Pfeil rechts
2

Schon seit vielen Jahren leide ich an Angst vor Übelkeit und Erbrechen. Es ist teilweise schon so schlimm, dass ich mir fast täglich inzwischen Tabletten gegen Übelkeit ein schmeiße.

Ich könnte mir vorstellen, dass ich auch an so etwas wie Emetophobie leide. leider weiß ich im Moment nicht, was ich dagegen tun könnte, oder ob es das überhaupt wirklich ist.Es schrenkt mich teilweise auch so sehr in meinem Altag ein.

Dazu kommt, daß ich in einem Kindergarten arbeite und ständig Angst habe Magen-Darm zu bekommen. Natürlich ist das unrealistisch jeden Tag an Magen-Darm zu erkranken, aber allein, wenn ich nur höre, dass ein Kind bei uns in der Kita das hat, würde ich mich am liebsten sofort krank melden.

Ich habe auch schon über eine Therapie nachgedacht, allerdings ist es so verdammt schwer einen Platz zu bekommen im Moment.

Leidet jemand an demselben und hat es vielleicht geschafft das Ganze zu besiegen. oder damit besser umgehen zu können?

Danke

Gestern 15:34 • 25.11.2022 #1


5 Antworten ↓


Haferbub
Zitat von Mirana92:
Ich habe auch schon über eine Therapie nachgedacht, allerdings ist es so verdammt schwer einen Platz zu bekommen im Moment.

Ich habe kürzlich noch in einem Podcast darüber gehört.
Hier zB, gibt es aber auch bei fast jedem anderen Anbieter.
Vielleicht hörst du mal rein:
https://psychologie-to-go.podigee.io/s3e47-emetophobie

Kann natürlich sein, dass du das hast. Es scheint bei dir auch Leidensdruck zu erzeugen.
Eine Therapie wäre in jedem Fall angebracht.
Vielleicht auch direkt mal fragen, ob der Therapeut sich mit dem Thema auskennt.

Ja, die Plätze sind schwer zu bekommen.
Lange Wartezeiten sind normal. Aber was ist die Alternative? Wenn du dich erst im nächsten Jahr darum bemühst, hast du Zeit verschenkt und trotzdem noch lange Wartezeiten. Deshalb wäre es sicher sinnvoll, dich bei ein paar Therapeuten auf die Warteliste setzen zu lassen.

Gestern 15:41 • x 1 #2



Leider ich unter Emetophobie?

x 3


Schlaflose
Es gibt jede Menge user im Forum die an Emetophobie leiden und es gibt entsprechend viele Beiträge dazu, wo du dich mit denen austauschen kannst:

search.php?keywords=Emetophobiesf=titleonlyauthor=


Das sin jetzt nur Beiträge, in denen das Wort im Titel vorkommt. Darüber hinaus kannst du auch als Stichwort Angst vor Erbrechen bei der Suche eingeben und bekommst nochmal eine Menge angezeigt.

Vor 29 Minuten • #3


Abendschein
Zitat von Haferbub:
Ich habe kürzlich noch in einem Podcast darüber gehört. Hier zB, gibt es aber auch bei fast jedem anderen Anbieter. Vielleicht hörst du mal rein: Kann natürlich sein, dass du das hast. Es scheint bei dir auch Leidensdruck zu erzeugen. Eine Therapie wäre in jedem Fall angebracht. Vielleicht auch direkt mal ...

Ich höre mir den Link an lieber @Haferbub , ich leide auch darunter.

Vor 16 Minuten • x 1 #4


Haferbub
Zitat von Abendschein:
Ich höre mir den Link an lieber @Haferbub , ich leide auch darunter.

Weiß nicht wie hilfreich das als Betroffene/r ist,
aber ich fand die Folge ganz gut. Bin davon aber auch nicht betroffen.

Vor 7 Minuten • #5


Abendschein
Zitat von Haferbub:
Weiß nicht wie hilfreich das als Betroffene/r ist, aber ich fand die Folge ganz gut. Bin davon aber auch nicht betroffen.

Ich muß jetzt unterbrechen, habe das aber mit Stern makiert und höre es mir
später an. Sei froh das Du es nicht hast. Gestern ist mir auch so etwas passiert, da
saß jemand auf dem Boden und war sehr betrunken., Ich habe sofort die Straßenseite gewechselt.
Hätte er sich übergeben, werde ich ganz steif und kann mich nicht mehr bewegen.
Dann zittere ich und bin nicht mehr fähig irgendwas zu tun.
Gott sei Dank stand ein Mann dabei und hatte schon den Rettungswagen informiert.

Gerade eben • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann