Pfeil rechts
3

Wilkosz
Es hat mich auch erwischt. Vor 2 Wochen am Montag am Arbeitsplatz bekam ich zum ersten Mal im Leben Panikattacke. Bin echt überrascht. Eine extreme innere Unruhe wie eine starke Energie floss über meinem Körper und ich konnte es nicht kontrollieren. 3 Mal infolge innerhalb wenigen Minuten kam diese Welle erneut. Seit dem ist eine dauerhafte innere Unruhe geblieben.
Der Arzt sagte, ich muss für längere Zeit Abstand vom Job nehmen. Ich will das aber ungern, weil ich mein Job mag. Ich nahm den Krankschreiben nur für eine Woche. Danach mit Kampf zurück am Arbeitsplatz gekommen. Die innere Unruhe kommt jeden Morgen nach dem Aufwachen und ich an den meisten Tagen stark. Vormittags muss ich mit mir kämpfen und fühle mich innerlich unsicher. Gegen mittags wird es immer besser und nachmittags fühle ich mich schon fit und ruhig.
Kennt jemand dieses Ding, dass man vormittags deutlich labiler ist und nachmittags viel besser, auch Abends besser?
Ich habe alles versucht, Yoga Kurs gemacht, seit 2 Wochen täglich Atemübungen, am WE Wanderung in der Natur, Psychotherapeut besucht. Ich kenne den Auslöser für diese Zustand, und trotzdem auch an Tagen, wo ich nicht arbeiten muss, kommt diese Unruhe immer wieder zurück.
Nachdem am Sonntag alles ganz gut war, fühlte ich fit, kam an diesem Montag wieder nach Aufwachen sehr starke innere Unruhe und Spannung. Die Atemübungen haben es nicht geschafft zu dämpfen. Dann in der Bahn zu Arbeit stieg die Unruhe immer weiter. Ich konnte nicht mehr, ich dache ich explodiere von dieser Spannung. Bin ausgestiegen und eine Station zu Fuß gegangen, damit es mich etwas beruhigt. Am Abend ging ich zum Allgemeinmediziner mit der Hoffnung Tabletten zu bekommen, leider hat er mich zum Psychiater geschickt. Darauf habe ich keine Lust. Habe dann am Abend eine ganze Schlaftablette rezeptfreie genommen, weil ich wusste es beruhigt etwas. Hat geholfen am Dienstag weniger Unruhe zu haben und der Arbeitstag war fast normal.
Heute nur mit einer Hälfte von Tablette war die Frühunruhe sehr schwach und mit Atemübungen konnte ich es bekämpfen. Dann ganz ruhig zu Arbeit gefahren und fühle mich über den ganzen Tag fit, keine Unruhe. Hoffe das bleibt und ich nach 2 Wochen Kampf geschafft habe es ohne Antidepressiva mich zu befreien.

24.05.2017 23:02 • 13.08.2017 #1


7 Antworten ↓


koenig
Hallo,
so geht es mir momentan auch oft. Vormittags unruhig und im Laufe des Tages wird es besser.

25.05.2017 06:50 • #2



Innere Unruhe nach Panikattacke

x 3


Huhu willosz. Finde es immer sehr traurig wenn leute von ihrer ersten panikattacke erzählen. Das tut mir sehr leid dass du das auch erleben musstest diese innere unruhe ist sehr schwer wegzubekommen. Ich habe leider noch keinen weg gefunden die ohne mein notfallmedikament wegzubekommen. Kälte hilft mir aber meistens. Ich putze mir dann die zähne damit mein atem frisch ist und bisschen kühlt, gehe duschen und/oder wasche mir die haare. Das lenkt schon mal ab und man fühlt sich danach auch noch frisch. Ich hoffe sehr, dass es bei dir nur eine einmalige panikattacke war hier hast du auf jeden fall viel unterstützung wenn du sie brauchst

25.05.2017 09:19 • x 1 #3


Wilkosz
Ich habe immer noch die Hoffnung, dass ich es weg bekomme. Heute in dem Feiertag bin ich ganz ohne Schlaftablette (Doxylamin) und habe keine Unruhe. Vielleicht ganz leicht. Vor einer Woche war das noch undenkbar. Aber für morgen habe ich Angst ohne Tablette arbeiten zu gehen. Habe kein langes WE, weil ich in 1 Woche sowieso im Urlaub fahren muss.
Ich weiß es nicht, ob ich riskieren muss - heute Abend ohne Tablette. Es ist besser sich nicht daran zu gewöhnen.
Die kribbelige Gefühle in den Armen und Beinen, die nach der Panikattacke immer wieder vorkamen, sind auch fast weg.
Es ist auf jeden Fall jetzt besser, als es war. Aber man weiß nie was am kommenden Tag wird. Die Psyche ist so verletzlich...

25.05.2017 13:09 • #4


Wilkosz
Ich bin es wieder nach fast 3 Monaten. Also weitere Panikattacke habe ich keine einzige. Es hat sich herausgestellt, dass ich eher eine soziale Phobie habe, die im Extremfall zu einer Panikattacke ausbrechen könnte. Muss aber bestimmte Gründe im Umfeld haben, sonst einfach so und überall kann es mir keine Panik passieren.
Immer wieder mal kommen unangenehme Gefühle. Aber innere Unruhe habe ich keine mehr seit 2 Monaten und insgesamt geht es mir viel besser. Fast fit. Mache einmal pro Woche Termin beim Psychotherapeuten. Aber weiterhin keine Tabletten. Arbeite ohne krankgeschrieben werden zu müssen. Denke bin fast raus aus dem Nummer.

12.08.2017 22:40 • #5


Gandalf der Graue
Das klingt sehr gut. Freut mich für dich.

Dann drücke ich die Daumen, dass es erstmal so bleibt und weiterhin immer besser wird.

13.08.2017 00:27 • x 1 #6


Lazgo
Kann Mann die Tabletten rezeptfrei kaufen ?

13.08.2017 00:40 • #7


Wilkosz
Ja die sind rezeptfrei. Aber man muss nicht so darauf hoffen. Sie sind für Schlaflosigkeit, ich habe sie genommen, weil ich den Eindruck hatte, sie machen mich weniger empfindlich am folgenden Tag. Aber so viel haben sie auch nicht geholfen. Ich musste einfach kämpfen. Vieles unternommen, Spaziergänge im Wald jedes WE, Ausflüge, Stadtbesuche, Sauna, Schwimmen. Das stärkt die Psyche.

13.08.2017 11:30 • x 1 #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann