Pfeil rechts
1

Hallo ihr lieben,
ich habe so wahnsinnige Angst!
Ich habe eine Herzmuskelentzündung und solche Panik. Habe sofort Betablocker bekommen und Tavor genommen.
Der Arzt sagte, dass ich mich schonen muss. Ich komme kaum runter von der Panik und das ist genau das, womit ich mir schade. Und das was gefährlich werden kann, weil das Herz eben nicht belastet werden darf. Wenn ich mich körperlich anstrenge oder das Herz belaste, dann erhöht sich das Risiko eines plötzlichen Herztods.
Hatte jemand von euch Panikern schon mal eine Herzmuskelentzündung? Wie seid ihr damit umgegangen?
Ich bekomme noch weitere Untersuchungen, fühle mich so sehr im Leben bedroht. Hatte seit einiger Zeit dolle Atemnot, dachte es kommt vom Bauch. Als ich dachte, ich ersticke, ging ich notfallmäßig zum Gastro. Er sagte: kommt nicht vom Bauch, sondern vom Herz, hat mich gleich zum Kardiologen geschickt, der im Ultraschall die Entzündung sah und dass es insgesamt nicht so gut aussähe. Ich weiß nicht, was ich machen soll, bin sooo panisch und weiß, dass ich mir genau damit schade….
Soll dann noch stationär, da weiß ich auch nicht, wie ich das schaffen soll…
Will doch noch nicht sterben und habe so Angst, dass ich an dieser Herzmuskelentzündung sterbe. Gar nicht, weil die Entzündung so gefährlich ist, sondern weil ich durch meine Dauerpanik mein Herz zu sehr belaste....
Liebe Grüße!

13.01.2015 23:54 • 16.01.2015 #1


10 Antworten ↓


Icefalki
Ok Tina, jetzt atme mal tief durch. Wir sind hier. Wann sollst du in Krankenhaus?

13.01.2015 23:58 • #2



Herzmuskelentzündung - Panik

x 3


Hallo Icefalki,
tippe vom Handy aus. Bin grad im Krankenhaus, warte noch auf das Bett. Ob heute noch die Untersuchung gemacht wird, steht noch nicht fest, evt. erst morgen. Nach dem Ultraschall sagte er, dass die linke Herzkammer nicht richtig kontrahiert und ich auf das Belastungsekg soll. Da ich durch seine Aussage schon einen Puls von über160 bekam,gaben sie mir gleich Betablocker. Bei Herzmuskelentzündung soll der Puls unten bleiben. Muss grad mal schnell zur Untersuchung, melde mich wieder. Liebe Grüße!

14.01.2015 12:00 • #3


HomeGirl89
Na siehst du im Krankenhaus kann ja nix schief gehen. Woher hast du denn die Herzmuskelentzuendung? Hattest du ne Grippe?
Ich hatte sie damals von Pfeifferschem-Druesenfieber. Ich hab mich ganz ganz viel geschont. Saß viel auf der Couch oder lag im Bett. Mach ruhige Sachen. Fernsehen oder lesen. Mach dich nicht verrueckt das heilt wieder aus. Mach kleine Schritte. Alles wird gut

14.01.2015 12:11 • #4


Icefalki
Hervorragend, weil gestern hätte ich dir geraten, gleich in Krankenhaus zu gehen. Jetzt darfst du dich beruhigen. Wie Homegirl schon sagte, jetzt bist du gut aufgehoben.

Ich drücke dir ganz feste die Daumen, dass diese doofe Entzündung schnell weggeht.

14.01.2015 15:14 • #5


HomeGirl89
Tina wie gehts dir? Alles okay?

15.01.2015 21:50 • #6


Hallo!
Ich danke euch so sehr für eure Nachrichten! Es tut so gut, sich nicht so alleine zu fühlen!
Ich bin wieder zuhause. Als ich auf mein Bett wartete, kam eine Schwester und sagte, ich solle direkt zur Chest Pain Unit kommen, die Notaufnahme für Herzsachen. Da bekam ich wieder soo viel Panik. Fragte mich: ist es jetzt soo kritisch/lebensbedrohlich? Der Arzt dort machte nochmal einen Ultraschall und sagte, dass er es anders sähe, als der Kardiologe, der mich eingewiesen hat. Er sagte, er würde aber noch einen anderen Kardiologen zu mir schicken, der auch noch einen Ultraschall macht, da jeder einen anderen Blickwinkel hätte. Außerdem wolle er mir ein Langzeitekg anhängen.
Er nahm Blut ab, um Herzenzyme zu bestimmen. Die Untersuchung, für die mich der Kardiologe ins Krankenhaus geschickt hat (Kardio-MRT) wolle er nicht machen, sie sei zu teuer und die Diagnose Herzmuskelentzündung im Moment zu vage.
Ich wartete dann stundenlang, kein anderer Kardiologe kam. Die Schwestern suchten den Arzt ebenfalls. Irgendwann kam der Arzt und meinte, die Herzenzyme seien in Ordnung, ich soll nach Hause gehen und mich eine Woche schonen. Wenn die Luftnot wieder so schlimm werden würde, soll ich sofort in die Chest Pain Unit kommen, damit sie den Zustand direkt akut sehen könnten.
Ich bin nun unsicher, vom Gefühl her nahm sich der erste Arzt Zeit nahm und schaute genau und für ihn war die Sache klar, er hat mir das im Ultraschall gut erklärt: eine Herzkammer kontrahiert nicht richtig und sieht komisch aus. Der Arzt im Krankenhaus sagte: er wolle den anderen Arzt nicht gering schätzen, aber er mache das auch täglich. Von dem dritten Arzt, der nochmal drauf schauen sollte, weil die anderen beiden zu unterschiedlichen Befunden gekommen sind, war dann nicht mehr die Rede, es sei nun keiner mehr da. In der Langzeitekgvergabe rief er an, sie hatten schon geschlossen.
Ich bin erst mal froh, zuhause zu sein und dass dieser Arzt es anders sah (wer nun Recht hat, weiß ich ja leider nicht und verunsichert mich). Die Atemnot ist weiter da, liege nur auf dem Sofa, habe eine Maschine Wäsche aufgehängt und hatte wieder starke Atemnot. Mal schauen, wie ich da weitermache. Im Moment bin ich nur einfach völlig platt und fertig.
Will aber nochmal DANKE sagen, das waren so schreckliche Tage, ich habe so massive Ängste. Habe so massive Todesängste und Krankenhäuser lösen da auch viel bei mir aus, da war das absoluter Horror. Zumal ich die Meldungen im Kopf hatte, dass man das Herz bei Herzmuskelentzündung nicht belasten darf, da es sonst wie bei manchen Sportlern passieren kann, dass man tot umfällt. Ich hatte so schlimme Todesangst, konnte mich im Krankenhaus vor Angst nicht mehr bewegen. Der Arzt in der Praxis gab mir Betablocker, ich nahm Tavor, denn er sagte, er müsse das Belastungsekg machen, um in der Diagnostik weiterzukommen, könne das aber nicht mit einem Ausgangspuls von über 160. Ich solle während der Mittagspause versuchen, mich zu beruhigen und dann zum Belastungsekg kommen. Ich stand zwei Stunden draußen nur halb angezogen in kaltem Wind und konnte mich vor Panik nicht vom Fleck bewegen. Irgendwann wirkte zum Glück das Tavor ein bisschen, aber es war so ein Horror.
Habe immernoch Angst, bin völlig platt. Weiß auch nicht, was ich von den unterschiedlichen Aussagen halten soll. Schade, dass man in solchen Situationen nicht die beiden Ärzte an den Monitor setzen kann, der eine zeigt dem anderen, was er wo sieht und dann sprechen sie drüber.
Blöd ist, dass ich relativ lange zum Krankenhaus brauche, die Fahrt dorthin ist für mich schon Horror (habe gerade eine schlimme Angstphase) und es muss mich jemand fahren, aber wenn das mit der Atemnot nicht besser wird, muss ich das wohl tatsächlich machen, dass ich dann nochmal hinfahre.
Ich danke euch wirklich sehr für eure Anteilnahme und Begleitung! Das ist so lieb und tat mir echt gut.
Liebe Grüße
Tina

HomeGirl: was hattest Du denn für Symptome mit der Herzmuskelentzündung? Hat man die HM-Entzündung bei Dir deutlich im Ultraschall gesehen? Waren die Herzenzyme positiv?
Meine Angst war/ist: körperlich kann ich mich schonen, aber die Panik treibt meinen Puls so hoch, bzw. habe ich solche Todesangst (ist im Moment schon etwas besser, weil ich hoffe, der zweite Arzt hat Recht), dass ich Angst habe, dass das dann tödlich für das Herz ist, weil ich völlig aufgeregt bin. Hab schon so viel Tavor verbraucht, was ich auch echt ungünstig finde, weil ich schon mal davon abhängig war Völlig bescheuert alles und zeigt mir umso deutlicher, dass ich in meinem Leben etwas verändern muss.

16.01.2015 12:45 • #7


HomeGirl89
Woher sollst du denn die Herzmuskelentzündung haben? wie der erste Arzt sagte. Warst du denn doll krank?
Ist doch aber super das die dich im Krankenhaus nochmal auf den Kopf gestellt haben, auch wenn es lange gedauert hat. Du hast sicher einen Diagnosebrief mitbekommen in dem steht das alles ok ist und du dich schonen sollst? Wenn die Angst ganz groß ist schnapp dir den Brief und halte dir vor Augen alles ist gut.
Ich weiß gerade wenn man Todesangst hat ist das schwer, da ich selbst Herzpatientin bin kenn ich das zu gut. Aber es ist ganz wichtig das du dir sagst alles ist gut.

Als ich durch das Drüsenfieber ne Myokarditis hatte konnte ich keine 3 meter mehr laufen. Hatte Herzrasen wie blöd bei der kleinsten Bewegung. Hab sichtlich gemerkt das ich körperlich zu nichts mehr in der Lage war, sowas hab ich noch nie erlebt. Wäsche aufhängen hätte ich nicht gekonnt. Ehrlich gesagt weiß ich nicht ob die damals die Enzyme bestimmt haben. Ich hatte im Krankenhaus ein LZ EKG über mehrere Tage.

Versuch dich auf jeden Fall zu beruhigen. Lies ein gutes Buch. Wenn du in der Geschichte drin bist vergisst man auch mal für ein paar Stunden die Angst. Der Puls kommt dann auch runter. Schon dich gut und lass es dir zu Hause gut gehen. Das wird schon wieder

16.01.2015 12:53 • #8


Meine Ärztin meint, dass es durch die Borreliose ausgelöst sein kann.
Ansonsten hatte ich vor ein paar Wochen einen fiebrigen Infekt, bei dem auch die Mandeln beteiligt waren. Hab mich aber nicht getraut, das Antibiotikum zu nehmen, weil ich u.a. eine Medikamentenphobie habe
Den Brief wollte der Arzt später (nachts) schreiben, aber ich kann ihn mir ja zuschicken lassen.

Weißt Du noch, ob sie die Entzündung auch im Ultraschall gesehen haben?

Das irritiert mich ja so, dass ein Arzt im Ultraschall eine Entzündung sieht, der nächste nicht.
Aber wie Du schreibst, ich muss jetzt irgendwie zur Ruhe kommen und wenn es nicht besser wird, muss ich dort eben nochmal hin.
Im Moment bin ich nur fertig, könnte nur heulen vor Erschöpfung, die letzten Wochen waren so schlimm bei mir, dass ich das Gefühl habe, ich kann nicht mehr.
Ich bekomme gleich Besuch von einem Bekannten, vielleicht hilft das ein bisschen.
Und nachher versuche ich Deinen Rat zu befolgen und ein gutes Buch zu lesen
Danke!

16.01.2015 13:15 • #9


PS: wie bist Du in der Zeit der Entzündung mit Deinen Ängsten umgegangen? Hast Du etwas zur Beruhigung bekommen?
Hattest Du auch die Angst vor dem plötzlichen Herztod oder hattest Du die Zuversicht, dass Du die Entzündung gut überwinden wirst?

16.01.2015 13:19 • #10


HomeGirl89
Ja sie haben das auch im Ultraschall gesehen. Man sieht da wohl wie der Herzmuskel arbeitet und ob das Herz vergrößert ist etc.
Auch wie die Herzklappen etc arbeiten.
Da deine Enzyme super waren kannst du dem Arzt im Krankenhaus absolut glauben schenken. Diese Herzenzyme werden nur gebildet wenn man einen Infarkt oder eine Muskelentzündung hat. Da er sagt deine Enzyme sind super ist das schonmal safe
Genieß den Besuch von deinem Bekannten. Les ein Buch und dann schlaf vll noch etwas und morgen sieht die Welt schon anders aus.
Wegen der Atemnot: Im Krankenhaus haben die doch sicher mal nach deiner Sauerstoffsätiggung geschaut oder? Meistens bekommt man so nen Finger Clip oder man siehts auf dem EKG Monitor. Wenn du wirklich schlechte Werte gehabt hättest dann hätten die dich mit Atemnot gar nicht gehen lassen Tina.
Atemnot kann auch sein weil du psychisch so belastet bist. Dann ziehen sich die Atemwege etwas zusammen weil du Angespannt bist. Das Gefühl der Atemnot kommt dann. Wichtig ist: dir kann dabei nichts passieren du wirst weiterhin wunderbar Luft bekommen. Wenn die Atemnot wieder ganz schlimm wird dann leg dich mal hin. Hände auf den Bauch und dann tief in den Bauch atmen. Langsam und ruhig. Sag dir dabei das alles gut ist. Mir hilft das immer sehr gut.

Und wenn es nicht klappt dann sind wir jederzeit hier für dich da

Ich habe damals Betablocker bekommen und genommen, sonst nichts. Nichts zur Beruhigung und keine anderen Medis. Ich hatte auch Angst Tot umzufallen oder das es nicht richtig verheilt aber du musst die Gedanken wegschieben. Viele ruhige Sachen machen und faul sein Alles gut.

16.01.2015 13:24 • x 1 #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler