Pfeil rechts

Hallo ihr lieben,

habe diese Woche schon einige Fortschritte gemacht. Habe Eingewöhnungsphase mit meinem kleinen, muss also meistens ca. 2 Stunden mit ihm im Kindergarten bleiben. Habe ich auch bis jetzt ganz gut hinbekommen, bis auf eine Anspannung ist alles gut gelaufen. Und vom Kindergarten bis zu uns nachhause, sind es zu Fuß ungefähr 10 Minuten, doch mit meinem sohn hat es am 2 Tag 45 minuten gedauert, da war es auch das erste mal das ich ohne Begleitung, und ganz alleine mit eines meiner Kinder so lange alleine spazieren war. Ich war da auch sehr stolz auf mich. Der dritte Tag bin ich auch mit meinem kleinen wieder eine straße gelaufen, bis meine mutter mit meinem auto uns entgegenkam. Muss meine Tochter aus einem anderen Kindergarten abholen, der zu Fuß ungefähr 20 minuten weg ist, sie fahre ich dann meist mit dem Auto. Am Mittwoch war es im Kindergarten auch soweit alles gut, klar bis auf die Anspannung, und da hatte ich dann ein leichtes druck/dumpf gefühl verspürt am ohr. Also Körperliche Symptome habe ich diese Woche eigentlich recht mild und nur schwach verspürt. Konnte sogar Nachmittags mit meinen beiden Kindern alleine rausgehen, bis dann mein Mann von der Arbeit kam. Habe ich vorher alles nicht alleine gemacht, da ich immer dieses Gefühl und Angst hatte von des plötzlichen Ohnmächtig werdens.

Nun meinte mein Mann ich solle es jetzt nicht all zu sehr übertreiben, nicht wenn ich bedingt durch die Angststörung unterwegs mal einen Schwindelanfall bekomme und ich dadurch meinen Sohn (2Jahre) nicht mehr richtig hüten kann und er dann einfach auf die Straße rennen würde. Klar er macht sich halt etwas sorgen, denn vor ungefähr 1 1/2 jahren bekam ich in einer Stresssituation auch Abends einen Schwindelanfall (von jetzt auf gleich fängt es an zu drehen, wanken), so das ich mich sofort hinlegen musste, da ich das Gefühl hatte ich kippe sonst direkt um.

Bin am Donnerstag, nach langer Zeit auch wieder mit meiner Mutter als Begleitung Auto gefahren, habe aber heute hin und wieder, mal wieder dieses leichte ich kippe jeden moment um gefühl und dann wieder mit einem leichten Schwindelgefühl mit etwas mehr Angst, denke mal das es dadurch kommt, weil ich müsste in paar Tagen meine Periode bekommen, habe dadurch auch noch andere Symptome.

Nun mein Therapeut sagt aber immer wieder, ich solle jeden Tag üben und einfach drauf los z.b Auto fahren, einfach mal raus und um den Block Joggen, einfach mal alleine Einkaufen gehen etc. es könne nichts passieren, es wäre nur die Angst- und Panikstörung.

Aber kann man sich mit täglich üben auch überfordern oder stressen und dadurch erst recht wieder einen Rückschlag bekommen? Denn ich muss noch eine Woche in den Kindergarten und wäre auch froh wenn ich dann nicht immer meine Mutter beim Autofahren als Begleitung mehr brauch. Denn dieses alleine machen und auch mal alleine was zu schaffen, macht zwar einen schon etwas müde, aber es fühlt sich einfach super an und gut.

Könnte mir dazu vielleicht jemand was sagen? Mein nächsten Termin beim Therapeuten habe ich erst ende april, vorher kann ich ihn das nicht fragen. Mache eine Verhaltenstherapie


(Hatte dieses Thema eigentlich in meinem älteren Thread verfasst, dieses Thema passte aber nicht ganz so zum alten Thread, deshalb habe ich einen neuen Thread eröffnet.)

Danke für das lesen des langen Textes.

06.04.2014 08:51 • 07.04.2014 #1


3 Antworten ↓


Hallo,

ich glaube, es kann tatsächlich passieren, dass man sich zu viel Druck macht und dadurch - im schlimmsten Fall - alles noch schwieriger macht. Ich hatte das Problem v.a. früher im Zusammenhang mit anderen Ängsten. Es ist manchmal echt schwierig zu beurteilen, was gerade richtig ist, sich zu konfrontieren oder sich auch mal zu erlauben, das nicht zu tun. Eigentlich kann man das nur aus dem Bauch heraus entscheiden. Nachdem Du aber aktiv bist und trotz der leichten Symptome alles Mögliche machst, sehe ich da eigentlich kein Problem, wenn Du Dich mal zurücknimmst, begleiten lässt usw. Allerdings würde ich jetzt auch keinen Katastrophengedanken nachgeben, dass gleich Deinem Kind etwas zustoßen könnte, wenn Du alleine mit ihm unterwegs Angst bekommen solltest, auch wenn ich die Sorge Deines Mannes verstehen kann.

Ich wünsch Dir alles Gute!

pc

06.04.2014 15:48 • #2



Kleine Erfolge! Dennoch bisschen sorge eines Rückschlag

x 3


Vielen lieben dank für deine antwort.

Ich weiß zum Glück das es mein Mann nur gut meint, denn er hat es auch oft genug mit bekommen, das es ein halbes jahr richtig gut alles funktioniert hat, und dann plötzlich wieder symptome, aus dem nichts heraus. Ich meine er kennt mich schon seit langem nicht mehr so wie ich diese woche gewesen bin, denn sonst ist wirklich immer jemand bei mir gewesen, ich habe wirklich bis vor kurzem nichts alleine gemacht. Ok beim einkaufen und auto fahren, unterstützt mich meine Mutter noch. Ich habe mich da auch selbst gewundert, und gedacht hey du kannst es auch alleine, es geht. Weil bei mir ist es meist so, das die symptome bei mir immer erst vorhanden sind und dann die angst kommt, durch die symptome bedingt, und das ist es auch was mein Mann gemeint hat, ich kann es da vorher dann nicht so einschätzen. Aber Katastrophengedanken mache ich mir jetzt nicht deswegen. habe als kleine anerkennung von meinem Mann sogar blumen bekommen, das macht mich schon recht stolz.

Aber danke für deine antwort.

06.04.2014 16:47 • #3


Hallo liebe leser und antworter,

heute verlief mein Tag leider nicht so ganz optimal wie ich es mir erhofft habe. Schon bevor ich in den Kindergarten mit meinem sohn bin, habe ich schon eine stärkere angst gespürt. Dennoch musste ich aber mit ihm eine stunde dort bleiben. ich wäre am liebsten sofort wieder raus gegangen, aber leider, ging es nicht. Meine angst, mit teilweise dem gefühl jeden moment in ohnmacht zu fallen, hielt fast 45 minuten an. Dann sollte mein kleiner eine halbe stunde alleine bleiben, und ich habe versucht draussen etwas runter zu kommen. Als ich ihn dann abgeholt habe, und ich mit ihm raus wollte, bekam ich dann total weiche knie und dachte mir knicken jeden moment die beine weg. Heute war ich echt froh wieder zuhause zu sein. Heute ist mir den ganzen tag auch irgendwie so duselig, leicht schwindelig im kopf, so als wenn ein schwindelanfall kommen wolle.

Oh man, und dabei ist es letzte woche so gut gelaufen.

Hoffe es geht bald wieder besser. Habe noch eine woche vor mir, mit dem kindergarten.

07.04.2014 15:14 • #4




Dr. Reinhard Pichler