Pfeil rechts

Hallo ihr lieben,

Ich fange mal an zu schreiben und hoffe es liest und antwortet jemand.

ich hab wieder so angst,dass ich schizophren werde

Ich versuche euch mal zu erklären warum:

Ich leide nicht nur unter den Panikattacken,Hypochondrie,Derealisierung und Depersonalisierung sondern auch unter Zwängen.

Der Zwang bezieht sich bei mir auf Gift.Dh. ich habe furchtbare Angst davor, etwas vergiftetes zu essen oder zu trinken. Ich habe z.B. Angst,dass jemand einen Supermarkt erpresst und deshalb irgendwelche Produkte vergiftet hat,die ich dann kaufe.Deshalb kontrolliere ich alle Verpackungen die ich kaufe sehr genau.Ich habe aber auch Angst, dass jemand die Sachen schon wärend der Produnktion vergiftete haben könnte.

Auf Grund dessen habe ich auch schon einiges abgenommen(obwohl ich eh schon schlank war).Ich weiß,dass das Risiko,dass das passiert sehr gering ist,aber alles rationale denken bringt mir irgendwie nicht!
Seit heute morgen habe ich jetzt ganz schlimme Angst(bitte nicht lachen),dass die Gynefix,die mir gestern Abend eingesetzt wurde vielleicht vergiftet ist, weil es mir seit gestern abend wieder so schlecht geht

sorry, wenn das alles etwas wirr geschrieben ist, aber ich bin so aufgewühlt.Dazu kommen dann noch dr/dp.

Außerdem hat mein Freund recht schlimme Depressionen und ich weiß nicht, wie ich ihm helfen kann

Hoffe ich habe jetzt keinen hiermit verschreckt und mir kann jemand gut zureden!

Liebe Grüße

18.01.2012 18:18 • 19.01.2012 #1


3 Antworten ↓


Niemand der antworten mag?

18.01.2012 21:01 • #2



Mehrere Probleme!

x 3


Hallo

Also ich denke nicht das du schizophren wirst nur weil du eine 'spezielle' Angst hast.
Vorallendingen ist es ja so das Menschen die so etwas entwickeln nicht wissen das es passiert und garkeinen klaren Gedanken mehr fassen können.
Du solltest dich vielleicht mit dem Thema Schizophrenie nicht so sehr auseinandersetzen.
Es gibt auch Menschen die einen Verfolgungswahn haben und die nicht schizophren sind.
Mach dir also da diesbezüglich keine Gedanken Wenn es geht.
Wenn es dich allerdings zunehmenst runterzieht und du merkst du kannst dich nicht beruhigen würde ich vorschlagen das du das Problem mal mit einem Arzt besprichst, der kann dir bestimmt den Teufel austreiben.

Das mit deinem Freund ist eine schwierige Situation.
Ist er in Behandlung?
Bist du in Therapie? Hast du jemanden der sich damit auskennt?
Eins musst du dir aber klarmachen, du bist NICHT sein Therapeut und NICHT für seine Genesung verantwortlich. Das wurde mir mal geraten als es meinem Freund auch nicht so gut ging.

Alles Gute

19.01.2012 01:05 • #3


hab dir auf deine PN geantwortet LaCuppycake

19.01.2012 13:13 • #4




Dr. Reinhard Pichler