Pfeil rechts
1356

Anja21
Zitat von saga1978:
Oh je 3 Jahre das ne Zeit warst du mal beim Psychologen? Das mit den Panikattaken kenne ich auch sehr gut die waren richtig schlimm. Konzentrierst du dich denn noch sehr darauf?Liebe Grüße


Beim Psychologen war ich,aber der meinte, bei mir ist alles in Ordnung...
Erst dachte er, die Atemprobleme treten wegen der Panikattacken auf...aber es ist umgekehrt- ich bekomme Panik, wenn ich nicht richtig durchatmen kann.
Ich versuche , mich da nicht drauf zu konzentrieren bzw nicht daran zu denken...aber durch den Druck auf der Brust ist man gezwungen,tief atmen zu müssen.
Bei mir war es im ersten Jahr auch am Schlimmsten... mittlerweile geht es mal besser und mal weniger gut. Irgendwie versuche ich mich damit abzufinden, aber es klappt nicht immer und das zieht einen dann runter.

01.10.2019 14:33 • #61


saga1978
Zitat von Anja21:
Beim Psychologen war ich,aber der meinte, bei mir ist alles in Ordnung...Erst dachte er, die Atemprobleme treten wegen der Panikattacken auf...aber es ist umgekehrt- ich bekomme Panik, wenn ich nicht richtig durchatmen kann.Ich versuche , mich da nicht drauf zu konzentrieren bzw nicht daran zu denken...aber durch den Druck auf der Brust ist man gezwungen,tief atmen zu müssen.Bei mir war es im ersten Jahr auch am Schlimmsten... mittlerweile geht es mal besser und mal weniger gut. Irgendwie versuche ich mich damit abzufinden, aber es klappt nicht immer und das zieht einen dann runter.



Kann dich gut verstehen denkst du dann an irgendwas also Panik hast du ja nur wenn es da ist aber vielleicht denkst du an irgendwas was es auslöst, ich habe zum Beispiel ständig Angst gehabt zu sterben und daran und dran gedacht schwer krank zu. Seit einiger Zeit hab ich es auch wieder aber nur Abends mal.

01.10.2019 17:40 • x 1 #62



Habe ständig den Drang tief einzuatmen oder zu gähnen

x 3


Anja21
Zitat von saga1978:
Kann dich gut verstehen denkst du dann an irgendwas also Panik hast du ja nur wenn es da ist aber vielleicht denkst du an irgendwas was es auslöst, ich habe zum Beispiel ständig Angst gehabt zu sterben und daran und dran gedacht schwer krank zu. Seit einiger Zeit hab ich es auch wieder aber nur Abends mal.


Wenn es so heftig war,dass ich erst nach einigen Versuchen durchatmen konnte,dann dachte ich schon daran zu ersticken...und dann kamen die Attacken. Da steht man so neben der Spur mit Schweißausbrüchen und kurz vor'm Hyperventilieren ...und da wieder raus zu kommen,dass ist nicht so einfach,wenn man Probleme mit dem Atmen hat

02.10.2019 16:27 • #63


saga1978
Zitat von Anja21:
Wenn es so heftig war,dass ich erst nach einigen Versuchen durchatmen konnte,dann dachte ich schon daran zu ersticken...und dann kamen die Attacken. Da steht man so neben der Spur mit Schweißausbrüchen und kurz vor'm Hyperventilieren ...und da wieder raus zu kommen,dass ist nicht so einfach,wenn man Probleme mit dem Atmen hat


Ja genauso hatte ich das auch jetzt is meine anspannung zwar da also kurz vorm explodieren aber nichts passiert. Ich hoffe du findest einen Weg daraus

02.10.2019 17:19 • x 1 #64


Anja21
Hallo zusammen...hat irgendwer mal eine Diagnose bekommen, was unser Problem eigentlich ist?

05.10.2019 20:24 • #65


saga1978
Zitat von Anja21:
Hallo zusammen...hat irgendwer mal eine Diagnose bekommen, was unser Problem eigentlich ist?


Chronisches Hyperventilieren

06.10.2019 16:07 • x 1 #66


Anja21
Hallo...mal die Frage, wie es während des Essens ist. Beeinträchtigt das in irgendeiner Weise?

18.10.2019 14:21 • x 1 #67


Zitat von Anja21:
Hallo...mal die Frage, wie es während des Essens ist. Beeinträchtigt das in irgendeiner Weise?


Mich leider ja. Mal mehr mal weniger.

18.10.2019 14:30 • x 1 #68


Anja21
Zitat von nalaaaa:
Mich leider ja. Mal mehr mal weniger.


Wie äußert sich das bei dir?

18.10.2019 14:51 • #69


Zitat von Anja21:
Wie äußert sich das bei dir?


Ich hab das Gefühl ich kann während des Essens die Atmung schlecht regulieren. Und versuche mich dann zs zureissen nicht durch den mund tief einzuatmen. Und hab auch so oft gefühlt Luftnot während des Essens und höre auch öfter auf zu essen. Und bei dir ?

18.10.2019 14:59 • x 1 #70


Anja21
Zitat von nalaaaa:
Ich hab das Gefühl ich kann während des Essens die Atmung schlecht regulieren. Und versuche mich dann zs zureissen nicht durch den mund tief einzuatmen. Und hab auch so oft gefühlt Luftnot während des Essens und höre auch öfter auf zu essen. Und bei dir ?


Bei mir ist das auch so während.des Essens . Ich kann meist bauch nur wenig essen und abends ist es bei mir am Schlimmsten.
Wie lange hast du das Problem schon? Darf ich fragen wie alt du bist?

18.10.2019 15:04 • x 1 #71


Zitat von Anja21:
Bei mir ist das auch so während.des Essens . Ich kann meist bauch nur wenig essen und abends ist es bei mir am Schlimmsten. Wie lange hast du das Problem schon? Darf ich fragen wie alt du bist?


Ja ich kann auch morgens oder nach dem
Schlafen am besten essen und ab abends gehts sehr schlecht :/. Ich bin 29 und hab das seit ca. 20 Jahren. Ich hab immer mal gute Jahre gehabt und festgestellt das es mit Stress zusammen hängt. Eine Atemtherapie hat mir zwischen durch mal geholfen. Wie alt bist du und seit wann hast du das? Lg

18.10.2019 15:08 • x 1 #72


Anja21
Zitat von nalaaaa:
Ja ich kann auch morgens oder nach demSchlafen am besten essen und ab abends gehts sehr schlecht :/. Ich bin 29 und hab das seit ca. 20 Jahren. Ich hab immer mal gute Jahre gehabt und festgestellt das es mit Stress zusammen hängt. Eine Atemtherapie hat mir zwischen durch mal geholfen. Wie alt bist du und seit wann hast du das? Lg

Ich hab das seit 3 1/2 Jahren, wobei es im ersten Jahr so schlimm war,dass ich deshalb oft ganz heftige Panikattacken hatte. Ich hatte das Gefühl, ersticken zu müssen und war dann auch kurz davor,mir den Rettungsdienst zu rufen- da war es nachts auch so schlimm,dass ich kaum geschlafen habe. Und dann graut es einem natürlich,wenn dann Schlafenszeit ist.
Ich bin 45 Jahre alt, weiblich
Habe auch alle möglichen Untersuchungen durch und niemand konnte mir sagen,was ich eigentlich habe. Auch beim Psychologen war ich,aber alles ohne Erfolg
Ist es auch bei dir in der Ruhephase so extrem? Ich kann mich immer gar nicht richtig entspannen,da man sofort an das Atmen denkt.

18.10.2019 15:18 • #73


Zitat von Anja21:
Ich hab das seit 3 1/2 Jahren, wobei es im ersten Jahr so schlimm war,dass ich deshalb oft ganz heftige Panikattacken hatte. Ich hatte das Gefühl, ersticken zu müssen und war dann auch kurz davor,mir den Rettungsdienst zu rufen- da war es nachts auch so schlimm,dass ich kaum geschlafen habe. Und dann graut es einem natürlich,wenn dann Schlafenszeit ist. Ich bin 45 Jahre alt, weiblichHabe auch alle möglichen Untersuchungen durch und niemand konnte mir sagen,was ich eigentlich habe. Auch beim Psychologen war ich,aber alles ohne Erfolg Ist es auch bei dir in der Ruhephase so extrem? Ich kann mich immer gar nicht richtig entspannen,da man sofort an das Atmen denkt.


Ja in Ruhe ist es oft am
Schlimmsten bei mir. Ich hatte anfangs auch ganz oft Panickattacken dadurch und war oft in der Notaufnahme als Kind. Man lernt damit zu leben. Ich hab ne ganze Zeit ganz gut hinbekommen aber wie gesagt Stress macht es dann wieder zu Nichte.
Man muss halt echt versuchen ruhig zu bleiben und sich nicht ständig drauf zu konzentrieren aber ich weiß selbst das das oft nicht klappt.
Lg

18.10.2019 15:21 • x 1 #74


Anja21
Zitat von nalaaaa:
Ja in Ruhe ist es oft amSchlimmsten bei mir. Ich hatte anfangs auch ganz oft Panickattacken dadurch und war oft in der Notaufnahme als Kind. Man lernt damit zu leben. Ich hab ne ganze Zeit ganz gut hinbekommen aber wie gesagt Stress macht es dann wieder zu Nichte. Man muss halt echt versuchen ruhig zu bleiben und sich nicht ständig drauf zu konzentrieren aber ich weiß selbst das das oft nicht klappt.Lg


Hat man dir mal gesagt,wie sich das Problem nennt?
Du hast das ja wirklich schon sehr sehr lange. Ich habe auch zwischendurch mal gute Phasen,in denen ich denke: jetzt geht's weg...aber dann wird man schnell wieder in die Realität zurück geholt
Schade,dass man nicht ständig so sehr abgelenkt ist,dass man dieses Problem verdrängen kann...
Hättest du Lust,sich mal privat zu schreiben?

18.10.2019 15:29 • #75


Zitat von Anja21:
Hat man dir mal gesagt,wie sich das Problem nennt?Du hast das ja wirklich schon sehr sehr lange. Ich habe auch zwischendurch mal gute Phasen,in denen ich denke: jetzt geht's weg...aber dann wird man schnell wieder in die Realität zurück geholt Schade,dass man nicht ständig so sehr abgelenkt ist,dass man dieses Problem verdrängen kann...Hättest du Lust,sich mal privat zu schreiben?


Chronisches hyperventilationssyndrom.
Klar schreib mir gerne privat.
Lg

18.10.2019 15:44 • #76


Bei mir ist dieser Kloß tief im Hals auch da mit dem ständigen Gefühl räuspern oder husten zu müssen. Ein bisschen Schleim kommt da manchmal auch mit raus aber keine beachtliche Menge, die die man eben auch rausräuspern würde. Kommt sowas eventuell von der HWS/BWS? Mir wurde nämlich gesagt ich sei da sehr stark verspannt und ich habe Blockaden.
Bei mir ist es allerdings kurz nach dem Aufstehen am schlimmsten und am Abend, wenn ich mich hinlege. Da kommt auch noch der Druck in der Brust dazu. Nach dem Lesen des Threads habe ich angefangen bewusst ruhiger zu atmen und ich glaube zumindest, dass es hilft.

Liebe Grüße und danke schon mal!

23.10.2019 00:46 • x 1 #77

Sponsor-Mitgliedschaft

saga1978
Zitat von Panikmacher94:
Bei mir ist dieser Kloß tief im Hals auch da mit dem ständigen Gefühl räuspern oder husten zu müssen. Ein bisschen Schleim kommt da manchmal auch mit raus aber keine beachtliche Menge, die die man eben auch rausräuspern würde. Kommt sowas eventuell von der HWS/BWS? Mir wurde nämlich gesagt ich sei da sehr stark verspannt und ich habe Blockaden. Bei mir ist es allerdings kurz nach dem Aufstehen am schlimmsten und am Abend, wenn ich mich hinlege. Da kommt auch noch der Druck in der Brust dazu. Nach dem Lesen des Threads habe ich angefangen bewusst ruhiger zu atmen und ich glaube zumindest, dass es hilft.Liebe Grüße und danke schon mal!


Das mit dem räuspern, Husten und etwas wirklich Minimal hab ich auch.

23.10.2019 10:28 • x 1 #78


Anja21
Zitat von Panikmacher94:
Bei mir ist dieser Kloß tief im Hals auch da mit dem ständigen Gefühl räuspern oder husten zu müssen. Ein bisschen Schleim kommt da manchmal auch mit raus aber keine beachtliche Menge, die die man eben auch rausräuspern würde. Kommt sowas eventuell von der HWS/BWS? Mir wurde nämlich gesagt ich sei da sehr stark verspannt und ich habe Blockaden. Bei mir ist es allerdings kurz nach dem Aufstehen am schlimmsten und am Abend, wenn ich mich hinlege. Da kommt auch noch der Druck in der Brust dazu. Nach dem Lesen des Threads habe ich angefangen bewusst ruhiger zu atmen und ich glaube zumindest, dass es hilft.Liebe Grüße und danke schon mal!


Das mit dem Räuspern und Husten hab ich gar nicht. Manchmal bisschen dieses Kloßgefühl,aber ansonsten diesen leichten Druck auf der Brust,der mich dann schon fast dazu zwingt,tief einzuatmen.
Das mit dem bewussten Atmen ist für mich nicht so ganz einfach, aber ich versuche es des Öfteren...
Was die Verspannungen betrifft,da geht es mir genauso. Ich arbeite in der Pflege und bin stets und ständig verspannt...da bräuchte man das ganze Jahr über Physio- so 3 Mal die Woche...
Liebe Grüße

23.10.2019 14:12 • x 1 #79


Ich räuspere auch ganz viel. Das ist so anstrengend:(

23.10.2019 14:21 • x 1 #80



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler