Pfeil rechts
9

hmh121
Ihr lieben,

ich bin nun seit ungefähr einem Jahr Arbeitslos, habe jetzt eine Stelle gefunden und muss morgen zur Probearbeit.

Anfänglich habe ich mich seeeehr gefreut, doch jetzt kommt meine Angst meine Panik und alles wieder zum vorschein genau so wie bei meiner letzten Arbeitsstelle

Ich wohne mit meiner Mutter zusammen und dass gefühl sie alleine zu lassen verletzt mich so sehr, ich bekomme starke Heimweh sogar wenn ich mal mit Freunden bin. Ich will einfach nur Zuhause sein bei ihr.

Ich weiß nicht mehr weiter ich bin so verzweifelt, ich will das Haus schon gar nicht mehr verlassen und weine nur noch und habe Panik und Angst morgen 7,5 Stunden nicht zuhause zu sein.

Ich bin wirklich am ende ich weiß nicht mehr weiter

15.02.2022 19:23 • 25.02.2022 #1


6 Antworten ↓


Perle
Hallo @hmh121 , hast Du denn Gedanken oder Ideen, warum Du immer bei Deiner Mutter sein möchtest? Mich würde zudem auch Interessieren, ob Deine Mutter das auch so möchte. Hast Du mal mit ihr darüber gesprochen?

15.02.2022 21:45 • x 2 #2



Heimweh in der Arbeit total am ende

x 3


hmh121
Erstmal danke für deine Antwort

Ich denke weil sie ihr ganzes Leben gearbeitet hatte und ich kaum Zeit mit ihr hatte und wir eben jetzt viel Zeit verbringen konnten da sie in Rente ist ..

Und nein meine Mutter möchte unbedingt dass ich endlich Lebe das waren zumindest ihre Worte. Aber ich kann grad einfach nicht loslassen, es fällt mir so schwer und dann steigere ich mich eben in diese Panikattacke rein

15.02.2022 22:06 • #3


Perle
Dadurch, dass Du Dich so sehr an ihr fest krallst (so wirkt es auf mich), nimmst Du Euch beiden die Luft zum Atmen. Hast Du Dir mal überlegt, dass Deine Mutter ihr Rentendasein herbei gesehnt hat, um endlich auch einmal frei sein zu dürfen? Frei in ihrem Denken und Handeln, frei von Verantwortung? Und jetzt? Muss sie sich Gedanken machen um ihre längst erwachsene Tochter?

Du hast Sorge sie alleine zu lassen? Ich glaube, dass anders herum ein Schuh daraus wird: DU hast Angst vor dem Alleine sein und DU hast Angst vor dem Abnabelungsprozess und dem Tragen der Verantwortung für Dein Leben. Und darum hast Du auch Angst arbeiten zu gehen, denn das könnte bedeuten, dass Du nun selbständig werden musst.

Lasse los und lasse Dich auf das Leben ein. Du wirst Stück für Stück da hinein wachsen. Erwachsen und selbständig handeln kann anstrengend sein aber es kann auch ungemein spannend und beglückend sein.

LG Perle

15.02.2022 22:37 • x 3 #4


Auf der Arbeit ,trägst du deine Mutti im Herzen

Und zu Hause, hast du sie dann ganz

16.02.2022 00:12 • x 2 #5


hmh121
Danke für die Antworten und tut mir leid für die späte Antwort. Meine Angststörung hat mich regelrecht lebendig gefressen war einfach fertig die Tage.

@Perle du hast auf jeden Fall recht. Die Umsätzung hingegen ist nicht so einfach, ich hab mich immer geweigert Hilfe zu holen bezüglich meiner Angst aber ich merke dass ich so einfach nicht mehr weiter machen kann. Vor allem der druck aus allen richtungen macht mich wahnsinnig. Es ist fast so als ob man nicht laufen kann aber alle sagen mach einen schrit versuchs, du aber kannst dich einfach nicht rühren und steckst fest.

25.02.2022 19:38 • #6


Perle
Ich denke, dass eine ambulante Therapie Dir bestimmt helfen kann, Deine Verhaltensmuster und die damit zusammenhängenden Ängste besser zu verstehen und Wege da heraus zu finden.

Ich verstehe schon, was in Dir gerade los ist aber habe Vertrauen in Dich und das Leben. Deine Mutter und Du ihr werdet Euch nie verlieren!

25.02.2022 20:22 • x 2 #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann