Pfeil rechts
1

Hallo an alle
Vielleicht kennt jemand von euch folgendes Problem, ich habe grundsätzlich einen etwas hohen Plus (um die 100) wurde auch beim Kardiologen untersucht und er meinte das wäre nicht schlimm. Herz wäre in Ordnung. Zur Überprüfung meines Puls habe ich mir ein entsprechendes Gerät zugelegt und jetzt kommt das schlimme ständig zeigt mir das Gerät nun herzrythmusstörungen an das weitere schlimme der puls geht rauf auf 170-190. Nach ein paar Minuten ist der Spuk vorbei. Heute Abend konnte ich schon 3 mal so Messen.
Bin total in Panik und trau mich nicht einzuschlafen. Hilfe

18.02.2017 02:42 • 18.02.2017 #1


3 Antworten ↓


cube_melon
Hallo Nicilein,

hör auf deinen Doc wenn er sagt alles ist ok. Leg das Messgerät weg. Die Angst von dir das etwas sein könnte bewirkt das der Körper Stresshormone ausschüttet. Diese treiben dir dann den Puls hoch.
Wenn es nicht so spät wäre würde ich sagen gehe eine halbe Stunde an die Luft spazieren. So setz dich eine halbe Stunde an das offene Fenster.
Einfach bewusst und langsam atmen. Dabei lange ausatmen. Durch diese Methode kann man den Stresslevel im Körper etwas senken.

Ein menschliches Herz kann sehr viel aushalten. Die 19,99 € Messgeräte sind kein Vergleich zu der Ausstattung eines Kardiologen im mehrfach 6-stelligem Bereich.

Leg dich einfach hin, atme bewusst und versuche an etwas schönes zu denken. Orte, Reisen, Freunde, Partys etc.

Gruß
Cube

18.02.2017 03:02 • #2



Hoher schwankender puls bis 160

x 3


Hallo cube

Vielen dank für deine Antwort
Theoretisch weiss ich das ich mich beruhigen sollte nur praktisch ist das so eine Sache.
Es fängt mit herzrasen an und endet bei luftnot brustschmerzen etc.
Das ist die schei. mit der Angst die lässt den Körper nicht zur Ruhe kommen.

LG.

18.02.2017 03:18 • #3


cube_melon
Angst entsteht in Folge eines hohen Stresslevels im Körper. Wenn dieser Richtung Angstschwelle geht werden die Symptome halt deutlich.
Dein Unterbewusstsein weiß sehr viel früher als Du das es Angst hat. Es will sich sicher fühlen und beginnt dann irgendwann damit dir am Hosenbein zuziehen.
Hörst du nicht darauf, wird es deutlicher und tritt dir imaginär gerne mal an's Schienbein.

Wenn das immer wieder vorkommt, Du dir nicht zu helfen weißt und es dich sehr belastet solltest Du professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.
Ein Psychologe kann dir Techniken beibringen und diese mit dir einstudieren, mit denen Du langfristig deinen Stresslevel senkst und kurzfristig solchen Schübe abfängst.

Für dich scheint das alles neu zu sein. Nimm Hilfe an - das ist legitim.

18.02.2017 12:15 • x 1 #4




Dr. Christina Wiesemann