Pfeil rechts

Melanie29
Hi
während ich hier sitze habe ich eine heftige Attacke und deswegen schreibe ich .Mir geht es gerade Hundeelden und es macht mich fertig.Ich habe meine Tochter aus dem Bett geholt und mich versucht mit ihr hinzulegen als ich wieder dieses kribbeln im ganzen Körper bekam,das Gefühl ich bekomme keine Luft und dann ging alles schnell das Gefühl einen Schlaganfall zu bekommen/haben weil die linke Seite extrem betroffen ist.Ich habe ja schon geschrieben gehabt das ich seit einiger Zeit unter kribbeln in der Zunge leide und das macht die Sache ja perfekt.Jetzt ist mir Übel und kalt.Ich habe ANGST.Ich wünschte mir ich hätte jetzt jemanden zum reden.Ich fühle mich allein,obwohl meine Kids und mein Mann im Haus sind.Ich will doch nur leben,ich halte das nicht aus es ist so heftig.Ich habe seit gestern schmerzen im Bauch und habe mir sorgen gemacht weil ich besuch bekomme und mein Hausarzt immer alles auf die Attacken schiebt.
Lg Melanie

01.04.2008 05:36 • 03.04.2008 #1


11 Antworten ↓


Hallo Du!

Ich weiss u Hundert % was du gerade durch machst. Was soll ich sagen? Ich mache mir dann immer einen Tee, Wärmflasche und decke mich zu. Ab und an habe ich schon geschrieben, alles wirr einfach was so in den Kopf kommt.
Oder gehe zum Fenster schau raus , zähle Autos was auch immer. Jetzt kann ich eicht schreiben, aber im Akkutfall sieht es anders aus. Gerne rieche ich auch an Mentholzuckerl oder Wick zum einreiben, das Gefühl das atmen zu spühren.

Streichle selber deine Handrücken, du schaffst das. Ich bin da!!
Sonja

01.04.2008 07:07 • #2



Heftige Attacke

x 3


hey hallo,

ich kann dich gut verstehen ! ich habe 4 kinder bin 26 jahre jung und sitze hier auch gerade mit klos im hals , ständigem schwindel , kribbeln im ganzem körper , herz klopfen hitzewallungen, mir wird dannauch immer sehr kalt auf einmal zittere wie eine epeleptikerin und ich weis nicht was ich machen soll, das geht oder zieht sich schon seit 3 tagen hin. die ärzte sagen das ist die panik ich soll bisschn ruhiger treten aber das ist nicht so eifach. ich gehe so gut wie nicht mehr raus habe angst das ich umkippe u das wars dann gewesen... ich bin total vrzweifelt warum kann mir keiner helfen ? was machst du dann ? habe mal tabletten bekommen , aber bei mr wird es entweder schlimmer u bekomme mehr angst oder ich schlafe ein u höre meine kindernicht mehr. bin auch noch allein erziehend , habe keine hilfe muss soweit alles allein machen dann noch meine kunden ... was sagen die ärzte bei dir ? was hast du schon gemacht ? hast du schon lange diese paniattacken ? haben wir die selber symtome oder ist es doch etwas anders bei dir? kannst du mir irgendwie weiterhelfen?
ganz liebe grüße melly

01.04.2008 13:24 • #3


Hallo schmusipuh82!

Ich kenne das ganz genau! Es schlich sich ganz heimlich und lautlos in mein Leben. Bis es so wie jetzt immer all gegenwärtig ist. Habe auch starke Muskelverspannungen und Kreuzschmerzen. Kloß im Hals, Kälte, Hitzeschauer, Herstolpern, das Gefühl umzufallen, kein Sauerstoff im Kopf, Augen sind Lichtempfindlich geworden, Übelkeit, Durchfall, Schlafstörungen. Mal so mal so. Es hat im laufe der Zeit sein Gesicht immer wieder geändert.
Ich nehme Passionsblumen Dragees von DoktorBöhm. Trinke viel Tee.
Was soll ich sagen? Es ist die Hölle.

Mir hilft da wie erwähnt schon Wärmflasche, Tee, singen , schreiben, weinen.

Ich habe auch 3 Kinder, Mann , 2 HUnde. Tante und Opa zum aufpassen bzw. betreuen. Bin nicht in der Lage zu arbeiten was mich verrückt macht.
Auch das Gefühl verrückt zu sein, alles wie durch Watte zu sehen.

Man da gibt es eine Menge.

Grüße Sonja

01.04.2008 13:54 • #4


Muss noch was anhängen.


Hey , du hast vier Kinder und bist alleine! Da hast du einiges zu leisten. Ich weiss das was das heisst Kinder zu versorgen!

Die Angst immer alle richtig zu machen, genug zu Essen haben, gesund sein zu müssen, wer versorgt sonst die Kinder. Nicht schwächeln zu dürfen damit keiner was merkt. Mensch da gibt es hundert Sachen. Unsere Seele sendet uns einen Hilfeschrei. Ich habe es vor Zehn Jahren bekommen. Mutter krank , gepflegt , neben mir verstorben. In diesem Jahr noch zwei gute Freunde verloren, beide jung.

Dann hatte ich einige Zeiz Ruhe bis ich letzten Sommer im Urlaub mir eine Hepatitis A Infektion geholt habe. 16 Tge hohes Fieber, Schmerzen im ganzen Körper, 3 Wochen Krankenhaus, 6 Wochen insgesamt im Bett.

Seither geht es mit mir bergab. Ich kämpfe und werde nicht aufgeben.

Du kannst mir jederzeit schreiben. Wenn du möchtest.

Sonja

01.04.2008 14:12 • #5


Gobi76
Hallo Melanie,

ist es bei dir wieder besser geworden? Ich kann dich total gut verstehen. Während dem ich hier schreibe, titsche ich auch immer mal wieder weg. Als ob ich immer wieder ein Stückchen zusammensacke.
Ich hab nämlich grade Mottenpapier verteilt (ja, ich weiss, umwelttechnisch nicht so dölle, aber bevor ich mich auch noch von den Viechern fertig machen lasse...), und man soll darauf achten, ob man sich unwohl fühlt. Wie witzig! JETZT fühle ich mich unwohl. Arggghhhhh .
Wenn mein Freund abends schon mal früher schlafen geht, fühl ich mich auch einsam und hilflos, obwohl er nur eine Tür weiter ist.
Dass dein Hausarzt jedes Symptom auf die Angst schiebt, ist aber auch nicht gut. Wenn du kannst, dann rede mal mit Ihm, dass du dich als Patient nicht mehr ernst genommen fühlst. Auch Menschen mit PA´s könnten mal einen entzündeten Blinddarm oder so haben.
Falls das nicht hilft, dann solltest du dir einen Arzt suchen, bei dem du dich gut aufgehoben fühlst.
LG Gobi

01.04.2008 16:19 • #6


Hi Melanie,

weiß dein Mann von deinen Panikattacken?Kannst du mit ihm darüber reden?Ich fühle so mit dir,ich kenne auch das volle Programm da ich schon seit Jahren darunter leide.Gott sei dank ist es ein bisschen besser geworden,weil ich besser damit umgehen kann als früher.Vor allem steiger dich bitte nicht in die Angst rein,sondern versuche ruhig zu atmen und lenke dich ab!! Ich weiß,es ist nicht immer leicht,ruhig zu bleiben.Vor allem,weil man nie richtig unterscheiden kann,was jetzt grad mal wieder im Körper abgeht. Bei mir haben sich die PA auch immer wieder mit verschiedenen Symptomen bemerkbar gemacht.
Ich hoffe,dir gehts jetzt schon was besser!

LG,Alex

01.04.2008 19:59 • #7


Melanie29
Hallo ihr lieben
Ja mein Mann weis davon ich habe sie ja Urplötzlich in allen Situationen bekommen und nun ja nur mittlerweile kann er es nicht verstehen.Er glaubt das man das was man sich einredet auch ausreden kann.Ich kann es ja selber nicht verstehen und die Diagnose habe ich auch erst seit Nov.07.Ich habe vier Kinder bin umgezogen(über 400km)von meinem zu Hause.Alles ist irgendwie zusammengebrochen und dann konnte ich aufeinmal nicht laufen und bekam gesagt ja sie haben nen Knorpelschaden in den KNien und es legt sich wieder,dann beidseitiger Karpaltunnel ect.ect.Tja und als ich meinen Mann abholen wollte damit wir zum Chirugen gehen können zwecks besprechung der Op,überfiel mich der Schwindel und das Gefühl umzufallen,aber ich schaffte es bis zur Arbeit meines Mannes und bum es war weg.So ging es immer wieder weiter mit anderen Symptomen und und und.Ich habe tabs bekommen die ich nicht vertrage und deswegen schleichen wir sie wieder aus und ich versuche es ohne,dann weis ich aber auch das ich welche habe weil es mir nicht gut geht anstatt zu grübeln ob es an den Medis liegt.Meine Kids haben es nicht bemerkt sind ja auch noch relativ klein und ich versuche alles damit es nicht auffällt.Ich habe es allen gesagt weil ich dachte besser wie wenn sie nicht verstehen warum ich mich zurück ziehe oder nachts anrufe weil ich jemanden brauche zum reden wenn eine kommt.Ich habe in meinem Leben ne menge durchmachen müssen und meine Therapeutin sagte mir das das wohl schon seit Jahren bei mir ist nur nicht in der Intensitivität wie jetzt.Ich habe es entweder gekonnt ignoriert oder auf meine Hormone geschoben(schwangerschaft ect.).Ich bin jetzt 29 und werde 30 ich habe echt das Gefühl das ich 50 oder älter bin.Ich finde es schlimm wie eingeschränkt wir durch diese Pa´s sind und wie sich unser leben negativ verändert hat.Ich meine wir müssen sehr lange kämpfen bis wir verstehen und akzeptieren können(habe noch nicht akzeptiert )Ich bin halt noch nicht so weit.ich weis das mein Körper gesund ist(wurde ja gechecktt)aber mein Kopf macht einfach noch nicht mit.Aber einen Fortschritt gibt es ich gehe wieder raus und unternehme was.
Ich hoffe das wir das schaffen.
Lg Melanie
Sry das ich immer soviel schreibe,aber es ist alles so neu und es passiert bei uns so viel das ich noch keine kurzen Sätze und Worte gefunden habe

02.04.2008 12:00 • #8


Hallo Melanie,
habe gerade Deine zeilen gelesen und kann alles so gut nachvollziehen.Ich habe seit 1 Jahr mit den Panikattacken zu tun und weiss durch welche Hölle man geht wenn sie einen voll erwischt die Attacke.. Habe mich erst vor einigen Tagen hier angemeldet aber je mehr ich hier lese habe ich das Gefühl nicht mehr die einzige mit diesen Problemen zu sein.ich weiss ,wenn man gerade Attacken hat dann ist es einem egal ob noch andere die gleichen Sorgen haben ,vor allem wenn es einem so schlecht geht ,aber es hilft auf jedenfall sich darüber auszutauschen und zu merken das man endlich mal vertstanden wird!Es war auch schon mal eine gute Idee das Du einfach geschrieben hast als Du die Panick hattest vielleicht hat Dich das doch ein wenig abgelenkt oder?Du kannst doch auch stolz sein Du hast 4 Kinder und schaffst es diese grosse Verantwortung zu tragen.Ich bin jetzt 34 und schiebe die Familienplanung auf weil ich Angst habe dem nicht gewachsen zu sein wenn ich schon selber nicht draussen frei herumlaufen kann.Gehe zwar noch ganztags als Arzthelferin arbeiten aber eigentlich wollte ich auch längst eine eigene Familie aber wie gesagt momentan habe ich eher Angst und traue mir das nicht zu...mein Partner ist zwar sehr verständnisvoll aber eben so richtig verstehen kann er es nicht.Wenn es mich unterwegs mal erwischt dann sagt er immer ach wird schon nix passieren oder kümmer dich einfach nicht um die Angst aber das ist leichter gesagt als getan stimmst? ich hoffe jedenfalls das es dir heute abend besser geht bis bald liebe Grüsse von Finchen

02.04.2008 18:09 • #9


Hallo Melanie,

das was Du schreibst, kenne ich auch. Es ist fast so, als würde ich es schreiben.

Ich kenne ebenso diese Lähmungserscheinungen, das Gefühl einen Schlaganfall zu bekommen. Alles das, was Du auch beschreibst.

Und ich möchte Dir Mut machen: ich habe es in den Griff bekommen. Es ist möglich und daran darfst Du niemals den Glauben verlieren.

Ich sende Dir viel Kraft und Mut.

teichmaus

02.04.2008 19:03 • #10


Hallo Melanie,

habe Geduld mit dir. Was macht deine Entspannung? - wie wäre es
mit Progressiver Muskelentspannung nach Jakobson... versuchs mal.

Und noch ein kleiner Tipp: Konzentrier dich mal auf deinen Atem.
Beobachte, wie der Atem ganz von selbst kommt und geht. versuche die
Bauchatmung.

Du schaffst es.

Es sendet dir ganz viel Kraft
Michael

02.04.2008 21:49 • #11


hallo melanie,
ich habe die gleichen symptome wie du.tagtäglich und kann dich gut verstehn.schlimm ist es,wenn man alleine ist und keiner zu hause.
wenn du müchtest,kannst du mich gerne anschreiben,wenn s dir schlecht geht.manchmal hilfts,wenn man mit einem menschen reden kann.
lg melody

03.04.2008 09:20 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky