Pfeil rechts
9

Sven2311
Zitat von FraukeB.:
Hallo Sven,

Hier kommt eine weitere Leidensgenossin .
Bei mir geht es mit der Herzangst so Ca 2 Jahren. Angst und panikstörung seit 2008 mit langer symptomfreiheit.

Deine Symptome, die du schilderst, sind wie bei mir. Das ist wirklich sehr sehr unangenehm.

Durch diese "Untersuchungshaft-Phase" muss man, glaube ich, erstmal durch. Ekg, herzecho, den rtw rufen. Usw... Auch ich habe das hinter mir und und bin auch noch ein bisschen drin. Wenn meine Anfälle so schlimm waren, Puls und Blutdruck hoch, musste ich den rtw rufen. Das hat mich anfangs beruhigt.
Irgendwann dachte ich, im kh normalisiert sich immer alles, So am ekg und viele Ärzte da, dass ich meinen ersten Schritt damit tat, den rtw mal nicht zu rufen. Bin in der Wohnung rumgelaufen, kaltes Wasser getrunken, Wäsche gemacht usw. Und irgendwann ging alles runter. Wäre was mit dem Herzen, hätte ich es so viele Male nicht geschafft.

Das du dich hier austauscht, ist doch schon ein Schritt.
Der Gedanke, ich habe eine herzneurose , ist schon da.
Das erkenne ich bei mir jetzt erst, nach 2 Jahren.

Und so wird es in kleinen Schritten immer etwas weiter gehen.
Und wie es Vergissmeinnicht schon schrieb, hol dir wirklich Hilfe. Das mach ich jetzt auch.

Ich wünsch dir viel Kraft!

Frauke


Genau das ist das, wenn der RTW da ist, werden die Symptome besser und das wäre nicht so wenn man wirklich was mit dem Herzen hätte...

Irgendwann sagte mal ein Arzt im Krankenhaus zu mir, sie sind der best untersuchteste mit 25 den ich kenne... Und fand natürlich auch nichts.

Jetzt gilt es daran zu arbeiten und irgendwelche Strategien zu entwickeln die einen nicht direkt in diese Panik rein bringen.

Hast du irgendeinen Tipp außer in der Wohnung auf und ab zu laufen?

29.09.2015 10:14 • #21


AngstGedanke
Zitat von Sven2311:
Zitat von FraukeB.:
Hallo Sven,

Hier kommt eine weitere Leidensgenossin .
Bei mir geht es mit der Herzangst so Ca 2 Jahren. Angst und panikstörung seit 2008 mit langer symptomfreiheit.

Deine Symptome, die du schilderst, sind wie bei mir. Das ist wirklich sehr sehr unangenehm.

Durch diese "Untersuchungshaft-Phase" muss man, glaube ich, erstmal durch. Ekg, herzecho, den rtw rufen. Usw... Auch ich habe das hinter mir und und bin auch noch ein bisschen drin. Wenn meine Anfälle so schlimm waren, Puls und Blutdruck hoch, musste ich den rtw rufen. Das hat mich anfangs beruhigt.
Irgendwann dachte ich, im kh normalisiert sich immer alles, So am ekg und viele Ärzte da, dass ich meinen ersten Schritt damit tat, den rtw mal nicht zu rufen. Bin in der Wohnung rumgelaufen, kaltes Wasser getrunken, Wäsche gemacht usw. Und irgendwann ging alles runter. Wäre was mit dem Herzen, hätte ich es so viele Male nicht geschafft.

Das du dich hier austauscht, ist doch schon ein Schritt.
Der Gedanke, ich habe eine herzneurose , ist schon da.
Das erkenne ich bei mir jetzt erst, nach 2 Jahren.

Und so wird es in kleinen Schritten immer etwas weiter gehen.
Und wie es Vergissmeinnicht schon schrieb, hol dir wirklich Hilfe. Das mach ich jetzt auch.

Ich wünsch dir viel Kraft!

Frauke


Genau das ist das, wenn der RTW da ist, werden die Symptome besser und das wäre nicht so wenn man wirklich was mit dem Herzen hätte...

Irgendwann sagte mal ein Arzt im Krankenhaus zu mir, sie sind der best untersuchteste mit 25 den ich kenne... Und fand natürlich auch nichts.

Jetzt gilt es daran zu arbeiten und irgendwelche Strategien zu entwickeln die einen nicht direkt in diese Panik rein bringen.

Hast du irgendeinen Tipp außer in der Wohnung auf und ab zu laufen?


Unzählige Tipps hast du in deinen Threads schon bekommen. Musst nur mal lesen was andere dir unaufhörlich schreiben

29.09.2015 15:47 • #22



Herzneurose Erfahrungen

x 3


Sven, sehe Deinen Beitrag hier erst jetzt.

Du hast geschrieben, dass die Symptome besser werden, wenn der RTW da ist.

Also, das ist doch der beste Hinweis, dass das NICHT vom Herzen kommt, sondern psychisch bedingte Ängste sind.
Oder denkst Du, dass ein Herzinfarkt, Schlaganfall, etc. darauf Rücksicht nimmt und in der Situation dann nicht kommt bzw. besser wird?

Ja, Du hast schon unzählige Tips hier bekommen, aber leider kannst Du sie derzeit nicht beherzigen bzw. berücksichtigen und schon gar nicht glauben oder vertrauen.

Du bist auch so oft untersucht worden.
Aber es bringt alles nichts, wenn Du nicht einen Weg findest, das Wissen und die Tips umzusetzen.

Du bist in Behandlung gerade, aber scheinbar in einer völlig falschen.
Oder wie läßt es sich erklären, dass die Ängste wieder so massiv da sind?

Also, nochmal Sven und zum Ausdrucken und über´s Bett hängen:

DU BIST GESUND, DEIN HERZ IST OK!

Erlerne Entspannungsübungen, Atemtechniken in Paniksituationen, geh unter Menschen und fange schnellstmöglich eine Verhaltenstherapie an.
Mach ein wenig Sport, Yoga, etc. - all das wird Dir helfen, Vertrauen in Deinen Körper zu erlangen.

29.09.2015 16:32 • #23


FraukeB.
Hallo Sven,

ich versuche dann auch bewusst in den Bauch zu atmen. Klappt nicht immer, aber manchmal. Geht auch nicht schnell. Aber beim bewussten atmen, merke ich manchmal für einen Moment, dass der Herzschlag sich verlangsamt. Und das beruhigt dann schon ein bisschen.
Kaltes Wasser aus dem Kühlschrank trinken. Und ich rede immer wieder mit mir selbst . Wie ein Erwachsener sein Kind zu beruhigen versucht.
Ich rufe mir immer wieder in Erinnerung: denk mal an letztes mal. Da ist auch nichts passiert. Und im RTW wurde es doch auch besser.
Ich erinnere mich dann ganz bewusst wieder daran, wie oft ich das schon durch hatte und nie wirklich was passiert ist.

Und was mich auch sehr ablenkt ist, während ich mir gut zuzurede, die Wäsche machen, oder irgendwas im Haushalt. Den Geist beschäftigen.
Ist manchmal schwierig, aber nicht zu schnell aufgeben.

Ich wünsch dir ganz viel Kraft.

Frauke

29.09.2015 16:33 • #24


Sven2311
Diesen Symptomen keine Beachtung zu schenken oder sie nicht als bedrohlich wahrzunehmen nehmen, fällt einem unheimlich schwer...
Man bildet sich das ja nicht ein, wie ein Hypochonder.
Mir hat der Arzt gestern gesagt, man soll diese attacke oder diese Symptome bewusst erleben und sich wenn möglich nicht ablenken weil es ein vermeidungs verhalten wäre...

Er nennt es " auf die harte tur '

30.09.2015 15:21 • #25


AngstGedanke
Wenn du mitten in einer Attacke mit Herzangst bist, hast du schonmal Wasser probiert?

Bei einer Attacke ein Glas kaltes Wasser mit Sprudel zügig austrinken. Davon fährt der Puls wieder runter. Hat mir sogar mal jemand von der Rettung empfohlen als ich dort panisch angerufen hatte.

30.09.2015 15:51 • #26


Sven2311
Zitat von AngstGedanke:
Wenn du mitten in einer Attacke mit Herzangst bist, hast du schonmal Wasser probiert?

Bei einer Attacke ein Glas kaltes Wasser mit Sprudel zügig austrinken. Davon fährt der Puls wieder runter. Hat mir sogar mal jemand von der Rettung empfohlen als ich dort panisch angerufen hatte.



Ja habe ich schon mal probiert klappt bei mir nicht... Oder es nicht kalt genug

30.09.2015 16:29 • #27


AngstGedanke
Es muss richtig kalt sein, viel Sprudel haben und du musst es sehr schnell trinken

30.09.2015 17:41 • #28


Vergissmeinicht
Ja, kenne es auch so und machte es damals auch mit dem Wasser.

30.09.2015 18:08 • #29


Sven2311
Ich werde es nochmal probieren.

30.09.2015 18:16 • #30


FraukeB.
Kaltes Wasser mit Sprudel hat bei mir auch schon geholfen. Hab deshalb immer eine kleine Flasche im Kühlschrank.

30.09.2015 18:32 • #31


Sven2311
Wieso hilft das jedem nur mir nicht ..
Vielleicht hat es doch was mit dem HERZ zutun

30.09.2015 18:35 • #32


Vergissmeinicht
Es geht um kaltes Wasser Sven. Es hilft gegen Herzrasen. Kein wirklicher Herzfehler o.ä. würde von kaltem Wasser weggehen und das es funktioniert haben nun einige hier geschrieben, mich inclusive.

30.09.2015 18:54 • #33


AngstGedanke
Genau Sven, nachdem du das geschrieben hast, gehe ich auch davon aus du hast was mit dem Herzen.

30.09.2015 18:57 • #34


Sven2311
Zitat von AngstGedanke:
Genau Sven, nachdem du das geschrieben hast, gehe ich auch davon aus du hast was mit dem Herzen.



Ja ehrlich

30.09.2015 19:02 • #35


Sven2311
Zitat von Vergissmeinicht:
Es geht um kaltes Wasser Sven. Es hilft gegen Herzrasen. Kein wirklicher Herzfehler o.ä. würde von kaltem Wasser weggehen und das es funktioniert haben nun einige hier geschrieben, mich inclusive.


Das weis ich doch....
Aber da es bei mir noch nicht geklappt hat, muss ja zwangsläufig was Herzen sein...

Es war als Scherz zu verstehen

30.09.2015 19:04 • #36


Elli78
Wenn manche es schon über Jahre haben oder hatten, wie aber würde es besser mir der herzangst? Ich habe sie auch seit ca ein dreiviertel Jahr und mal geht es und mal nicht. Angefangen hat es mit Herzstolpern und gerade habe ich extremen schwindel mit einem komischen Gefühl im kopf und Augen und in der brust. Ich ärgere mich manchmal über mich selbst.

Was könnt ihr noch für Ratschläge geben ausser mit dem kalten Wasser, das werde ich aufjedenfall ausprobieren.

30.09.2015 19:18 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Vergissmeinicht
Liebe Elli,

ich habe dann irgendwann mit dem Ergometer und dann mit Jogging angefangen. So geht der Puls normal und nicht vegetativ hoch. Irgendwann kommst Du immer mehr zur Ruhe und das Herzrasen wird weniger. Wie schwer das fällt, weiß ich nur zu gut.

Wichtig ist ferner Entspannung und da helfen PMR, Yoga, Pilates etc.

30.09.2015 19:27 • #38


Elli78
Ich lese viel in den letzten Monaten und das beruhigt mich auch und lenkt ab. Entspannung mach ich dann wenn es mir richtig richtig schlecht geht. Das hilft wirklich. Und wenn ich Herzrasen habe, dann gehe ich mit dem Hund. Dann hat das Herz einen Grund zum schnell schlagen

Aber wie gewinne ich wieder vertrauen zu mir und vorallem zu meinem Herzen?

30.09.2015 20:02 • #39


Vergissmeinicht
Schwer und es braucht seine Zeit. Sich immer wieder beweisen, durch Belastung, das dies ein krankes Herz nicht mitmachen könnte. Weiter den Ärzten glauben und allem voran an Dich selbst.

30.09.2015 20:04 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler