen, ich hätte gute Laune, keine Zahnschmerzen mehr. Zudem (und das ist KEINE übertriebene Wahrnehmung) wachsen seit ca. 6 Monaten meine Fingernägel ultraschnell und auch mein Bartwuchs (der immer eher spärlich war), donnert los wie bescheuert, selbst meine Freundin fragt ob ich heimlich Hormone schlucken würde... da stimmt doch was von vorne bis hinten nicht, man fühlt sich langsam wie ein "bekloppter Sonderfall", der zudem auch keinen Therapeuten bekommt, O-Ton von bisher 5 (!): "Ich glaube, ich wäre da überfordert, gehen Sie mal zu einem Kollegen!".

Na toll... wer nimmt mich mal eben auf`n Arm und schüttet ein paar Tüten Mitleid aus?

24.09.2013 21:07 • 27.09.2013 #1


3 Antworten ↓


Oh man. Das ist ja echt heftig.

Wie geht es dir mittlerweile?

27.09.2013 20:45 • #2



3 Zähne müssen raus, Wirbelsäule kaputt, Haut spinnt!

x 3


Danke der Nachfrage, im Moment deutlich besser (Wetterumschwung). Zähne noch drin, hole zweite Meinung ein bevor gerupft wird...

27.09.2013 22:15 • #3


Das freut mich für dich.

Ja, hole dir eine zweite Meinung ein. 3 Zähne sind viel und einmal weg ist weg. Mir fehlen auch schon Zähne.

27.09.2013 22:19 • #4




Dr. Reinhard Pichler