Pfeil rechts
4

Mausebein
Hallo Nachteulen : )

Vielleicht kann mir jemand helfen:
lange war Ruhe, heute ist die 2. Nacht in der ich wach liege. Ausgelöst durch meine Corona-Erkrankung die Gott sei Dank recht mild verläuft. Kaum bin ich eingeschlafen, wach ich wieder auf und beginne zu beben. Gestern das gleiche. Tagsüber bin ich dann so kaputt, das ich mich kaum auf den Beinen halten kann. Ich will das nicht! Eigentlich bin ich ein lebenslustiger, aufgeschlossener Mensch und nun sowas. Meditieren bringt mir im Moment nicht so viel. Hat jemand nen Tipp was ich noch machen könnte und wie ich die Quarantäne bestenfalls angstfrei überstehe ? Tagsüber geht’s eigtl, nachts holt es mich ein. Viele Grüße

09.02.2022 03:11 • 09.02.2022 #1


11 Antworten ↓


Mausebein
Vllt hat jemand Erfahrung mit Melatonin gemacht ?

09.02.2022 03:25 • #2



Innere Unruhe während Corona-Quarantäne

x 3


Flame
Ich habe mit Baldrian Stark für die Nacht von Kneipp gute Erfahrungen gemacht:
https://www.medpex.de/schlafstoerung/kn...-p10032662

Und Melissentee ist auch hilfreich,ich nehme immer die Melissenmischung von Meßmer.
https://www.messmer.de/melissen-mischun...gJYtPD_BwE

Beides wird Dir bestimmt Deine Nächte erleichtern.

Und versuch vielleicht,wenn Du wach liegst die Übung mit dem inneren sicheren Ort zu machen.
Reise gedanklich dorthin,wo Du Dich in Deinem Leben am sichersten und geborgensten gefühlt hast.
Mir tut das gut und es hilft beim Einschlafen.

Schlaf erzwingen wollen ist kontraproduktiv,Dein Körper erholt sich auch beim Ruhen und holt sich den Schlaf schon,wenn er ihn braucht,da kannst Du ruhig drauf vertrauen.
Einfach einkuscheln und an den sicheren,inneren Ort reisen oder aus dem Fenster schauen und die Sterne betrachten.

Mir hilft es,vor dem Einschlafen eine Lichterkette anzulassen,manchmal lasse ich auch den Fernseher noch leise etwas laufen und nutze ihn als Hörbuch,bis ich merke,dass ich eindämmere.
Wenn´s gar nicht geht,lieber aufstehen,einen Melissentee machen und noch was lesen o.ä.
Kamillentee beruhigt übrigens auch.

09.02.2022 05:23 • x 1 #3


Mausebein
@Flame

Danke für Deine lieben Worte und die schnelle Antwort! Ich werd mir Deine Ratschläge auf jeden Fall annehmen. Den Tee hol‘ ich mir auch gleich morgen, muss eh nochmal zum PCR, da verbinde ich das gleich. Mit Schlafmitteln bin ich mir noch ein wenig unsicher.

Es ist ein Teufelskreis; es fällt mir ganz schwer damit umzugehen.

09.02.2022 05:35 • x 1 #4


Flame
Baldrian ist ein rein pflanzliches Präparat,zu hundert Prozent auf Naturbasis,da brauchst Du keine Angst vor Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen haben.

Ansonsten kann ich Dir auch ein Schlafmittel aus der Apotheke empfehlen: Vivinox stark:
https://www.docmorris.de/vivinox-sleep-stark/02083906

Du bist in einer Ausnahmesituation und für diese Zeit ist das absolut okay.
Wirst es ja nicht langfristig nehmen und dann schadet es auch nicht.
Und wir müssen uns das Leben ja nicht unnötig schwerer machen als es ist..

09.02.2022 05:42 • x 1 #5


Flame
Zitat von Mausebein:
Es ist ein Teufelskreis; es fällt mir ganz schwer damit umzugehen.

Ich kenne das mit der inneren Unruhe,solche Phasen gehen vorüber.

Ist doch gut,dass Du einen milden Verlauf hast,vielleicht kannst Du tagsüber etwas Gymnastik oder Bewegung zu Musik in der Wohnung machen,das hebt die Stimmung und dann kannst Du nachts sicher auch besser zur Ruhe kommen.

09.02.2022 05:44 • x 1 #6


Mausebein
@Flame
Ich wünschte, ich könnte auch gerade so positiv denken wie Du. Eigtl kann ich das auch, nur im Moment leider nicht.

Ich lass’ mich nachher mal in der Apotheke beraten ️

Nein, ich möchte, das es schnell wieder vorüber geht und hoffe es auch.

09.02.2022 05:56 • #7


Flame
Zitat von Mausebein:
Eigtl kann ich das auch, nur im Moment leider nicht.


Das ist vollkommen normal,wenn die innere Unruhe da ist, fällt konstruktives Denken schwer aber auch das wird bald wieder besser werden.
Was hast Du für Pläne für die Zeit nach der Quarantäne?

09.02.2022 06:00 • #8


Mausebein
@Flame
Es ist immer wieder beruhigend Menschen zu treffen, denen es auch manchmal so geht.

Getanzt hab ich ganz viel mit meinen Kindern ️ Tagsüber geht’s ja auch, das kommt erst wenn es Richtung Schlafenszeit geht. Momentan frag ich mich, wieviel Abende das noch so gehen soll. Ich hoffe auf ein baldiges Ende

09.02.2022 06:01 • #9


Mausebein
@Flame
Ich möchte mich beruflich ein wenig umorientieren. Außerdem wollen wir alle mal ins Spaßbad fahren mit den Kindern und Oma/Opa. Da freu ich mich schon doll drauf.

09.02.2022 06:03 • #10


Flame
Es ist eben auch anstrengend,für die Kinder dauerpräsent zu sein,das ist nicht zu unterschätzen.

Spaßbad hört sich klasse an!

Okay,berufliche Umorientierung kann innere Unsicherheit begünstigen,manchmal hilft es schon,sich das einfach bewusst zu machen,dass es normal ist....

09.02.2022 06:05 • #11


Mausebein
Zitat von Flame:
Es ist eben auch anstrengend,für die Kinder dauerpräsent zu sein,das ist nicht zu unterschätzen. Spaßbad hört sich klasse an! Okay,berufliche ...

Das stimmt, die Kinder wollen und brauchen mich auch!

Ja, das mit der Umorientierung spielt da vielleicht auch mit rein. Ich kann halt das Haus nicht verlassen, bin gefangen. Das setzt mir ganz schön zu. So würde ich mal raus fahren oder halt auf Arbeit sein (bin auch Zahnarzthelferin).

09.02.2022 06:34 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann