Pfeil rechts
3

hallo ihr lieben,
gestatten,
ich nenne mich hier quentina, bin 46 jahre alt und hab schon immer depressionen und angstzustände gehabt.
es gab mal phasen, in denen ich dachte, ich wäre geheilt, aber leider ist es immer wieder gekommen...
ich bin selbständig, verheiratet und hab keine kinder.
ich möchte mich gerne respektvoll und sensibel mit euch austauschen...

10.02.2016 15:47 • 14.02.2016 #1


12 Antworten ↓


Angstmaus29
Hallo und herzlich Willkommen hier
Ich dachte auch das ich geheilt bin aber war wohl nicht so 3 Jahre hatte ich zwischendurch Ruhe und jetzt geht es von vorn los:-/

10.02.2016 16:01 • #2



Leider immer wiederkehrende Angstzustände - was tun?

x 3


danke sehr...ich hatte sogar weihnachten noch das gefühl, dass ich für immer geheilt bin, aber dann brach alles zusammen - von heut auf morgen...ich werde nun keine behandlungen oder medikamente mehr kaufen, da ich kein geld mehr ausgeben möchte...

10.02.2016 16:10 • #3


Angstmaus29
Das Gefühl dachte ich auch das ich geheilt bin habe es damals alleine geschafft da wieder raus zu kommen doch diesmal hat die Angst sich bei mir so manifestiert das ich es nicht schaffe alleine raus zu kommen und mich für eine Klinik entschieden habe

10.02.2016 16:12 • #4


...ja, das hab ich auch schon versucht...ich wurde damals auf medikamente eingestellt....die hab ich vor einem halben jahr abgesetzt, da ich wahnsinnige nebenwirkungen hatte...ich war total abhängig von dem zeug...ich will das nicht mehr nehmen und weiß mal grad echt nicht weiter

10.02.2016 16:39 • #5


Clauspol
Herzlich willkommen hier im Forum. Ich bin auch noch relativ neu hier und auch meine Erkrankung ist für mich noch relativ neu.
Du wirst vier viele Möglichkeiten haben, Dich mit netten und hilfsbereiten Menschen auszutauschen.
LG Claudia

10.02.2016 16:44 • x 1 #6


Hallo Quentina,

bestimmt wird es Dir auch gut tun hier zu sein.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich durch das Lesen alleine schon die ein oder andere neue Sichtweise bekomme.

Viele Grüße

11.02.2016 17:14 • x 1 #7


Auch ich heiße dich herzlich willkommen und kann mich Clauspol und Rasselwecker nur anschließen.

11.02.2016 19:00 • x 1 #8


Vergissmeinicht
Hallo Quentina,

auch von mir ein herzliches Willkommen. Schon viele Jahre leid ist zu lange. Was lief in Deinem Leben nicht wirklich rund?

12.02.2016 14:09 • #9


Clauspol
@ Quentina hast Du eine Idee, warum es Dir wieder schlecht geht. Du schreibt aus heiterem Himmel, aber vielleicht gab es doch etwas, was der Auslöser gewesen sein könnte?!

12.02.2016 14:16 • #10


euch allen ganz lieben dank für das willkommen...
Clauspol, ich habe leider keine ahnung, was es sein könnte. vor 4 wochen wähnte ich mich noch geheilt, dann wurde die angst plötzlich ganz groß, das war kurz nach silvester, ich hab nen polizisten angerufen, wie man sich als frau schützen kann....er sagte, gar nicht...danach hatte ich so ne tierische angst vor bürgerkrieg, krieg, verwundet, vergewaltigt und gefoltert zu werden...ich ertrage es nicht wenn anderen was passiert...ich hab ungewollt dinge gesehen, die mich so erschüttert und schockiert haben (da ist ein mädchen auf der straße verbrannt worden, weil sie einen freund hatte und ein esel, der zu alt war, wurde von seinen besitzern die klippe runter gestürzt....kleine kindchen, die bei vollem bewusstsein verstümmelt werden...man kann gar nicht aufpassen, die bilder werden einem ungewollt um die ohren gehauen...mittlerweile guck ich schon kein fernsehen mehr, keine nachrichten, keine zeitschriften...ich bete jeden abend für diese seelen und mag gar nicht mehr auf dieser fiesen erde leben...dann träum ich ständig, dass mir die zähne ausfallen und am tag könnt ich kotzen vor angst, dass meine zahnveneers abfallen. ich hab mittlerweile ne angstschiene, um mich wieder sicher zu fühlen. boa, ich weiss, dass man im krieg andere sorgen hätte, aber ich hab panik, dass ich dann nicht zum zahnarzt kann...ich wünsche mir so sehr, dass ich nicht mehr abhängig von den ganzen medikamenten, mittelchen und ärzten wäre...ich weiß nicht, ob ich mir das morgen alles noch leisten kann, da ärzte mir nicht wirklich helfen und ich auf hp`s zurückgreifen muss. die kassieren natürlich fett und wenn man schwierig wird, machen die sich aus dem staub und man fängt wieder bei null an. ich hatte letztes jahr einen hormonausgleich machen lassen und eine dna-aktivierung. danach gings mir so gut, das war der hammer...naja, ich hab zumindest mal n halbes jahr erlebt, wie es gesunden menschen geht, das war ne tolle erfahrung!

13.02.2016 18:03 • #11


Clauspol
Das klingt ja alles ziemlich durcheinander. Dennoch denke ich, ein guter Psychiater bzw. Psychotherapeut wäre für Dich wichtig!

13.02.2016 18:10 • #12


Vergissmeinicht
Zitat von Quentina:
naja, ich hab zumindest mal n halbes jahr erlebt, wie es gesunden menschen geht, das war ne tolle erfahrung!



Hey Quentina,

was soll es für eine wirkliche Krankheit sein, die mal ein halbes Jahr weg ist und dann wieder da? Du schaust an der falschen Stelle.

14.02.2016 08:31 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer