Pfeil rechts

Hallo
Heute is es wieder ganz schlimm mit den PA's und v.a. mit der unerträglichen Unruhe und dass ich nicht weiß wo ich hin soll Der Auslöser ist eigentlich dass ich weiß, dass er die nächsten 3 Tage (also heut bis Mi) bis 5 an der Uni ist und ich ihn nicht erreichen kann. Wie soll ich denn den Tag nur rumkriegen?
Hab vom Neurologen auch die Alprazolam gekriegt, hab aber so Angst die zu nehmen. Hab auch Asthma und Angst dass die da irgendwas bewirken
Sorry fürs Rumjammern

21.07.2008 11:22 • 21.07.2008 #1


6 Antworten ↓


aiM
Weiss denn Dein Doc nicht dass Du Asthma hast? Denn bei Lungenkrankheiten soll man diese Pillen nicht nehmen, soweit ich weiss.

Warum ist es so schlimm, wenn Du Deinen Freund nicht erreichen kannst? Was macht Dir deswegen solche Angst?

Mia

21.07.2008 11:27 • #2



Heute wieder ganz schlimm; was soll ich machen? Alprazolam?

x 3


Eigentlich hab ichs ihm schon gesagt Das macht mir fürchterliche Angst und dann wird alles noch mal schlimmer
Busp habe ich auch noch, aber die würde wohl nicht viel helfen wenn ich sie jetzt zum ersten Mal nehme oder?

21.07.2008 11:30 • #3


aiM
Du hast also Angst davor bei Deinen PA´s allein zu sein? Gibt es keinen anderen Menschen, den Du anrufen kannst wenn es losgeht? Eien Freundin, Vertraute oder Deine Eltern? Nette Nachbarn?
Vielleicht könnte auch ein Haustier helfen?
Meine Katzen sind mir eine grosse Hilfe wenns losgeht.

Immerhin bist Du hier, und Du teilst Dich uns mit! Somit bist Du doch nicht ganz allein!

Liebe Grüsse und viel Kraft

Mia

21.07.2008 11:36 • #4


Ja alleinsein ist eigentlich das Schlimmste. Nur mein Freund weiß davon, meine Eltern wohnen zwar im selben Haus aber da könnte ich nie drüber reden. Das Schlimmste sind ja die Leute die es nicht wissen, weil die dann Panik machen wenn man zittert und Angst kriegt, und das steigert dann wieder meine Angst...

21.07.2008 11:39 • #5


aiM
Kann ich verstehen, dass Du mit Deinen Eltern nicht darüber reden kannst. Ich weiss nicht ob ich es gekommt hätte.
Kannst Du es nicht einem vertrauten Menschen in einer guten Phase erklären. So dass er weiss was los und nicht Panik schiebt?

Ich komme noch mal auf das Thema Haustier. Ich weiss von Vielen, dass es ihnen hilft ein Haustier zu haben. Und diese Tiere sind sehr verständig. Sie merken wenn es einem nicht gut geht und sind dann, auf ihre Art, für einen da.

Liebe Grüße

Mia

21.07.2008 12:43 • #6


Hallo Jana.


Herzlichen Glückwunsch.

Ein Anfang hast du schon gemacht und das ist schon eine mal eine Leistung .

Ich habe eine Frage. Bist du in eine Therapie....?

Wenn nicht, solltes du eine machen.
Sie zeigen Dir, wie man es im Griff bekommt.

Und mit den Tabletten würde ich sicherhaber mal nach fragen.
Du solles aber alles offen legen, welche du schon nimmst.

Lass dich in den Arm nehmen.

Lass Radio laufen wenn du alleine bist.

Ein Haustier wäre auch nicht schlecht, ist eine Idee...
Oder hast du ein Teddy oder so da.......

Sagt zur Dir einfach (Übungsache geht nicht von Anfang an).

Du bist in Sicherheit und dir kannst nichts passierten.
Wenn du den Halt verliert, so das du denkst.
Jetzt kippe ich um.

Dann presst deine ganze Kraft in den Beinen. Das du meinst du kannst nicht mehr gehen.

Geht zur Dein Hausarzt hin.

Ich wünsche Dir viel Kraft .

Ich spüre es, das du es schaffen wirds.

Ella

21.07.2008 12:47 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky