Pfeil rechts
10

StolzerRumäne
Guten Tag liebe Forum Mitglieder.

Ich hätte da mal zwei Fragen:

1. Ich hab heute Morgen meine Docxycyclin Tablette (gegen Borreliose) vergessen einzunehmen, werde heute Abend aber damit weiter machen. Ich hoffe, der Verlauf der Therapie hat sich jetzt dadurch nicht drastisch verändert?

2. Hab ich mir heute "Hoggar Night" (25mg Doxylaminsuccinat Schlaftabletten) aus der Apotheke geholt. Hab vergessen nachzufragen, ob ich es zeitversetzt neben dem Doxycyclin einnehmen kann? Falls ja, wie viel Zeit sollte dazwischen liegen?

Danke euch jetzt schon mal für Antworten.

Liebe Grüße

06.06.2015 16:03 • 09.06.2015 #1


16 Antworten ↓


anna24
Hi

Ich würde einfach in einer Apotheke anrufen und nachfragen.

Lg Anna

06.06.2015 20:29 • x 1 #2



Hoggar Night (Schlaftabletten) und Doxycyclin?

x 3


StolzerRumäne
Haben jetzt leider schon geschlossen aber danke für deine Antwort Anna.

Liebe Grüße

06.06.2015 20:37 • #3


anna24
Es gibt immer einen macht Apotheken Dienst. Du brauchst bei Google nur Apotheken Dienst Wochenende und deine Stadt eingeben.

Leg anna

06.06.2015 20:41 • x 1 #4


Adea
Hast du eine Apotheke erreicht?

Im Beipackzettel steht nicht, dass Doxycyclin und Antihistaminika (z.B. Hoggar Night) Wechselwirkungen haben. Aber ich würde Medikamente grundsätzlich nicht gleichzeitig nehmen.

Zur vergessenen Einnahme steht der übliche Text:

3.4 Was ist zu tun, wenn Sie die Einnahme/Anwendung von "Doxycycliin Filmtabletten" vergessen haben?
Wenn Sie einmal eine Einnahme vergessen haben, fahren Sie bitte am nächsten Tag mit der Einnahme von "Doxycyclin Filmtabletten" in der verordneten Menge fort.


Aber ich bin kein Apotheker, hab's nur aus dem Beipackzettel (den du ja auch hast).

Gute Nacht

06.06.2015 22:35 • x 1 #5


StolzerRumäne
Danke für eure Antworten Leute.

Hab gut geschlafen, dank der Tablette. Allerdings fühlen sich meine Arme und Beine jetzt komisch an, so taub irgendwie.

Kann dieses Gefühl von der Schlaftablette kommen? Wie lange bleibt dieses Gefühl bestehen?

Liebe Grüße

07.06.2015 17:03 • #6


Schlaflose
Hmm, ich habe auch einige Male Hoggar Night genommen, aber außer ein bisschen Schwindel etwa 1 Stunde nach der Einnahme hatte es bei mir keine Wirkung. Schlafen konnte ich damit nicht. Der Wirkstoff, der darin enthalten ist, ist ein Antihistaminikum (wird bei Allergien eingesetzt) , aber in nur ganz niedriger Dosierung, da das Mittel nicht verschreibungspflichtig ist. Also deine (gefühlte) Taubheit kann davon eigentlich nicht kommen.

07.06.2015 17:08 • x 1 #7


StolzerRumäne
Sind auch nicht wirklich taub, sie fühlen sich so schlapp an. Nach wie vielen Stunden geht die Wirkung aus dem Blut heraus, weiß das zufällig jemand?

Liebe Grüße

07.06.2015 17:32 • #8


Adea
Hallo!

Hoggar Night selbst habe ich nicht genommen, aber nach anderen Antihistaminika bin ich immer lange schlapp und träge, manchmal ist das erst am übernächsten Tag weg. Das wäre bei dir morgen. Aber jeder reagiert anders.

Wenn du heute Abend keine nimmst und es morgen weg ist, weißt du dass es von dem Mittel kam.

Liebe Grüße
Adea

07.06.2015 18:32 • x 1 #9


StolzerRumäne
Danke für deine Antwort Adea.

Und wie sieht es mit einer Atemdepression aus? Bekommt ein gesunder Mensche die bei Einnahme von Schlaftabletten? Oder nur bei einer Überdosis? Hab schon wieder gegoogelt und bin besorgt.

Liebe Grüße

07.06.2015 20:54 • #10


Adea
Hoggar Night ist im eigentlichen Sinn kein Schlafmittel, sondern ein Mittel gegen Allergien, das als "Schlaftablette" verkauft wird, weil es müde macht.

Im Beipackzettel steht nix von Atemdepression.

Hier ist eine Seite, die dich vielleicht beruhigt:
https://www.hoggar.de/hoggarr/keine-ang ... tteln.html

Zitat:
Doxylamin, der Wirkstoff von Hoggar Night, ist ein Anti-Histaminikum. Es hemmt den Einfluss der körpereigenen Wach-Substanz Histamin auf den Körper und wirkt dadurch schlaffördernd.
.....
Hoggar Night wirkt zwar gewollt schlaffördernd, d.h. man wird ruhiger, die Anspannung lässt nach, die Müdigkeit nimmt zu und der Schlaf kommt – Hoggar Night schaltet Ihren Körper aber nicht komplett ab, sondern versetzt ihn in einen natürlichen Schlaf.


Liebe Grüße zurück

07.06.2015 21:40 • x 1 #11


StolzerRumäne
Danke Adea, hast mich damit sehr beruhigt.

Wünsche dir noch einen schönen Abend.

Liebe Grüße

07.06.2015 23:23 • #12


Schlaflose
Zitat von StolzerRumäne:
Danke für deine Antwort Adea.

Und wie sieht es mit einer Atemdepression aus? Bekommt ein gesunder Mensche die bei Einnahme von Schlaftabletten? Oder nur bei einer Überdosis? Hab schon wieder gegoogelt und bin besorgt.

Liebe Grüße


Ich habe schon so oft in meinem Leben richtige verschreibungspflichtige Schlaftbletten genommen, aber eine Atemdepression hatte ich noch nie. Ich bin noch nie im Leben auf den Gedanken gekommen, dass das passieren könnte.

08.06.2015 08:44 • x 1 #13


StolzerRumäne
Ich hab darüber auch nie wirklich nachgedacht, zumal der Begriff mir auch Fremd war. Aber seit meinen schlaflosen Nächten, hab ich das Gefühl, dass ich wenig Atemzüge die Minute habe.

Kurz vorm einschlafen, schreck ich. Immer hoch, weil ich das Gefühl habe nicht mehr zu atmen. Hatte sowas auch noch nie. Kann es psychisch bedingt sein, das ich mir das nur einbilde, weil der Schlaf so gestört ist?

Liebe Grüße

09.06.2015 17:35 • #14


superflausch78
Hallo StolzerRumäne,

ich habe dieses hochschrecken sogar schon während des schlafens gehabt und bin hochgeschreckt wie wenn irgend etwas passiert wäre, aber überhaupt nichts war.Auch wie du kurz vor dem einschlafen.
Das ist einfach psychisch bedingt. Du machst dir über irgend etwas Gedanken.( Bewusst oder unbewusst )
Es kann dir aber rein gar nichts passieren! Dein Körper regelt bei jedem Menschen den Atem von ganz alleine!
Versuche zu entspannen. Am besten mit autogenem Training, Muskelentspannung nach Jacobsen, Ein Spaziergang im Wald oder Feld,Meditation oder einfach etwas was dir Spaß macht!

09.06.2015 17:48 • x 1 #15


StolzerRumäne
Während des schlafens hatte ich das auch schon oft. Man schreckt kurz auf (wieso auch immer) und schläft dann wie gewohnt weiter. Hab das zurzeit in meiner schlaflosen Phase ziemlich oft, vorher war das extrem selten mal der Fall.

Aber ich denke, dass du recht hast, das es psychisch bedingt ist, da es zuvor eher selten eintraf.

Danke für deine Antwort superflausch78

Liebe Grüße

09.06.2015 17:54 • #16


superflausch78
Gerne mein Freund!

Falls du noch etwas auf dem Herzen hast freue ich mich wenn ich helfen kann.

09.06.2015 18:06 • x 2 #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler