Pfeil rechts

Ich leide seit etwa einem Jahr an extremen, schmerzhaften Blähungen, die ausschließlich nachts auftreten. Die Labordiagnostik war unauffällig, dennoch blieb es bei den nächtlichen Blähungen, die meine Nachtruhe empfindlich störten. Da mir die Ärzte nicht weiterhelfen konnten, versuchte ich herauszufinden, ob die Blähungen mit meiner Ernährung in Zusammenhang stehen. Ich fand heraus, dass die Blähungen immer dann auftreten, wenn ich zuvor bestimmte Lebensmittel verzehrt habe. In der auf den auf den Verzehr folgenden zwei Nächten treten dann Blähungen auf, die ich nur durch Einnahme von bis zu 8 Kapseln Imogas auf ein Maß reduzieren kann, das mir einen halbwegs erholsamen Schlaf ermöglicht. Ab dem dritten Tag geht es mir dann deutlich besser. Besonders intensiv reagiere ich auf Lebensmittel, in denen Zucker enthalten ist aber auch auf Vollkornprodukte.

Wenn mir jemand über seine Erfahrungen berichten man, bin ich gern bereit, ihn auch eingehender über meine Erfahrungen - insbesondere in Hinsicht auf die Ernährung - zu berichten.

Gruß,

Loge

12.10.2013 19:20 • 13.10.2013 #1


3 Antworten ↓


Hännes
Hi Loge,

Ich kenne das bei mir nur von zuviel Milch. Ich hatte eines Tages mal fast 3 Liter Milch nacheinander getrunken... danach hatte ich echt schmerzhafte Blähungen. Und daß Vollkornprodukte die Verdauung stärker beanspruchen ist ja bekannt. Vllt möchtest du mal versuchen, spät Abends oder kurz vor dem Schlafen kein Vollkorn mehr zu essen?


LG Hännes

12.10.2013 19:59 • #2



Gegenseitiger Erfahrungsaustausch ist eine große Hilfe

x 3


Hallo Hännes,

es ist völllig gleichgültig, zu welcher Uhrzeit ich das Brot esse. Auch auf eine Brotscheibe Vollkornbrot, die ich morgens essen würde, folgen zwei Nächte, mit furchtbaren, schmerzhaften Blähungen. Tagsüber ist dann alles wieder verschwunden, doch nachts treten diese Blähungen dann über zwei Tage auf. Danach habe ich immer noch Blähungen, doch in einem erträglichen Maß.

13.10.2013 06:06 • #3


Hännes
Schönen guten Morgen Loge,

Mmmh.. das tut mir leid da bin ich jetzt überfragt.. Sorry

13.10.2013 06:26 • #4




Dr. Reinhard Pichler