Pfeil rechts

Hallo,

kennt jemand dieses Kribbeln in Wange und Zunge? Ich habe es seit gestern! Ich leide seit ca. 3 Jahren an einer Panikstörung!:O( War auch in psychologischer Behandlung, habe Tabletten genommen etc. Nur ich werde diese Attacken einfach nicht los! Es beherrscht mein Leben! Es ist zum ......! Bei jeder neuen Attacke denkt man an den Tod! Schrecklich!! War auchbeim Kardiologen (bin übrigens 28 Jahre alt)! Im Moment denke ich an Schlaganfall, wegen des tauben Gefühls.....Wie beruhigt Ihr Euch am besten?? Danke für Tipps....
LG, Nini

12.02.2008 21:02 • 18.04.2019 #1


11 Antworten ↓


Hallo Nini,

schon mal an hyperventilieren gedacht?
Das sind die typische Anzeichen dafür das Du nicht richtig atmest.
Schon mal probiert Dir einen Schal oder de Pullover vor den Mund zu legen und damit eine Weile zu Atmen? Es hilft bei dieser leichten Form wenn es schlimmer wird solltest Du allerdings einen Moment in eine Tüte atmen.

Ich habe das gleiche auch oft Tage lang und dann geht es auch wieder weg.
Und noch was eine Hyperventilation ist nicht schlimm nur unangenehm.

Kopf hoch es wird alles wieder gut wir brauchen nur noch ein wenig Zeit dafür.

12.02.2008 21:22 • #2



Kribbeln in Wange und Zunge, Panikattacken

x 3


Das war ich,

liebe Grüße es wird besser!

smartie

12.02.2008 21:24 • #3


Danke smartie für den Tipp! Daran habe ich noch gar nicht gedacht! Das versuche ich mal! Und falsches Atmen löst Kribbeln in Wange und Zunge aus? LG

12.02.2008 21:49 • #4


Ja bei mir ging es kurz vor Sylvester so weit das meine Hände, Finger und der Mund so wie das Gesicht Lähmungserscheinungen zeigten und mein Mann der Rettungswagen rief.
Ich habe mich da einfach viel zu sehr reingesteigert. Die Sanitäter gaben mir Diazepam intravenös und hielten mir eine Tüte vor das Gesicht bis es mir wieder gut ging.
Danach hat mir der Notarzt ausführlich erzählt das es eine Art Schutz Reaktion des Körpers ist gegen falsche Atmung. Im allerschlimmsten Falle fällt der Körper in Ohnmacht und kommt von alleine wieder zu sich wenn sich die Atmung regeneriert hat. Er hat gesagt das ich bei leichten Beklemmungen in die Hände, Schal oder Pulli atmen soll und wenn es schlimmer wird soll ich eine Tüte nehmen. Und er hat mir versichert das es dem Körper nicht schadet.

Seit dem kann ich damit gut umgehen.
Und ich habe sonst bei allem Angst zu sterben.

Ich hoffe ich habe Dir jetzt keine Angst gemacht aber es ist wirklich nicht schlimm zu hyperventilieren ist halt ein Zeichen das Dein Körper eine Pause braucht.

LG smartie

12.02.2008 22:07 • #5


Huhu,

das kenn ich auch mit dem Kribbeln und ich habe auch immer eine Tüte in der Tasche - kleiner Beutel reicht.

Es ist einfach so, dass du falsch atmest (das merkt man nicht immer) und da wird das Blut mit Sauerstoff überversorgt was dann dieses kribblen auslöst.
Bei mir war es manchmal so schlimm, dass sich richtig die Hände und Beine verkrampft hatten.

Wenn man dann in Schal, Pulli oder Tüte atmet, dann wird verbrauchte Luft eingeatmet und der Sauerstoffspiegel im Blut wird gesenkt und das Kribbeln hört auf.

Und wie meine Vorrednerin schon schrieb: es ist nicht schlimm nur unangenehm.

LG
gajoko

13.02.2008 09:05 • #6


Hi

Ich hab kein Kribbeln in der Zunge oder Wange bei mir Kribbelt die Lunge.
Hat das auch jemand?

Lg

13.02.2008 12:26 • #7


hi

das mit dem Kribbeln kenne ich nur zu gut. Ist bei mir ein Teil der panikattake bei mir kribbelt der ganze Körper (sind die Nerven) anschließend einer solchen Attake hyperventilieren die meisten Menschen. Da hilft wie hier schon gesagt das Atmen in einen beutel oder Tüte.

wenn du allerdings immer noch so viele katastrophen Gedanken hast solltest Du Deine Therapie wieder aufnehmen ohne die geht es nicht.

viele Grüße
Nicole

15.02.2008 21:25 • #8


Ritulya1989

17.04.2019 13:15 • #9


Schlaflose
Du solltest etwas für deinen Rücken tun. Ich hatte früher ein paar Monate lang immer wieder Kribbeln und Taubheit im Kopfbereich. Zeitweise waren die Frontzähne taub, mal die Nasenspitze, mal die Lippen, mal kribbelte die Kopfhaut usw. Das kam alles von der HWS. Nach 10 Mass.agen war es weg. Dauerhaft muss man dem mit Sport entgegenwirken, sonst kommt es wieder.

17.04.2019 15:15 • #10


Ritulya1989
Mit Sport habe ich vor kurzem angefangen, aber was kann ich tun das mein Kopf und meine Gedanken entspannen ich hab einfach immer solche Angst

17.04.2019 20:39 • #11


Schlaflose
Zitat von Ritulya1989:
Mit Sport habe ich vor kurzem angefangen, aber was kann ich tun das mein Kopf und meine Gedanken entspannen ich hab einfach immer solche Angst


Es gibt hier im Forum etliche Threads, die sich Tipps gegen Angst nennen. Aber auch in allen anderen Threads, wo es um irgendwelche Ängst und Symptome geht, findest du Hunderte von Beiträgen, was man alles dagegen machen kann.

18.04.2019 08:59 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky