Pfeil rechts
36

T
Eine Frage an die Hundebesitzer unter euch: ich habe einen 3jährigen DSH-Rüden, der leider nicht vernünftig an der Leine läuft und zerrt wie ein Irrer. Bislang habe ich ihn im Gelände an einem Bauchgurt an einer 10m -Leine geführt. Frei laufen lassen kann ich ihn nicht, da er sofort anfängt zu wildern und dann mehrere Stunden weg ist. Obwohl er täglich mindestens 5km Auslauf hat (mein Vater geht als Rentner morgens und mittags, ich nachmittags) ist der Zug enorm. Den Bauchgurt lasse ich schon ein paar Tage weg aber es wird nicht besser. Nun habe ich ständig Benommenheit und Schwindel beim Spazierengehen. Kennt das jemand? Liegt das an der Belastung der Muskulatur oder kommt das von der Psyche im Sinne der sich selbst erfüllenden Prophezeiung ? Mir graut es mittlerweile vor jeder Gassi-Runde.
Bitte keine Erziehungs-Tipps! Wir arbeiten bereits daran .

29.02.2024 19:15 • 09.03.2024 #1


42 Antworten ↓


R
Also , ich halte die Leinen meiner Hunde so seltsam , dass ich dauerhaft verspannt und verhärtert bin , vor allem Nacken , Schulterbereich.
Aber auch sonst laufe ich gerne mit hochgezogenen Schultern durch den Tag , also nur an den Hunden liegt es nicht!

Könnte mir bei dir beides vorstellen - den Hund halten kostet Kraft, gleichzeitig ist man genervt und angespannt.... und das zeigt sch natürlich gerne muskulär.
Und davon kann einem auch schwindelig werden.
Es wird einem aber auch gerne schwindelig wenn man ein Problem (oder meherere) in seinem Leben hat - und die vielleicht auch nicht so leicht zu lösen sind......
Mass. verschreiben lassen, Entspannungsübungen, die stressenden Situationen mal ein paar Tage vermeiden oder reduzieren.
Beten um Geduld (unsere Hündin - die auch jagt - hat lange, lange gebraucht um gut an der Leine zu gehen - es dauert - aber es klappt!)

29.02.2024 19:36 • x 1 #2


A


Hund zerrt an der Leine - Schwindel?

x 3


T
Danke robinia für deine Antwort. Ja, meine Anspannung ist leider dauerhaft. Heute war ich zur Mass.. Obwohl es sehr angenehm ist, tut es mir danach noch mehr weh und ich reagiere mit Schwindel. An die HWS lasse ich schon gar niemanden mehr ran. Der Orthopäde verschreibt Muskelrelaxans oder spritzt Kortison ins Gelenk. Eine dauerhafte Lösung habe ich noch nicht gefunden. Vielleicht würde Botox in der HWS helfen? Und ja, beten ist immer gut!

29.02.2024 20:09 • #3


Rosenzauber
@Tooly das kommt von den Verspannungen. Hunde ziehen nun mal an der Leine das ist ganz normal hatte nie Probleme früher damit. Hatte sogar mal zwei an einer Leine das war noch mehr Zug

29.02.2024 20:12 • x 1 #4


T
@Britta35 Wenn es nur nicht immer so bedrohlich wäre! Manchmal denke ich, ich schaffe es nicht mehr bis nach Hause und muss den Rettungswagen rufen .

29.02.2024 20:18 • x 1 #5


Rosenzauber
@Tooly Probiers mal mit ner Schleppleine dann hat der Hund mehr Spiel. Oder ner Flex Leine die elastisch ist. Wenn er gar net ohne Leine geht. Mein letzter Gassi Hund ging 8 Jahre ohne Leine das war entspannt. Nur wenn sie getrödelt hat musste ich sie anleinen

29.02.2024 20:21 • x 1 #6


T
Ich nutze ja die Schleppleine aber es ruckt halt oft oder sie ist straff gespannt. Die Vorgängerin selbiger Rasse ist immer frei gelaufen. Das war entspannt! Naja, vielleicht wird er noch ruhiger und lässt das jagen. Es sind aber auch unfassbar viele Rehe derzeit.

29.02.2024 20:46 • #7


Rosenzauber
@Tooly Schäferhund? Kastriert?

29.02.2024 20:49 • x 1 #8


T
Schäferhund. Aber nicht kastriert. Und das soll auch so bleiben . Im Haus ist er der liebste Hund und verhält sich vorbildlich. Selbst mit der 17jährigen Katze verträgt er sich gut. Aber draußen ist er ein richtiges kleines Wildschwein.

29.02.2024 20:58 • #9


Rosenzauber
@Tooly Schäferhund ist krass wie alt ist er? Ich hatte ein Bearded Collie Mädchen sterilisiert die war der Buddha unter den Hunden meditatives spazieren gehen war das

29.02.2024 21:34 • x 1 #10


Frau_Pübbels
Hallo.

Man könnte fast meinen ,du schreibst von unseren Hund hier. Drinnen vorbildlich und 1A ,draußen eine alte Wildsau.
Mir hat der Hund beim ziehen (Hase wurde erspäht) irgendeinen Muskel im Arm was verletzt. Ich hatte stellenweise auch gar kein bock mehr mit ihm zu gehen. Er wiegt 35 Kilo, ich 55. Wenn der sich in die Leine wirft, merke ich das ganz böse. Der Schwindel kommt bestimmt daher ,weil der Hund zieht und dir das auf die Muskel haut. Mir hilft es ,wenn ich den Hund gar nicht den ganzen Spielraum der Leine gebe (Hunde sind Opportunisten und werden die Leinenlänge immer ausreizen, es sei denn ,es gibt einen Anreiz es nicht zu tun) und ihn halt darauf trainiere, gar nicht so zu reissen. Was gar nicht so einfach ist

29.02.2024 21:56 • x 2 #11


T
Da bin ich aber froh, dass es mir nicht allein so geht .

29.02.2024 22:00 • x 1 #12


Frau_Pübbels
Zitat von Tooly:
Da bin ich aber froh, dass es mir nicht allein so geht .

Das selbe dachte ich auch
Die anderen erzählen immer von ihren wohlerzogenen Hunden und ich steh da und denke an den Terror Bolzen hier ^^ letztens hat der blöde Hammel mich volle Möhre aufs Feld gezogen . Danach hatte ich richtige Schmerzen in den Armen und Nacken.

29.02.2024 22:03 • x 2 #13


Rosenzauber
@Frau_Pübbels ja jeder Hund ist anders wir waren immer nur Beobachter weil meine zu langsam war

29.02.2024 22:06 • x 2 #14


Frau_Pübbels
@Britta35 wir haben einen jungen Husky Mix (1,5 Jahre alt) . Der hat noch seine flausen im Kopf und rassebedingt eh einen Dickschädel. Das merkt man dann halt draußen. Aber ansonsten ist der dicke Gold wert

29.02.2024 22:08 • #15


T
@Frau_Pübbels
Terror-Bolzen

29.02.2024 22:11 • x 1 #16


B
Und lange Leine / Schleppleine ebenso die Flexileinen sind die größten Fehler die man machen kann.
Spreche selber aus Erfahrung.
Halsband und kurze Leine, nur so lernt er neben dir zu gehen.
Und wenn das passt plus abrufbar dann kannst du mit der Schleppleine mit ihn gehen.
Nur ein
Tipp, keine Belehrung, mein Hund 35kg, ist genauso drauf
Zuhause hab ich einen Engel aber draußen einen Bengel.

29.02.2024 22:18 • x 2 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Rosenzauber
@Frau_Pübbels ist ja auch noch in der Pupertier Zeit

29.02.2024 22:19 • x 1 #18


Rosenzauber
@boomie das Problem mit der kurzen Leine ist einfach dass der Hund so seine Energie nicht los bekommt. Aber so ist ein ich es verstanden habe ist er auch nicht für die Erziehung zuständig.

29.02.2024 22:20 • x 1 #19


Frau_Pübbels
Socki hat ne 8 Meter flexi Leine. Da kann er was rumstreunern aber auch bei Bedarf kurz gehalten werden. Das funktioniert bei ihm ganz gut.
Aber es sollte ja nicht um Erziehung gehen, ich merke ja auch, wie mir diese ganzen gut gemeinten Tipps auf den keks gehen (nicht hier). Das ist halt kein ruhiger Hund, sondern ein Flummi mit Fell. Da muss man anders mit arbeiten.

29.02.2024 22:23 • x 1 #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Youtube Video

Dr. Christina Wiesemann