Pfeil rechts
2

Ist das ein Teil der Panikattacken? Seid heute habe ich Halluzinationen. Es ist kein neues Medikament im Spiel. Habt Ihr das auch schon erlebt?

14.02.2008 16:41 • 13.11.2017 #1


18 Antworten ↓


Hallo liebe Mona Lisa!

welche Art von Halluzinationen sind das? Man kann schon einmal Sinnestäuschung bekommen, zumindest hatte ich das einige Tage. Ich dachte immer Geräusche um mich herum wahrzunehmen wo aber eigentlich keine sein sollten. Das legte sich aber wieder nach einigen Tagen.

LG Emina

14.02.2008 16:51 • x 1 #2



Halluzinationen bei Panikattacken normal?

x 3


In meiner Wahrnehmung bewegen sich Waschbecken. Ich hatte einmal wegen Schlafstörungen Halluzinationen. Das könnte auch noch sein. Ich schlafe manche Nächte garnicht.

14.02.2008 17:17 • #3


Ich denke das es machbar ist denn wenn man in einer Art Erschöpfung ist, dann leiden ja auch unsere Sinne, die Wahrnehmung darunter. Es könnten aber vielleicht auch Schwächeanfälle aufgrund des wenigen Schlafes gewesen sein. Dann wünsche ich Dir mal ganz schnell eine gute Besserung doch falls diese Symptome sich verschlimmern sollten dann gehe besser mal zum Arzt.

LG Emina

14.02.2008 17:28 • #4


Danke Enima.

Ich will mal ein paar Tage abwarten.

14.02.2008 18:02 • #5


Hallo MonaLisa,

inwiefern bewegen sich die Waschbecken denn? Kannst Du das näher beschreiben?

L.G.
Lilly

14.02.2008 19:20 • #6


Schwankend würde ich sagen. Deswegen kam ich auch auf die Panikattacken. Heute Nacht habe ich die Tabletten, die meine Schlafprobleme lösen sollen (ärztlich überwacht) genommen und habe genug geschlafen. Hast Du es auch schon erlebt, Lilly?

lg
Mona Lisa

15.02.2008 09:04 • #7


Liebe MonaLisa,

ich weiß nicht, ob ich es so erlebt habe und erlebe wie Du.

Nachdem, was Du geschildert hast, würde ich es aber nicht als Halluzination beschreiben.

Ich habe bemerkt .... tja, das ist so schwer zu beschreiben ...., dass ich manchmal nicht weiß, WAS sich bewegt. Das heisst, ob ich es bin oder die Umwelt. Beispielsweise sitze ich am PC und mir wird plötzlich schwindelig, Panik kommt usw. Es schießt in Sekunden in mich hinein. Und dann merke ich, dass der Bildschirm wackelt und der Sprudel in der Flasche, die auch auf dem Tisch steht. Das bewegt sich real, denn durch die Nutzung der Tastatur wackelt ja der Tisch und natürlich auch alle Gegenstände, die drauf stehen. Ich habe das dann fehlinterpretiert und als Schwindel eingeordnet. Verstehst Du? Ich denke, ich habe Probleme bestimmte Informationen im Gehirn schnell und unmerklich zu verarbeiten. Das hat was mit Tiefensensibilität und der Stellung im Raum zu tun. Ich kann das so schlecht erklären. Oft nehme ich etwas als Schwindel wahr und stelle dann aber fest, dass z.B. der Stuhl auf dem ich sitze, leicht hin und her schwingt und nicht mein Kopf bzw. Schwindel. Ich brauch einfach länger als andere, um die Lage zu checken. Ich stehe ja auch dauernd unter Anspannung und in negativer Erwartung. Manchmal erlebe ich abends beim Zähneputzen ähnliches. Ich sehe wie Du das Waschbecken in Bewegung und merke dann jedoch, dass ICH beim Stehen hin und her schwanke.

Kannst Du damit was anfangen? Oder ist es vollkommen was anderes?

Liebe Grüße

15.02.2008 14:09 • x 1 #8


Danke Lilly,

vermutlich habe ich Dich richtig verstanden. Aber ich glaube, bei mir ist es anders. Das Waschbecken kann sich nicht bewegen. Heute war es das Fenster. Auch ein Fenster kann sich nicht bewegen.

lg
Mona Lisa

15.02.2008 15:19 • #9


Hallo MonaLisa,

nein, natürlich kann es das nicht. Aber mein Waschbecken kann sich ja auch nicht bewegen und dennoch wirkt es manchmal für Sekunden so auf mich.

Ach, ich würde Dir so gerne etwas hilfreiches sagen. Tut mir leid!

Liebe Grüße und verliere nicht den Mut. Glaube an Dich!

Lilly

18.02.2008 13:39 • #10


Danke Lilly,

nach 2 Tagen hat es aufgehört. War wohl Schlafmangel. Leider hatte ich gestern eine ganz schlimme Panikattacke. Es war peinlich ohne Ende. Meine Freundin und ich unterhielten uns ganz normal vor dem Gottesdienst. Den ganzen Gottesdienst kämpfte ich gegen meine Panik. Am Schluß war ich so fertig, daß ich zu der Predigerin geflüchtet bin. Sie hat toll reagiert, wir sind in ihre Wohnung geflüchtet. Nach einer Weile kam dann noch ihr Mann dazu, der die Predigt gehalten hatte. Als alle weg waren hat er mich nach Hause gefahren, war mein Wunsch. Ich war fix und fertig. Mein Therapeut konnte meine Fragen dazu heute auch nicht wirklich beantworten. Es gibt wohl keine Antwort dafür. Werde mich vor nächstem Sonntag nochmal mit dem Prediger besprechen, wie wir das in Zukunft handhaben wollen. Sie können zum Glück beide damit umgehen.

lg
Mona Lisa

18.02.2008 21:01 • #11


Hi Bananenwicht,

echt, das hat noch nie jemand nachvollziehen können. Wow! Ich denke, es hat mit einem stark gestörten Körpergefühl zu tun. Löst das denn bei Dir Panik aus?

Liebe Grüße

19.02.2008 20:24 • #12


Hallo MonaLisa,

sag mal, war das die Freundin, die Dir um Weihnachten diesen verletzenden Brief geschrieben hat? Das könnte ja einiges erklären....
Ich finde es übrigens bemerkenswert, wie Deine Glaubensgeschwister damit umgehen. Das ist nicht selbstverständlich. Würde mich interessieren, zu welcher Lösung Ihr gekommen seid für den Fall der Fälle. Es ist so schwer, ohne negative Erwartungshaltung an den Ort zurückzukehren, an dem man PAs hatte. Aber das weißt Du ja. Du hast schon sooo viel geschafft, Dich sooo vielen Ängsten gestellt. Das packst Du. Und es ist wunderbar, wenn die Menschen um Dich herum, Dich verstehen und akzeptieren.

Liebe Grüße
Lilly

19.02.2008 20:30 • #13


Hallo Lilly,

es war eine gute, langjährige Freundin. Die von Weihnachten lebt in einer anderen Stadt und ist wohl für immer gegangen.

Wir haben noch keine richtige Lösung gefunden. Ich habe für mich beschlossen weiter in den Gottesdienst zu gehen, mich aber mehr Richtung Tür zu setzen. Damit ich zur Not raus kann. Die Predigerin hat mir angeboten, bei Wunsch, mit mir rauszugehen. Das ist bei mir unterschiedlich. Mal ist das Alleinsein eine Qual, mal nicht. Mit ihrem Mann, dem Prediger (wir haben ein Predigerehepaar), habe ich noch nicht gesprochen. Aber ich stelle mich grundsätzlich dieser Angst. Dafür ist mir die Kirche zu wichtig. Meine Panik wird schlimmer. Aber vielleicht wird es heute besser. Ich arbeite heute zur Probe. Dann hätte ich weniger Geldprobleme.

lg
Mona Lisa

20.02.2008 06:42 • #14


Hat jemand von euch auch so leichte halluzinationen bei panik also jetzt nicht das man sache sieht die nicht da sind, aber das sich objekte z.B leicht bewegen aber auch nur ganz leicht oder auch farben intensiver scheinen ?

12.11.2017 23:59 • #15


Ja hatte ich auch ständig-.- macht einem nur noch mehr Angst.. aber Rede dir auf keinen Fall ein dass du verrückt wirst, denn diese Einbildungen sind denke ich einfach Beigeschmack einer PA.
Ich weiß nicht in welchem Stadium du dich befindest aber ich kann dir versprechen, wenn es schritt für schritt dir allgmein besser geht, wird es verschwinden:)
Liebe Grüße!

13.11.2017 00:09 • #16


jaja das wird schon, da mache ich mir keine gedanken
ich fühle mich auch eigentlich immer ziemlich gut nur wenn ich mich mit sowas beschäftige geht es mir komischerweise schon wieder schlechter
ich lebe einfach mein leben weiter, dann habe ich halt ab und zu mal luftnot, es gibt menschen bzw kinder die müssen am tag 14 stunden schuhe nähen, und außerdem bin ich eigentlich eine sehr starke persönlichkeit, ich werde das schon durch stehen

13.11.2017 00:33 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Dann ist gut! Du bist auf nem sehr guten Weg immer positiv bleiben
Auch wenn es schwer ist, aber Konfrontation ist das beste heilmittel gegen Panikattacken Bzw allgemein angstörungen - hat mir super geholfen auch wenns hart ist:)
Ach und was noch klasse ist : Sport! Hätte es auch nie gedacht aber war ne Wahnsinns Unterstützung

13.11.2017 00:46 • #18


da haste recht
mache in letzter zeit auch viel sport und ich glaube auch das es hilft, ich hatte bisher auch nur 2 wirklich schlimme panickattacken, die ohne den konsum von viel zu viel Dro. ausgelöst wurden, wie sonst immer
ich habe auch keine angst unter leute zu gehen oder so, damit habe ich keine probleme,wenn es passiert, dann passiert es halt.
nehme das immer mit humor, ist für mich irgendwie der beste weg damit umzugehen, meine freunde dürfen darüber auch gerne spaß machen, kann auch immer gut über mich selber lachen

13.11.2017 01:02 • #19



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky