Pfeil rechts
2145

xxleoniexx
Hallöchen ihr lieben,wie geht es euch eigentlich so mit eurer Atemstörung? Also bei mir ist es die letzten Tage besser gewesen,nur jetzt ist es leider wieder so schlimm,aber ich hab mich irgendwie dran gewöhnt. Man kann es leider nicht ändern,aber ich bin mir sicher eines Tages werden wir alle die Ursache finden. Es ist manchmal leider belastend,aber was soll man machen ich meine ich lebe ja jetzt 8 Jahre damit. Man muss immer das beste draus machen,auch wenn es schwer ist ich denke das wird wieder.

27.09.2022 11:47 • #3881


Paniker83
Huhu. Also bei mir ist es unter dem Strich auch besser. Es gibt endlich wieder Tage an denen meine Atmung absolut unauffällig verläuft und ich nichts merke. Aber es gibt auch Tage an denen es wieder unmöglich ist durchzuatmen. Ob es nun am Foster liegt? Keine Ahnung.‍️

16.10.2022 08:00 • #3882



Habe ständig den Drang tief einzuatmen oder zu gähnen

x 3


xxleoniexx
Zitat von Paniker83:
Huhu. Also bei mir ist es unter dem Strich auch besser. Es gibt endlich wieder Tage an denen meine Atmung absolut unauffällig verläuft und ich ...

Freut mich,ja bei mir ist es auch besser geworden außer Anends,da ist es unerträglich. Aber ich lass mich nicht unterkriegen

16.10.2022 08:07 • x 1 #3883


Hallo,

Ich habe mich sehr lange nicht gemeldet, aber das liegt daran, dass es bei mir so ziemlich komplett verschwunden ist mit dem Atemproblem.
Ich habe eine EMDR Therapie gemacht und damit habe ich es wegbekommen. Es gab keine körperliche Ursache.
Ab und an, wenn ich sehr viel Stress habe, dann kommt es nochmal wieder, aber ich weiß es dann sofort einzuordnen und kann gut damit umgehen. Am schlimmsten war es während meiner Corona Infektion vor Kurzem, weil dort die Sorge vor echter Atemnot nicht ganz unbegründet ist.

16.10.2022 09:47 • x 4 #3884


kleiner
Hallo.
Ich habe gerade sehr viel Stress auf der Arbeit mit leichter Panik... seitdem begleitet mich auch wieder Atemnot. Fühle mich überfordert mit den Bergen an Arbeit...dann hab ich immer diese Atemprobleme..hab gerade bisschen geputzt. Hat auch nichts geholfen.
Hab dauernd das Gefühl tief einatmen zu müssen und trotzdem das Gefühl keine Luft zu bekommen. Werde dadurch auch sehr müde.

16.10.2022 12:00 • #3885


xxleoniexx
Zitat von kleiner:
Hallo. Ich habe gerade sehr viel Stress auf der Arbeit mit leichter Panik... seitdem begleitet mich auch wieder Atemnot. Fühle mich überfordert mit ...

Habe das 8 Jahre und suche immer noch die Ursache,aber ich weis jetzt das es halt Teil meines Lebens ist,es ist zwar schwer aber man muss trotzdem weiter machen.

16.10.2022 12:02 • #3886


Paniker83
Hallo zusammen. Ich war gestern wieder wegen der Luftnot in der Notaufnahme. Ich hatte wieder einen zu engen Brustkorb. Blutbild war okay. Aber bei der Blutgasanalyse kam raus das der Sauerstoff etwas erniedrigt ist. Aber wohl noch gut. Keine Ahnung was ich mit dieser Aussage anfangen soll. Stelle die Werte nachher mal rein.
Es fing schon vor 4 Tagen an wieder schlimmer zu werden. Aber gestern dachte ich wirklich das ich gleich ersticke.
Hab dann gestern noch ein Notfallspray (Salbutamol) bekommen.
Foster nehme ich immernoch morgens und abends 1 Hub.

30.10.2022 09:54 • #3887


xxleoniexx
Zitat von Paniker83:
Hallo zusammen. Ich war gestern wieder wegen der Luftnot in der Notaufnahme. Ich hatte wieder einen zu engen Brustkorb. Blutbild war okay. Aber bei ...

Bei mir geht's zurzeit ich hab am 4 November jetzt die Magenspiegelung. Hab aber Angst,ich bin bei solchen Sachen wie propofol immer ängstlich,vorallem wenn man weiß was für Nebenwirkungen es hat.

30.10.2022 09:57 • #3888


Paniker83
@xxleoniexx Das habe ich bei der Magenspiegelung und der Darmspiegelung bekommen. Hab es super vertragen. Mach dir keinen Kopf.

30.10.2022 09:59 • #3889


Paniker83
Zumal die Dosierung für den kurzen Eingriff sehr gering ist.

30.10.2022 10:00 • #3890


xxleoniexx
Zitat von Paniker83:
Zumal die Dosierung für den kurzen Eingriff sehr gering ist.

Trotzdem frag ich mich dann wieso Atemstillstand bei den häufigsten Nebenwirkungen steht,weil eigentlich passiert sowas ja selten. Ich mach mir halt trotzdem leider Gedanken,ich werd es aber trotzdem durchziehen.

30.10.2022 10:06 • #3891


Ich habe gerade auch so eine doofe Phase, wo ich wieder am verzweifeln bin. Ich merke einfach dass das Atmen wieder mühsam ist. Pfeiffen beim Einatmen. Wenn ich Salbutamol nehme, wird das Einatmen leichter. Aber das durchatmen geht trotzdem nicht. Naja dann sitzt man da und wirft alles über Bord was man vorher als Lösung für sich hatte. Ich verstehe diese Symptome nicht. Ich meine wenn es an einer Angststörung liegen würde, dann wären die Symptome doch nicht ständig da, sondern nur in angstbesetzten Situationen. Ich hab wirklich Schwierigkeiten, das als psychisch abzutun.

30.10.2022 13:00 • #3892


xxleoniexx
Zitat von Cat1984:
Ich habe gerade auch so eine doofe Phase, wo ich wieder am verzweifeln bin. Ich merke einfach dass das Atmen wieder mühsam ist. Pfeiffen beim ...

Ist bei mir genauso,ich glaube irgendwie auch nicht das es an der Psyche liegt eventuell kann es sein,aber das bezweifle ich. Ich bin auch immer am rätseln woran es liegt,aber ändern kann man es leider nicht lebe ja jetzt 9 Jahre damit.

30.10.2022 13:02 • #3893


Zitat von xxleoniexx:
Ist bei mir genauso,ich glaube irgendwie auch nicht das es an der Psyche liegt eventuell kann es sein,aber das bezweifle ich. Ich bin auch immer am ...

Ich hab halt angst, dass man mit dieser Art Pressatmung sich die Lunge kaputt macht. Wenn ich wüsste, dass es keine Auswirkungen hätte wär ich entspannter. Aber selbst Asthma unbehandelt macht Lungenschäden.

30.10.2022 13:26 • #3894


xxleoniexx
Zitat von Cat1984:
Ich hab halt angst, dass man mit dieser Art Pressatmung sich die Lunge kaputt macht. Wenn ich wüsste, dass es keine Auswirkungen hätte wär ich ...

Was meinst du mit pressatmung

30.10.2022 17:44 • #3895


Wenn ich merke ich kann nicht durchatmen bekomme ich Atemnot und dann müssen die Schultern mithelfen um genügend tief einzustmen.Das nenn ich Pressatmung.

30.10.2022 22:48 • #3896


mouchesvolantes
Hallo liebe Mitleidenden,

ich habe mich nun länger nicht mehr zu Wort gemeldet, lese aber regelmäßig mit. Ein kleines Update von mir: mein Zustand ist nach wie vor unverändert. Für alle, die mich noch nicht kennen: ich lebe nun schon seit 16 Jahren mit dieser Atemstörung. Je nach Phase ist es mal besser, mal schlechter. Koffein triggert bei mir die Symptome besonders stark, aber auch Stress, Druck, Trauer, etc. verschlechtern meinen Zustand. Ebenfalls ein voller Magen macht mir zu schaffen, als würde dieser mir die Luft abdrücken (tut er ja wahrscheinlich auch). Ich habe in den 16 Jahren bereits viele Arztbesuche und Untersuchungen hinter mich gebracht, leider ohne Ergebnis (oder ist das doch gut?). Angefangen hat alles mit einer Angsstörung plus Agoraphobie, die ich Mithilfe eines tollen Therapeuten sehr gut in den Griff bekommen habe.
Ich habe noch nicht aufgehört, nach der Lösung zu suchen, denn mich nervt es auch ungemein, vor allem wenn ich in solch einer Phase stecke, in der ich den ganzen Tag das Gefühl habe, zu ersticken. Ein pflanzliches Beruhigungsmittel und Kaffeeverzicht helfen dann oft, aus dieser Phase wieder herauszukommen. Trotz allem versuche ich, dies als Teil meines Ichs anzusehen und es zu akzeptieren. Es quasi als Signal meines Körpers zu sehen, dass ich angespannt bin und etwas dagegen tun muss. So wie andere nervös Fingernägel kauen oder mit den Augen zucken oder soch selbst verstümmeln oder was auch immer, habe ich halt das Gefühl zu ersticken! Vielleicht ist das halt nunmal ein Zeichen der inneren Anspannung! Bei mir zumindest Ich möchte nicht damit sagen, dass es das bei euch allen ist, denn das weiß ich natürlich nicht. Aber vielleicht ist da ja doch ein bisschen was dran...

Ich wünsche euch trotz allem einen schönen und erholsamen Feiertag!

31.10.2022 06:51 • x 1 #3897

Sponsor-Mitgliedschaft

xxleoniexx
Zitat von mouchesvolantes:
Hallo liebe Mitleidenden, ich habe mich nun länger nicht mehr zu Wort gemeldet, lese aber regelmäßig mit. Ein kleines Update von mir: mein Zustand ...

Ja bei mir ist es das selbe,ich lebe mit der Atemstörung seit 8 Jahren. Ich hab auch jedes mal das Gefühl zu ersticken. Abends wird es bei mir meistens am schlimmsten,und es quält mich wirklich jeden Tag. Ich weiß langsam auch nicht mehr weiter,aber ich habe mich auch damit abgefunden. Ich kann leider nichts dran ändern deswegen suche ich auch nicht mehr ob irgendwie etwas hilft. Ich werde eh nichts finden denn hab ja so viel probiert. Aber finde es toll das ich nicht die einzige damit bin,denn ich dachte wirklich immer sowas ist selten aber hier gibt es ja einige Leute die es haben. Bei mir ist es mal besser aber es gibt Phasen wo es wirklich schlimm ist. Aber ich hab es akzeptiert denn es gehört nun mal zu mir

31.10.2022 06:57 • x 1 #3898


Tatsächlich empfinde ich das auch so mit der inneren Anspannung.Vor allem Hals Gesicht,Nacken und Schultern. Ich merke such,dass ich dann beiße.
Ist das bei euch auch so,dass wenn ihr herzlich laut lacht,dass dann das Gefühl der Halsenge sofort spürbar ist?

31.10.2022 08:14 • x 1 #3899


xxleoniexx
Zitat von Cat1984:
Tatsächlich empfinde ich das auch so mit der inneren Anspannung.Vor allem Hals Gesicht,Nacken und Schultern. Ich merke such,dass ich dann beiße. ...

Ja kann kaum lachen meine Atemnot wird dadurch verstärkt

31.10.2022 08:35 • x 1 #3900



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler