Pfeil rechts

P
Hallo ich bin Petra und brauche eure Hilfe.

Erst mal zu meiner Geschichte.

Ich leide schon seit meiner Kindheit an Hypochondrie. Ich kam damit bis jetzt auch immer ganz gut klar. Soll heißen das ich mich selbst immer wieder gut in den Griff bekommen habe. Hab auch schon 2 Therapien hinter mir die aber immer nur kurz geholfen haben.

Aber jetzt ist mir was passiert womit ich nicht mehr klar komme.
War am Montag mit meiner Freundin einkaufen. Es war auch alles ganz normal und in Ordnung. Auf einmal wurde mir aber ganz heiß, ich hab angefangen zu zittern und ich dachte das ich gleich umfalle. Wollte dann nach draußen. Wo ich am Ausgang war hatte ich das Gefühl das meine Beine mich nicht mehr tragen. Bin dann neben an in ein Ärztehaus, weil ich echt dachte das ich jetzt sterbe. Die Ärztin die da war sagte das das ein Panikanfall wäre. Hatte sowas noch nie vorher gehabt. Panik ja, aber nicht mit diesen Körperlichen Symtomen.

Heute ist mir das gleiche schon wieder passiert. Wieder im Kaufhaus!
Ich arbeite in der Gastronomie...es kann doch nicht sein das ich auf einmal Angst vor Menschen habe!!
Vielleicht hab ich wirklich was Körperlich...einen Tumor oder Krebs.

Hab einfach nur noch Angst!

Kann mir wer Helfen das ich da wieder raus komme??

BITTE!

Petra

14.02.2008 17:30 • 15.02.2008 #1


10 Antworten ↓


M
Klingt wirklich nach einer Panikattacke. Panikattacken zeigen meistens an, daß man etwas verdrängt hat. Lies doch mal links die Beiträge, ob Du Dich darin wieder findest.

Also ich würde einen Facharzt zu Rate ziehen.

14.02.2008 18:08 • #2


A


Hallo ich bin neu hier und brauche Eure HILFE!

x 3


T
Hallo das kenne ich nur zu gut.Als bei mir die angst und panik anfing habe ich einen Krankenwagen gerufen weil ich dachte ich hätte einen infarkt.Ich hatte Herzrasen,Beklemmungen,Schweißausbrüche und der Blutdruck war natürlich zu hoch.Ich habe die angst und panik jetzt seit 6 Jahren und glaube mir die symtome sind ätzend aber es kann nichts passieren.Der körper spielt dir ein streich LG Tani

14.02.2008 18:15 • #3


W
Hallo Petra,

Das was Du beschreibst, kenn ich auch sehr gut und hört sich nach einer Panikattacke an.
Ich Selbst leide seit 5 Mon. darunter und bin auch in der Gastronomie. Bin Inhaberin einer Disco.
Ih würde Dir Raten, dass Du Dich mit Deinem HAusarzt oder mit einem Psychologen in verbindung setzt.
So wie Tani schon geschrieben hat, es kann Dir nichts passieren.

Liebe Grüße
Wutzi

14.02.2008 19:25 • #4


T
hallo
ich habe seid 11 Jahren angst und Panikattacken und bin auch ziemlich Hypochondrisch.also es hat in frühen Jahren schon angefangen mit ständigen körperlichen Symptomen ohne das man an Angst und Panik gedacht hat aber irgend wann kamen ohne Voranmeldung Schwindelattacken das Gefühl Ohnmächtig zu werden und eine Extreme Unruhe dazu.bin darauf zu einem Neurologen bzw.Phsychiater geschickt worden nachdem keine körperlichen Ursachen gefunden wurden.Wenn das bei dir abgeklärt ist das du gesund bist solltest du dir Hilfe bei einem Facharzt holen bzw zu einem Therapeuten gehen .Bei mir werden diese Panikattacken meist durch ein körperliches Symptom ausgelöst wenn ich mich da und wenn es nur unbewusst ist reingesteigert habe.wenn du jetzt zurück denkst bevor es dir komisch wurde hattest du irgend etwas an körperlichen symtomen oder Schmerzen bevor das auftat wo du evl .drüber nachgedacht hast oder so ?

LG.Tini

14.02.2008 19:46 • #5


M
Liebe Petra,

lass dich von einem Arzt gründlich untersuchen, das ist der erste Schritt, wenn du Gewißheit hast, da ist nichts körperliches. Also nur Angst.

Überlege doch mal, was ist in der letzten Zeit so passiert. Viel Dauer- Stress?, Berufsprobleme? Partnerschaftsprobleme, Todesfälle in der Familie....

Ein kleiner Tipp: Wenn die Panik im Geschäft kommt, versuchen ruhig und bewußt weiterzuatmen. Sage dir, dass das eine Panikattacke ist, dass du davon nicht stirbst und dass die Attacke auch wieder vorbeigeht. Versuche, nicht aus der Situation zu flüchten, dann wird es schlimmer werden. Beobachte gezielt deine Umgebung, die Menschen, die Waren, ruhig und gleichmäßig atmen ... und wenn die Angst wieder nach unten geht, verlasse das Kaufhaus.

Du wirst sehen, das ist ein toller Sieg!

Ich weiß, das liest sich so leicht, die Umsetzung kann schon mal schwerfallen, es lohnt aber, sich seinen Ängsten auszusetzen.

Vorschlag: Wie wäre es mit einer Therapie bei einem Psychologen...
haben wir fast alle hier gemacht, das hilft ...

Liebe Grüße
Michael

14.02.2008 21:16 • #6


P
Wie gesagt..ich habe schon zwei Therapien geswegen gemacht,aber die haben dann höchstens ein halbes Jahr gehalten.

Aber es ist schon ein gutes Gefühl das Ihr das auch schon mal durch hattet.

Ich habe in dieser Situation echte Todesangst...da ist es schwer in der Situation zu bleiben. Ich denke immer das mir in dem Moment keiner Helfen kann/ oder will.

Mein Hausarzt sagt das ich völlig gesund bin. Nur ich glaube es ihm nie so wirklich. Lungenimbulie kommt schließlich spontan...genau so wie eine Trombose... oder Hirnschlag, oder Schlaganfall, oder oder oder.Da kann man vorher noch so gesund sein.

Hab einfach Angst das mir das jetzt jeden Tag passiert.

Ich DANKE Euch aber erstmal für die schnellen Antworten.

Petra

14.02.2008 23:11 • #7


kaysmama
Hallo Petra,

genau so wie dir ging es mir bei meiner ersten Panikattacke vor gut 3 1/2 Monaten

Bei mir fing es an mitten in einem vollbesetzten Bus... Ich musste mich überwinden bis zur nächsten Haltestelle durchzuhalten

Seitdem habe ich Panikattacken, mal mehr mal weniger... Ich kann dir auch nur raten, such dir einen guten Psychotherapeuten und mach eine Therapie gegen die Panikattacken.

LG Kim

14.02.2008 23:53 • #8


M
Es ist doch schön, so viel Antworten zu bekommen. Und so viele gute Tipps. Hoffentlich kannst Du sie annehmen und nutzen.

lg
Mona Lisa

15.02.2008 09:02 • #9


P
Es ist sogar sehr schön so viele Antworten und Tipps zu bekommen.

Dadurch fühl ich mich nicht mehr so alleine. Werde euren Rat annehmen und es nochmal mit einer Therapie versuchen.

Aber noch mal was anderes...fühlt Ihr euch auch manchmal von eurem Hausarzt nicht mehr so ernst genommen? Bei mir ist das so. Er kennt mich schon so viele Jahre das ich glaube das er mich und meine Beschwerden nicht mehr so ernst nimmt.
Das Problem ist nur das Er der Einzige ist dem ich 100% vertraue.

Liebe Grüße Petra

15.02.2008 13:29 • #10


M
Liebe Petra,

ohne Dir zu nahe treten zu wollen: Könnte das an Deiner Hypochondrie liegen?

lg
Mona Lisa

15.02.2008 15:22 • #11


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky