Pfeil rechts

M
Hallo,ihr da draußen vielleicht kann mir ja jemand helfen bzw einen rat geben was ich machen kann
Es geht darum ..alles hatt damit angefangen im Jahr 2009 haben sich mein Sohn und mein Mann nicht mehr verstanden mein Sohn damals 17 jahre alt hat meinen Mann nur noch belogen und bestohlen so das das vertrauen seitens meinem Mann zu meinem Sohn total zerstört war. es kam dann auch zu handgreiflichkeiten
Meinen Sohn und mein Mann haben sich bis heute noch nicht ausgesprochen ..und mir geht es richtig schlecht!

03.07.2010 13:43 • 08.07.2010 #1


3 Antworten ↓


P
Hallo,

eine Möglichkeit wäre, Dir andere Medikamente verschreiben zu lassen, die auch sehr wirksam gegen Schlafstörungen sind und mit denen das Absetzen - falls noch keine echte Abhängigkeit besteht - leichter fallen dürfte. Also bestimmte Antidepressiva zum Beispiel.

Ich weiß, es ist katastrophal, wenn man auf etwas wenig Einfluss hat, das einen runterzieht. Aber es hört sich echt danach an, als ob dieser Konflikt zwischen Deinem Sohn und Deinem Mann jetzt nicht von Dir gelöst werden kann, egal was Du machst. Vielleicht gibts irgendwann eine Versöhnung, vielleicht auch nicht.

Grüße, pc

03.07.2010 17:53 • #2


A


Schlaftabletten

x 3


B
Hallo mirimichi

Soviel ich weiss, können sehr viele Schlaftabletten abhängig machen, zumindest tritt nach einiger Zeit eine Gewöhnung ein, die dann oftmals noch zusätzlich zur Höherdosierung führt.

Opipramol ist ein gutes und nicht abhängig machendes Mittel, das sehr schlaffördernd wirkt.

Rede einmal mit deinem Arzt darüber.

Aber bitte bedenke auch: Medikamente lösen das Familien-Problem nicht !

Viele Grüsse, Der Beobachter

03.07.2010 18:15 • #3


S
Hallo,

hast du vielleicht auch mal daran gedacht zu einem Psychologen zu gehen? Es gibt für so etwas auch Stellen, die einem bei solchen Situation beraten und helfen.
Man schafft es irgendwann nicht mehr alleine. Ich selbst bin in einer Schwierigen Situation und hab mir Hilfe geholt. Man kann lange stark sein, aber dann erreicht man einen Punkt an dem es nicht mehr weiter geht und man zusammenbricht.
Zieh die Notbremse.
Hol dir Hilfe.
Hast du vielleicht Freunde, die dir zu Seite stehen können in der Schweren Zeit?

Lg SadSun

08.07.2010 13:40 • #4