Pfeil rechts

Liebes Forum,

es klingt zwar hochgradig gestört, aber ich habe folgendes Problem: Ich kann irgendwie nicht mehr normal laufen bzw. spaziergehen. Natürlich kann ich es rein physisch, nur dabei geht mein Puls auf Werte 160 (ich hatte eine Pulsuhr an, daher kenne ich die Werte).

In dem Moment wo dann der Puls so hochpusht, wird mir schwindelig und ich denke ich kippe um. Ich kann dann nicht mehr laufen, muss entweder stehen bleiben, oder mich eigentlich komplett hinsetzen. Mir wird echt enorm schwindelig, was ja angesichts des riesigen Puls auch Sinn macht.
Mir macht dieser Puls und dieses krasse Gefühl so eine Angst, da ich gelesen habe, dass der menschliche Körper solche Pulswerte (180) nicht verkraftet und diese auch sehr gefährlich sind. Mein Gedanke ist dann in so einer Situation: Jetzt gehts los - Puls 160 - Schwindel - Ich kippe um - Mein Herz kollabiert / Ich breche zusammen, weil die Belastung für das Herz zu groß wird ab 180.

Das ganze hat seine Ursache in einer bzw. zwei Erfahrungen die ich gemacht habe. Im November war ich gestresst, musste auf eine Veranstaltung in einem Kongresscenter, bin aus dem Auto ausgestiegen, rein gehetzt und plötzlich musste ich sehr lang nach oben laufen über verschiedene Rampen. Auf der Rampe merke ich wie mein Herz rast, ich total kaputt bin und am Maximum, muss mich am Geländer festhalten und stehen bleiben. Dann weiter hoch, dann wieder stehen bleiben, weil mein Herz sich angefühlt hat als wäre es total am Maximum (war bestimmt auch entsprechender Pulswert).

Danach wollte ich testen, ob das nochmal auftritt, bin dann mal in den Wald gelaufen und nach einer entsprechenden Entfernung von zu Hause, fing es wieder an, ich drehte um, da ich fest davon ausgehe dass wäre ich weiter gelaufen ich umgekippt wäre weil der Puls gegen Unendlich geschossen hätte. Ich war auch entsprechend zittrig und generell schwammig auf den Beinen.

Nun merke ich, dass ich auch kleine Strecken bzw. zur Bahnhaltestelle nicht mehr ohne die Symptomatik laufen kann. Am Anfang gehts, doch dann ab der Hälfte (also umso mehr von Zu Hause weg), fängt mein Herz an zu rasen und drehe dann um. Durch einen Defekt meines Autos musste ich vergangene Woche jedoch dort hinlaufen, das Rasen fing an und ich musste mich hinsetzen auf 3/4 des Weges. Dann habe ich so 5 Minuten da gesessen, und mich dann unter nach Aufstehen wieder rasenden Puls zur nächsten Sitzgelegenheit geschleppt, bis ich schließlich die Haltestelle erreichte.

Nun ist es so, dass ich überall wo ich bin, Ausblick halte nach Sitzgelegenheiten, da ich Angst davor habe dass mein Herz wieder auf 160 kommt und ich mich dann eben nicht hinsetzen kann und ich dann umkippe, da meine Herzfrequenz nur durch Sitzen wieder beruhigt werden kann, bzw. das den Schwindel vertreibt.

Kurz zu mir: Ich bin 23, absolut untrainiert, generell als Kind Neigung zu extrem niedrigem Blutdruck - heute eher Angst vor zu hohem, 24H EKG vor etwa 2 Jahre alles ohne Befund also i.O. In einer VT war ich nach Ende meines Abis auch, war eig. auch alles gut, nur seit einer Krebsdiagnose im späteren Stadium bei einer mir nahestehenden Person eben mit oben genannten Symptomen konfrontiert. :-/


Es ist nicht so, dass ich vermeide, gut aktuell schon, dennoch war ich auf einem Städtetrip Anfang Dezember, wo ich eigentlich ganz gut laufen konnte. Ich habe fast das Gefühl, dass es nicht das Laufen als Solches ist, sondern ich zB die Strecken hier um mein Haus herum, wo ich bereits Symptome hatte, jetzt als Ursache deklariere. Sprich im Städtetrip konnte ich relativ problemlos auch weitere Strecken laufen, nur eben zur Straßenbahn geht es nicht, oder auch nicht in den Wald, und dadurch meide ich nun generell auch andere Strecken, eben vor Auftreten der Pulsflashes...

Lange Rede kurzer Sinn: Was könnt ihr mir empfehlen, bzw. wie soll ich das ganze lästige Thema wieder angehen? Danke!

06.02.2016 15:36 • 06.02.2016 #1


3 Antworten ↓


Schlaflose
Zitat von tree:
Mir macht dieser Puls und dieses krasse Gefühl so eine Angst, da ich gelesen habe, dass der menschliche Körper solche Pulswerte (180) nicht verkraftet und diese auch sehr gefährlich sind. Mein Gedanke ist dann in so einer Situation: Jetzt gehts los - Puls 160 - Schwindel - Ich kippe um - Mein Herz kollabiert / Ich breche zusammen, weil die Belastung für das Herz zu groß wird ab 180.


Das gilt nur dann, wenn der Puls dauerhaft so hoch ist.
Beim Sport z.B. werden solche Werte häufig erreicht. Es hängt auch vom Alter ab. Im Studio sehe ich oft junge Leute neben mir an den Ausdauergeräten, die über 30-60 Minuten einen Puls von 180-190 haben. Ich bin fast 54 und halte meinen Puls während meines Ausdauertrainings zw.130-140 weil man dabei am besten Fett verbrennt.

Hier kannst du sehen, wie man seine eigenen Maximalpuls ermittelt:

http://www.maximalpuls.de/maximalpuls.php

06.02.2016 15:55 • #2



Kann nicht mehr laufen / Spaziergehen -> Puls von >160

x 3


Hasi82
Hallo

Kenne das Gefühl mit der Angst vor dem laufen auch nur etwas anders, weil ich momentan immer so seltsame Gefühle in den Beinen habe....Mal so ein Schwere oder Schwächgefühl oder so ein Unruhe oder Kribbelgefühl im Körper...das erzeugt auch jedes mal Panik und auch ein sehr hohen Puls und Herzrasen....angeblich soll es psychisch sein (Angststörung etc.) aber ich hab doch nicht durchgehend Angst..ok ausser Angst vor Krankehieten die ist immer da

06.02.2016 17:34 • #3


Zazazu
Darf man fragen was deine bekannte/Freundin hat? Ist es das wovor du Angst hast? Es ist durchaus möglich dass durch den Schock dein Körper diese Symptome ausschüttet weil er weiss dass du genau davor Angst hast. Im Grunde sagst du deinem Hirn ein hoher puls macht mir Angst durch das denken genau das leitet dein Hirn diese info weiter. An entsprechende stelle.

06.02.2016 21:29 • #4




Dr. Christina Wiesemann