» »

201704.03




231
31
47
1, 2, 3, 4, 5 ... 9  »
Liebe Gemeinde ich weis einfach nicht mehr weiter. Mich plagt schon die Angst vor einer Herzmuskelentzündung seid paar Wochen.
Ich bin seid 5-6 Wochen erkältet. Habe kein Fieber. Halsschmerzen und verstopfte Nase quälen mich noch.
War vor 3 Wochen im Krankenhaus. Blutbild und EKG super. Sollte Schleimlöser nehmen.
Dann vor 2 Wochen in der Nacht nochmal im Kranknehaus weil ich dachte ich habe Herzrhytmusstörungen, EKG wieder super wurde entlassen.
Anfang dieser Woche zu meinem Kardiologen. EKG gemacht. Er sagte man sieht dass der Puls unregelmäßig ist, aber ich soll mir keine Sorgen machen. Mein Herz sei Gesund (weil ich 2 Wochen davor Herzultraschall hatte) und er denkt es ist vom Stress.
Dann hat sich meine Erkältung und meine Angst wieder verstärkt und ich war gestern nochmal im Krankenhaus (diesmal ein anderes, das mir von einer Freundin empfohlen wurde die dort in der Kardiologie arbeitet).
Blutbild wieder super und EKG auch. Keine unregelmäsigkeiten. Arzt meinte es ist keine schwere Herzmuskelentzündung und eine leichte sei mit so einem EKG auch sehr unwahrscheinlich.
Hab ihn auf meine Angst angesprochen und ihn gefragt ob man noch was machen kann.
Und er sagte nein, weil alles super ist und außer eine leichte Erkältung habe ich nichts. Und er hat diesen Winter schon viele Erkältungen da gehabt die schon länger als 4-5 Wochen gingen.
Aber bei mir sind es heute genau 6 Wochen und ich könnte durch drehen.
Lunge frei, Bronchen frei, kein Fieber, ich weis einfach nicht an was das alles noch liegt. Und dann die große Angst wegen einer Heezmuskelentzündung.
Und ja manchmal rast mein Puls, und manchmal denke ich ich bekomme schlechter Luft aber das kann auch alles die Psyche sein.
Und ich weis nicht wo ich jetzt ansetzen soll, und wie um da wieder raus zu kommen.
Bitte helft mir.

Auf das Thema antworten


  04.03.2017 22:46  
Hallo liebe TheNiceLife,
ich kann dein Problem nachvollziehen, da ich auch gerade eine zweiwöchige Erkältung hinter mir habe und auch zwischendurch beim Kardiologen war wegen genau dieser Ängste. Die Dame hat ein EKG gemacht und mich abgehört und auch gemeint, es gibt keinerlei Anzeichen dafür, dass ich sowas hätte.

Und das Herzstolpern, was ich ab und zu mal habe, ist wohl auch ganz normaler Stress und Angst.
Ich beruhige mich damit, dass ich der Kardiologin glaube und mir vor allen Dingen eins sagen: eine Herzmuskelentzündung bekommt man nicht so schnell, nur, wenn man sich über die Maßen anstrengend, obwohl man krank ist. Also Leistungssportler zum Beispiel bekommen sowas eher. Einfach nur von der Erkältung kommt sowas nicht.

Das mit der Atemnot kenne ich auch. Zumindest bilde ich mir die ab und zu ein, wenn ich mich dann aber beruhige und ganz tief durchatme, stelle ich fest, dass ich ganz toll atmen kann und das es doch nur die Angst ist, die einen anspannen lässt.

Du solltest versuchen, dich abzulenken und den Ärzten vor allen Dingen zu glauben. Ich sage mir dann auch immer, die hätten mich ja gar nicht nach Hause gehen lassen, wenn ich wirklich was schlimmes hätte. Auch das hilft mir oftmals.

Ich wünsche dir alles Gute und dass du deine Erkältung schnell los wirst. Nicht verrückt machen, sondern einfach entspannen! :knuddeln:
LG Zu-su





231
31
47
  05.03.2017 15:05  
Zuspruchsuchende hat geschrieben:
Hallo liebe TheNiceLife,
ich kann dein Problem nachvollziehen, da ich auch gerade eine zweiwöchige Erkältung hinter mir habe und auch zwischendurch beim Kardiologen war wegen genau dieser Ängste. Die Dame hat ein EKG gemacht und mich abgehört und auch gemeint, es gibt keinerlei Anzeichen dafür, dass ich sowas hätte.

Und das Herzstolpern, was ich ab und zu mal habe, ist wohl auch ganz normaler Stress und Angst.
Ich beruhige mich damit, dass ich der Kardiologin glaube und mir vor allen Dingen eins sagen: eine Herzmuskelentzündung bekommt man nicht so schnell, nur, wenn man sich über die Maßen anstrengend, obwohl man krank ist. Also Leistungssportler zum Beispiel bekommen sowas eher. Einfach nur von der Erkältung kommt sowas nicht.

Das mit der Atemnot kenne ich auch. Zumindest bilde ich mir die ab und zu ein, wenn ich mich dann aber beruhige und ganz tief durchatme, stelle ich fest, dass ich ganz toll atmen kann und das es doch nur die Angst ist, die einen anspannen lässt.

Du solltest versuchen, dich abzulenken und den Ärzten vor allen Dingen zu glauben. Ich sage mir dann auch immer, die hätten mich ja gar nicht nach Hause gehen lassen, wenn ich wirklich was schlimmes hätte. Auch das hilft mir oftmals.

Ich wünsche dir alles Gute und dass du deine Erkältung schnell los wirst. Nicht verrückt machen, sondern einfach entspannen! :knuddeln:
LG Zu-su


Hey danke für deine Antwort. Ja das man das so schnell nicht bekommt glaube ich auch. Ich hab halt so schiss weil neuen Erkältung jetzt schon 6 Wochen dauert. Sie war zwar niemals schlimm aber trotzdem habe ich einfach Angst.
Und morgen geht die Schule wieder los und ich hab so Angst in die Schule zu gehen



  05.03.2017 15:27  
Hast du denn noch Fieber? Ich finde, Fieber ist immer ein ganz gutes Warnzeichen vom Körper. Solange das noch vorhanden ist, würde ich nicht in die Schule gehen.
Wenn du dich allerdings schon etwas besser fühlst und das Fieber weg ist, dann geh ruhig hin und lenke dich ab.





231
31
47
  05.03.2017 15:36  
Zuspruchsuchende hat geschrieben:
Hast du denn noch Fieber? Ich finde, Fieber ist immer ein ganz gutes Warnzeichen vom Körper. Solange das noch vorhanden ist, würde ich nicht in die Schule gehen.
Wenn du dich allerdings schon etwas besser fühlst und das Fieber weg ist, dann geh ruhig hin und lenke dich ab.

Ich hatte die ganzen 6 Wochen kein Fieber.



  05.03.2017 15:38  
Nicht mal erhöhte Temperatur? Das ist aber eher ein gutes Zeichen, denke ich. Denn wenn der Körper wirklich mit etwas schlimmem kämpft, dann produziert er bestimmt Fieber. Dann scheint das Ganze aber noch relativ harmlos zu sein. Nur eben langwierig.





231
31
47
  05.03.2017 15:43  
Zuspruchsuchende hat geschrieben:
Nicht mal erhöhte Temperatur? Das ist aber eher ein gutes Zeichen, denke ich. Denn wenn der Körper wirklich mit etwas schlimmem kämpft, dann produziert er bestimmt Fieber. Dann scheint das Ganze aber noch relativ harmlos zu sein. Nur eben langwierig.

Wo ich gestern beim Arzt war hätte ich 37,9 gehabt und daheim 1 Stunde später war es 36,4. vielleicht hat sein Ohr Thermometer gesponnen



  05.03.2017 15:50  
Das kann schon gut sein. Ich war jetzt eine Woche mit Erkältung krank und hatte dann eine HerpAngina. Bei der Erkältung hatte ich anfangs 39,5, dann ist das Fieber langsam wieder runter gegangen. Die letzte Woche hatte ich kein Fieber, aber bei jeder Anstrengung erhöhte Temperatur. Immer 37,5 / 37,6 / 37,7. Und zwar jedes Mal, wenn ich mich irgendwie bewegt habe, ob es nur der Gang zum Briefkasten war, um die Krankmeldung weg zu schicken, der Gang zum Arzt oder mal eben gegenüber zum einkaufen. Und jedes Mal nach einiger Zeit war die erhöhte Temperatur wieder weg.
Weil ich morgen wieder arbeiten möchte, habe ich meinen Hausarzt danach befragt. Und der hat gesagt, der Körper kämpft noch mit dem Virus und das kann ruhig noch eine Woche so sein. Ich soll jetzt mal eine Woche nicht dauernd messen und danach vielleicht mal wieder.
Ich denke also, bei dir könnte es ähnlich sein, die erhöhte Temperatur zeigt, dass dein Körper noch mit der Erkältung beschäftigt ist und wenn du unterwegs bist, dann bekommt er eine zusätzliche Anstrengung und die Temperatur geht leicht hoch.
Hat denn der Arzt gesagt, dass das mit sechs Wochen normal sein kann?





231
31
47
  05.03.2017 16:00  
Zuspruchsuchende hat geschrieben:
Das kann schon gut sein. Ich war jetzt eine Woche mit Erkältung krank und hatte dann eine HerpAngina. Bei der Erkältung hatte ich anfangs 39,5, dann ist das Fieber langsam wieder runter gegangen. Die letzte Woche hatte ich kein Fieber, aber bei jeder Anstrengung erhöhte Temperatur. Immer 37,5 / 37,6 / 37,7. Und zwar jedes Mal, wenn ich mich irgendwie bewegt habe, ob es nur der Gang zum Briefkasten war, um die Krankmeldung weg zu schicken, der Gang zum Arzt oder mal eben gegenüber zum einkaufen. Und jedes Mal nach einiger Zeit war die erhöhte Temperatur wieder weg.
Weil ich morgen wieder arbeiten möchte, habe ich meinen Hausarzt danach befragt. Und der hat gesagt, der Körper kämpft noch mit dem Virus und das kann ruhig noch eine Woche so sein. Ich soll jetzt mal eine Woche nicht dauernd messen und danach vielleicht mal wieder.
Ich denke also, bei dir könnte es ähnlich sein, die erhöhte Temperatur zeigt, dass dein Körper noch mit der Erkältung beschäftigt ist und wenn du unterwegs bist, dann bekommt er eine zusätzliche Anstrengung und die Temperatur geht leicht hoch.
Hat denn der Arzt gesagt, dass das mit sechs Wochen normal sein kann?

Ja normal nicht mit den sechs Wochen aber der Arzt meinte er hatte das Jahr schon mehrere Erkältungen die länger als 4-5 Wochen hielten. Es war auch so bei mir, dass es mal wieder besser geworden ist und eigentlich weg war und dann wieder zurück gekommen ist, aber halt nie mit Fieber oder entzündungswerten. Vielleicht ist die Erkältung auch psychisch ?
Weil ich die ganze Zeit huste weil ich denke ich hab was im Hals und dadurch einfach noch mehr Halsschmerzen dazukommen aber die Nase läuft halt noch. Ach keine Ahnung ich weis nicht mehr was ich machen soll



  05.03.2017 16:07  
Das mit dem HustenReiz und der zusätzlichen Anstrengung kann natürlich auch psychisch sein. Dass die Nase läuft, das glaube ich jetzt weniger. Bist du auf irgendwas allergisch? Es fliegen ja jetzt auch wieder Pollen.
Wenn es zwischendurch besser war und jetzt wieder gekommen ist, dann war's vielleicht doch noch nicht ganz auskuriert oder du hast einfach ein neues Virus bekommen. ErkältungsViren gibt es ja zig verschiedene.


« Rippenblockade Nachwirkungen Blut am Stuhl durch die Periode? » 

Auf das Thema antworten  81 Beiträge  1, 2, 3, 4, 5 ... 9  Nächste

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Angst vor Krankheiten


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Angst vor Herzstolpern - Panikattacke und Angst vor der Angst

» Angst vor Krankheiten

15

8585

18.03.2018

vor nichts wirklich Angst haben, aber immer in Angst leben

» Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos

4

8540

16.07.2012

Angst wegen Blut, aber auch Angst zum Arzt zu gehen

» Angst vor Krankheiten

7

1564

28.02.2017

unendliche Angst, krank zu sein - Darmkrebs, Angst vor Essen

» Angst vor Krankheiten

16

9546

13.11.2017

Angst unter freiem Himmel -die Angst, von der Erde zu fallen

» Agoraphobie & Panikattacken

5

7445

22.08.2013







Angst & Panikattacken Forum