Pfeil rechts

Hallo Ihr Lieben,

ich weiß nicht ob das irgendwie zu einem Prozess gehört, aber ich hab heute eine große Wut im Bauch.

Wut das ich immer zurückstecken muss.
Ich kann mich nie für einen Kurs anmelden oder mal spontan verabreden (ok würde ich im Moment auch nicht machen, aber es geht um die Möglichkeit).

Wütend das die ganze arbeit mit Haus, Kindern an mir hängen bleibt.
Das ich meine Ziele zurückstecken muss ( hab mein Abendstudium abgebrochen, da ich keinen Babysitter habe) .

Ich weiß nicht ist das eine Phase? Kenn das gar nicht das ich soviel Wut im Bauch habe. Ich mein ich wusste vorher, das ich mich allein um die Kinder kümmern muss, da mein Mann sehr beruflich eingespannt ist, aber trotzdem bin so wütend .

Hat das jemand von Euch auch gehabt?

Danke für eine ANtwort.

Lieben Gruß

Nico33

16.12.2009 14:46 • 16.12.2009 #1


3 Antworten ↓


Hallo!

Die Wut im Bauch ist ganz normal und natürlich, lass das Gefühl ruhig mal zu und lass die Wut auch mal raus

Nachdem mein Papa gestorben ist, war ich erst wie gelähmt -und dann kam die Wut. Heftige Wut auf das Schicksal, die tief in mir drin saß, schon lange, und die endlich mal rauswollte.

Vielleicht ist es bei dir genau so, denn du sagst ja, dass du die Wut oft runter schluckst. Vielleicht hat sich jetzt einfach zu viel angesammelt und das will raus. Lass sie mal raus.

Mir hat damals die Wut-Rausschreien geholfen. Richtig brüllen, tief aus der Brust, bis die Wände wackeln. Oder ich hab meine Sachen geschnappt und bin richtig schnell losgejogged, einfach ganz schnell gerannt im Wald, damit die Gefühle ein Ventil bekommen.
Ich konnte die Wut ja gegen keinen richten, denn am Tod trägt immerhin niemand Schuld. Raus musste sie trotzdem -und ich hab sie rausgelassen, auf meine Art.

Versuch auch, ein Ventil dafür zu finden, sie aufzustauen oder wieder runterzuschlucken wäre nicht gut.

Liebe Grüße,
Pilongo

16.12.2009 14:56 • #2



Ist das eine Phase?

x 3


O ja, ich kenne diese Wut.

Kann dir nur gratulieren, dass Du sie endlich verspürst. Du hast die Wut immer schon gehabt, hast sie aber sehr gut unter Kontrolle gehabt. Dadurch, dass Du die nie erlaubst hast die Wut zu zulassen, zum Teil dadurch wurdest Du krank. Wenn wir unsere Gefühle nicht zulassen (auch die Wut) verwenden wir es unterbewusst gegen uns selbst.

Eigentlich ist Wut doch positiv, denn die hilft uns abzugrenzen und hilft uns unser Interessen zu verteidigen zu vertreten. Wenn man die jedoch nicht raus lässt, damit bloß dein Partner nicht noch mehr unter Druck steht, bestrafst Du dich selbst mit deine Wut und bekommst PA. Du sollst auch jetzt nicht los legen und deine Wut raus schreien, versuch aber mal dir ein bisschen Luft zu verschaffen. Versuch mal deinem Partner zu sagen, was Dich wütend macht. Er ist kein Hellseher, wenn Du nichts sagst denkt er, alles ist bestens. Und Du wirst immer wütender und deine Symptome fressen Dich auf.

Versuch die Wut auch gegen deine Krankheit zu verwenden, es funktioniert. Lass zu dass deine Wut für Dich, für deine Interessen eintritt.

Wenn Du sie zulässt, wird die Wut kleiner..... und diese Phase wird vorbei sein, Du aber wirst Dich viel besser fühlen.

Liebe Grüße

Angsthasse

16.12.2009 15:01 • #3


Hallo,

danke für die Antworten.

Werde versuchen einiges mal auszuprobieren.
Wobei das mit dem schreien ist so ne Sache, nachher denk mein Nachbar wieder es ist was passiert, möchte ja nicht das er ein Herzinfarkt bekommt.

Lieben Gruß

Nico33

16.12.2009 15:26 • #4




Dr. Hans Morschitzky