Pfeil rechts

Hallo!

Ich bin mal wieder auf dieser Seite gelandet, weil ich so starke Panikattacken habe. Morgen vormittag muss ich zur Arztpraxis und mir eine Spritze Fluspi geben lassen. Leider ist das der Vertretungsarzt von meinem Hausarzt und ich muss über eine stark befahrene Straße laufen. Meine Tochter geht zwar mit, aber ich habe die totale Panik, dass ich das nicht schaffe, dahin zu gehen.... Ich habe dann Angst, dass ich diese stark befahrene Straße nicht überqueren kann. Die Autos, der Krach, das Warten an der Ampel machen mich wahnsinnig...! Ich weiß, dass mir da die Beine versagen, dass mir schwindelig wird und ich wieder zurückgehen muss.

Ich habe vor kurzem einen Entzug von Bromazepam gemacht und habe jetzt nur noch einfachere Medikamente, die nicht so gut sind. Die verschreibt mir mein Hausarzt, einen Psychiater habe ich nicht, weil er zu weit weg ist und ich da nicht hinfahren kann. Nun weiß ich nicht, ob ich die Medikamente, die ich nehme, für den Moment der Panikattacke erhöhen soll. Zur Beruhigung nehme ich Atosil und Amitryptilin und eben 2 ml Fluspi.

Könnt Ihr mir helfen?

Ein lieber Gruß,

Julia

19.07.2012 18:18 • 21.07.2012 #1


5 Antworten ↓


ziehe es durch egal wie!!
wenn du deine medis nicht bekommst, gehts dir sicher nich schlechter als vorher!!
geh kurz vor der angst los, vielleicht per rad, hilft bei mir immer ganz gut.....du weisst es passiert dir nix!!! habe mut du schaffst das!

lg und tschakka

19.07.2012 22:10 • #2



Kann morgen nicht zum Arzt, was tun?

x 3


Was machst du denn außer den Medikamenten gegen deine Panik? Da du scheinbar extrem im Alltag eingeschränkt bist, solltest du einen Klinikaufenthalt in Betracht ziehen, da kannst du gut mit einsteigen in dann eine anschließende ambulante Therapie. Medikamente sind ja nur symptombehandlung, die können gut sein um therapiefähig zu werden und du nimmst ja wirklich viele psychophamaka und das ohne einen Facharzt. Ein Hausarzt hat leider im grunde keine große Ahnung von psychophamaka und dein medimix ist sicherlich nicht optimal. Gehe bitte unbedingt zu einem Psychater oder Neurologe, denn ein Hausarzt wird dir nie die medikamente verschrieben können, die optimal für sich sind, dafür kennen die sich einfach zu wenig aus.

19.07.2012 22:23 • #3


zur not kannst du mit deiner krankenkassen sprechen, ob da nicht ein krankentransport möglich wäre, wenn der neurologe oder psychiater zu weit weg sind. oder nimm ein taxi. gegen den lärm könntest du dir vielleicht einen mp3 player auf die ohren tun.

20.07.2012 08:55 • #4


Klar kannst du das schaffen. Versuch dich an der strasse abzulenken. Genau, höre musik oder singe in dixh hinein das hilft bei mir immer . Schau dir sachen an oder menschen die da sind. Versuche nicht dich auf die autos zu konzentrieren das ist der grösste fehler. Unterhalte dich intensiv mit deiner tochter um dich abzulenken. Versuchs mal .

20.07.2012 21:13 • #5


Ups das ist ja schon ein paar tage her. Und? Wie war der tag? Hats geklappt? Wäre doch schön zu erfahren ob ja oder nein;-)

21.07.2012 10:50 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler