Pfeil rechts
4

Noel22
Hallo ihr Lieben,

Ein paar wissen schon von einigen Beiträgen von mir was bei mir zur Zeit los ist, ich erkläre kurz meine Situation. Ich bin seit ca. 2 Jahren Ängstetechnisch ziemlich stabil.

In Mai diesen Jahres, habe ich mit die Pille abgesetzt, aufgrund von Kinderwunsch.

Jetzt geht es mir aber richtig schlecht damit, mit dem absetzten ist mein PMS noch stärker geworden. Ängste sind immer wieder mal mehr present, und neige bei den Schwankungen dazu mich abunzu traurig zu fühlen und hab auch mal wieder Zwangsgedanken, die ich normalerweise gar nicht mehr habe. (das finde ich rivhtig schlimm)

Ich bin aufgebläht und habe so ein Völlegefühl.

Ich weiß echt nicht mehr weiter, am liebsten würde ich die Pille wieder nehmen, was natürlich auch keine Lösung ist.

Ich nehme auch schon Mönchspfeffer, welches mir aber auch nicht hilft.

Ich dachte evtl. Kennt sich hier jemand aus und hätte evtl ein paar Tipps. Einen Termin bei meiner Neurologin hab ich schon, am 21.

Mein Frauenarzt kann mir mit so Hormonsachen leider auch nicht helfen .

Für Tipps oder Ideen wäre ich sehr dankbar.

GLG

09.06.2022 05:31 • 09.06.2022 #1


9 Antworten ↓


D
Hallo,

Ich habe die Pille wirklich lang genommen und vor 7 Jahren auch aufgrund Kinderwunsch abgesetzt. Mit Pille hatte ich keine Probleme. Aber ohne....
Ich bekam mehrere Blasenentzündungen, nahm 8 kg ungewollt ab und hatte plötzlich Schilddrüsenprobleme. Mir hat es sozusagen komplett die Hormone durcheinander gehauen. So richtig helfen konnte mir keiner.
Heute weiß ich aber, dass das Absetzen richtig war.
Ich würde an deiner Stelle eine Vollblutanalyse machen lassen bei einem-/r HP. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass du Mikronährstoffmangel hast. Mir selbst fehlte Zink, Magnesium, D3/K2, uvm

09.06.2022 15:29 • x 1 #2


A


Hormone, Angst, Depression, absetzten der Pille!

x 3


Noel22
@dreamdance vielen Dank für deine Erfahrung, dass ist ganz lieb von dir, ich hab jetzt auch Termine bei Neurologin und Frauenarzt machen lassen, ich werde dann auch nach einem Heilpraktiker suchen.

Du nimmst also jetzt auch keine Spiele mehr oder? Also ich hab auch schon gesagt, wenn ich dass geschafft habe, werde ich die Pille auch nicht mehr nehmen, geht es dir jetzt gut?

GLG

09.06.2022 15:40 • #3


D
Genau, ich nehme keine Pille und auch sonst keine Hormone mehr. Leider hat mir kein Arzt geholfen mit dem Problemen nach dem Absetzen. Klar, die Schilddrüse wurde schon behandelt und AB wegen der Blasenentzündungen habe ich auch bekommen. Aber woher das alles plötzlich kommt, hat niemanden interessiert.
Ich habe Jahre später erst erfahren, dass die Pille auch Nährstoffe zieht usw und man die auffüllen muss.

Heut geht's mir ohne Pille wunderbar. Habe nichts mehr an der Schilddrüse und auch sonst nichts mehr. Die Zeit der Umstellung war bei mir krass und es hat dadurch auch echt gedauert mit dem Baby.

09.06.2022 16:10 • x 1 #4


Noel22
@dreamdance vielen vielen lieben Dank für deine Antwort Dankeschön.
Wenn ich fragen darf, wie verlief dei e Schwangerschaft so Ängstetechnisch? Und die Zeit nach der Geburt? War da alles gut?

Natürlich bitte nur beantworten, wenn es dir nicht zu persönlich ist.
GLG

09.06.2022 16:25 • #5


D
Kein Problem, ich kann da gut drüber reden/schreiben.
Die Schwangerschaft war ganz problemlos. Es lief alles gut. Es waren wirklich nur die normalen Sachen, die vorkamen (dicke Beine, Wasser, falsche Kindslage, usw). Aber alles nichts dramatisches.
Angst ums Kind hatte ich immer etwas, aber nie allzu stark. Das kam aber mit Sicherheit von meiner ängstlichen und pessimistischen Grundhaltung, denn es gab keinen Anlass für Angst.
Nach der Geburt hatte ich etwas in dem Wochenbett zu kämpfen, aber auch das ging gut vorüber. Das hatte evtl auch mit meiner Nährstoffversorgung zu tun.

Darfst gerne fragen, was du was spezielles wissen willst

09.06.2022 16:41 • x 1 #6


Noel22
@dreamdance
Das ist so lieb von dir dass du darüber schreibst. Es ist halt ne neue Situation die auf mich zukommen wird. Da bin ich natürlich etwas ängstlicher.

Da es mir jetzt gerade so schlecht geht und ich immer mit PMS zu kämpfen hatte, hatte ich Angst, dass es mir so auch in der Schwangerschaft gehen wird.

Hattest du Abgst vor der Geburt? (Da hab ich auch noch ziemlich Angst davor )

Sehr schlimm sind halt für mich momentan die Zwangsgedanken die bei mir aufkommen, meisten vor der Regel (hatte ja erst 1 normale Regel, hab im Mai die Pille abgesetzt).

Und die Deppressionsgefühle da abunzu dazu (da ich sonst keine Deppresion hatte, finde ich es echt schlimm).

Ich glaube ich versuche es auch mit Johanniskraut.

09.06.2022 16:47 • #7


D
Verstehe das. Ich hatte vor der Schwangerschaft auch echt Bammel. Allein die ganzen Arztbesuche. Blutdruckmessen war für mich schlimm. Er ist immer immer immer hoch beim Arzt, obwohl ich eigentlich niedrigen habe.
Als ich dann schwanger war, war logisch immer noch Angst da, aber ich bin reingewachsen. Ja und die Geburt war bei mir auch so ein Thema. Hatte ich auch tierisch Bammel. Da kann ich dir hypnobirthing empfehlen, wenn's Mal soweit ist.

Gegen PMS und die Stimmung und was so dazu gehört soll auch Muskattelesalbei Öl gut helfen. Vielleicht auch einfach Mal versuchen.

Was für Zwangsgedanken hast du denn? Ist das nur vor der Periode?

09.06.2022 20:08 • x 1 #8


Noel22
@dreamdance

Es sind aggressive Zeangsgedanken gegen mich selbst gerichtet, also Angst mal durchzudrehen und mir mal was anzutun, ich hatte seid 3 Jahren keine mehr, da ich echt an mir gearbeitet habe und eigentlich ja stabil bin . Bei der letzten bzw. Ersten Prriode nach dem absetzen kamen ein paar und das war echt schlimm für mich, wie gesagt daraufhin hab ich dann gleich ein Termin bei meiner Neurologin gemacht, hatte sie nach der Regel auch wieder seltener und wenig, machen mir aber dennoch leider Angst.
Ich hab bissi vergessen wie ich mit denen umgehen soll, da ich sie so lamg nicht mehr hatte.

Das Gefühl der Traurugkeit/ Deppression macht mir zudem auch Angst da ich eigentlich keine Deppression habe/ hatte höchstens nur mal kurze Episoden und bin mit dem Gefühl auch ein bisschen überfordert . Ich hoffe echt dass es sich bald einpendelt.

09.06.2022 20:23 • #9


D
Ja, das kann echt sein, dass das Absetzen dich auch aus der Bahn wirft wie mich. Man glaubt nicht, was diese paar Hormone anrichten können. Daher will ich sie nicht mehr nehmen.

Wie wäre es denn, wenn du z.b. schon Mal anfängst b-Vitamine zu nehmen oder Mama Multi. Man soll ja bereits vor der Schwangerschaft Vitamine auffüllen und nicht erst wenn's soweit ist. Und dann kannst du ja Mal locker und ohne Druck deine Termine beim Arzt wahrnehmen.

Und noch ein Tipp am Rande: Google nicht zu jedem Mist wie ich. Mir wird jetzt gerade wieder präsenter, wie ich wegen jedem Mist Angst hatte und Google auf dem Kopf gestellt hab. Ich hatte zb echt viel Stress auf der Arbeit. Dachte, das Kind nimmt Schaden. Hab mich da so reingesteigert, dass ich sicher war, es passiert noch was. Und weißt was war: gar nichts. Alles gut

09.06.2022 20:34 • #10


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann