Pfeil rechts

Dini_vanny
Hallo....

ich weiß garnicht wo ich anfangen soll...
also seit ende 2003 leide ich an Angstzuständen und PA. von ende 2003 bis ende 2004 war es sehr schlimm das ich eigentlich nix mehr alleine konnte....und somit auch für 4 wochen in der Klinik war und dann hinterher gleich für 7 Monate in einer Tagesklinik war!! Hab mich mich dadurch wieder richtig gut in den Griff bekommen und ich hatte wieder Freude am Leben!
Machte dann meine Lehre und fand den Mann meines Leben und brachte vor 2 Jahren meine Tochter zur Welt. alles war schön und das Leben hat einfach Spaß gemact. Zwischendurch hatte ich hin und wieder Angstzustände die ich aber immer wieder schnell in den Griff bekamm und sie auch schnell wieder vergas.

Doch dann fing ich letztes Jahr im Sept. wieder an zu arbeiten (eine 2. Lehre) Es ging drunter und drüber...ich war nur noch im Dauerstress...Kind morgens wegbringen, dann kurz nach Hause ein wenig auf geräumt, dann zur Arbeit....als ich nach Hause kam konnte ich meine Tochter nur begrüßen und mit ihr höchstens ne halbe stunde spielen und dann musste ich sie auch schon ins Bett bringen. Doch dann war mein Tag noch icht zuende, dann hieß es Hauhalt und Abendessen kochen und dann schlief sie auch nicht mehr richtig durch, das hieß also auch nachts paarmal aufstehen...naja so ging es 3 monate bis ich dann gekündigt wurde aufgrund das ich 2 wochen krank war!!....so nun war ich wieder zu hause...brachte dann mein haushalt erstmal wieder inordnung...war aber immer nur in Gedanken...wie...wie geht dein Leben jetzt weiter....oder...oh nein, was ist wenn du jetzt krank bist und sterben musst... oder... ich bin schon 22, seit dem mein Kind da ist, läuft das Leben nur so an dir vorbei und ich müsste bald sterben....und vieles mehr...
und mit einmal seit dem 12.01 leide ich exrem und Angstzuständen und PA....das macht mir angst. ich hab angst davor wieder so doll krank zu werden wie damals und dann nicht mehr für meine Tochter bzw Familie da zu sein. angst davor etwas schlimmes im Kopf zu haben oder einen Schlaganfall zubekommen, weil ich jeden Tag Kopfschmerzen hab.bin fast nur in Ganken und male mir das schlimmste aus. kann mich kaum noch konzentrieren....und steh manchmal richtig neben mir!!Ich fühl mich einfach nur sch...! würde am liebesten nur noch zu hause bleiben und nix mehr tun!
ist das alles normal wie man sich fühlt?
Würde mich über eine Antwort von euch freuen!
LG Nadine

04.02.2008 22:38 • 09.02.2008 #1


10 Antworten ↓


T
hallo Nadine tut mir Leid das es dir zur Zeit nicht so gut geht ,hast du drüber nachgedacht evtl. noch mal eine Therapie zu machen ?Weil du schreibst ja das dir das in der Tagesklinik geholfen hat .Ich war auch vor ein paar Jahren in einer Tagesklinik und danach ging es mir auch lange zeit gut ,aber irgend wann fing es wieder an ich denke ich habe mich einfach wieder in den alten Trott von vor der Tagesklinik zurück fallen lassen und alles was ich dort gelernt hatte wieder weggeschoben .Mache zur Zeit eine Verhaltenstherapie und komme sehr gut klar damit .

Hoffe das es Dir bald besser geht

LG.Betti

05.02.2008 17:44 • #2


A


Fühlt man sich mit PA und Angstzuständen so schlecht?

x 3


M
Liebe Nadine,

wenn ich deine Zeilen lese, wundert es mich nicht, dass die Angst und die PA's zurückgekehrt sind. Dauerstress ist Gift für die Psyche, vor allem, wenn du - so wie sich auch - mit Angst zu tun hast.
Denke doch einmal an deine guten Erfolge aus deiner Reha zurück. Vielleicht kannst du daran anknüpfen.
Unterstützt dich dein Mann?

Herzliche Grüße
Michael

05.02.2008 21:56 • #3


G
Hallo Nadine,

ich kann mich den anderen nur anschließen, denn bei Deinem Stress ist es kein Wunder, dass sich die PA wieder melden.

Du kannst einfach nicht auf Dich achten und der Körper rebelliert und fordert ein, daß Du wieder mehr an Dich denkst.

Wie Michael schon schrieb, versuch Dich ein wenig an die Therapiezeit zu erinnern und einiges wieder anzuwenden, dann wird es Dir bestimmt mit der Zeit wieder besser gehen....



Lg
gajoko

06.02.2008 09:48 • #4


Dini_vanny
hallo ,

danke das ihr mir geantwortet habt. Es tut richtig gut mit Leuten darüber zu reden, die einen verstehen!
kann das wirklich aufeinmal so zurückkehren, das es einem so richtig schlecht geht und nur in Gedanken ist??!!
Aufjedemfall hab ich mich schleunigst drum gekümmert...als ich merke das das wieder scho schlimm wird....und hab mir einen Termin beim Psychlogen geholt...am Freitag. den 8.02. hab ich endlich Termin und dann hab ich jetzt noch eine Mutter-Kind-Kur beantragt.
Achso und mein freund unterstütz mich....er versteht mich auch ein wenig, da er selber mal psychisch erkrankt war.
Eine Frage hab ich noch....ist es auch normal da es mir jetzt psychisch schlecht geht, das ich überhaupt keine Lust auf Sex hab??

Freue mich schon wieder auf eure Antworten...

Liebe Grüße Nadine

06.02.2008 20:42 • #5


M
Hallo Nadine,

ich freue mich für dich, dass du etwas unternommen hast ... ich drücke dir für am Freitag beim dem Psychologen die Daumen und hoffe, dass
es der richtige für dich ist.
Denk an das Erlernte zurück, du schaffst das

Übrigens: Auch bei den Männern ist das mit dem Sex so: Pa/Angst
= no sex!

Liebe Grüße
Michael ... und lass es, mach ne Pause ...

06.02.2008 21:16 • #6


Dini_vanny
hallo Michael,
danke das du mir Mut machst!
na da bin ja beruhigt das es daran das es mit zu zeit nicht gut geht(zwecks sex)

kann dir dann ja mal davon berichten wei es beim Psychlogen war!!Hast du ne ICQ- nummer oder ne eMail-adresse??
liebe Grüße Nadine

06.02.2008 21:51 • #7


M
Hallo Nadine,

du kannst mir gerne eine persönliche Nachricht (pn) über das Forum schicken, das würde mich sehr freuen.

Ich habe übrigens seit einigen Wochen gemerkt, dass ich ohne Therapeuten nicht so gut klarkomme. Ich weiß nicht mehr, wie ich
im Büro gegenüber meinen Chefs reagieren soll... Seit einem Gespräch mit einem Chef (Notar) am Freitag, 8.2., bin ich sehr gefrustet.

Was mir dann mittags geholfen hat: Ich habe als Kursleiter für Progress.
Muskelentspanung nach Jakobson einen Kursus laufen. Das hat mich wieder aufgebaut. Es war schön zu sehen, wie neue Kursteilnehmer etwas gestreßt kamen und nach 45 Miniten entspannt und gut gelaunt nach Hause gingen.

Liebe Grüße
Michael (50 J. verh. 14 j. Sohn)

09.02.2008 11:47 • #8


kaysmama
Hallo Nadine,

so erging es mir Anfang Dezember 2007 als ich meinen ersten Agoraphobieanfall mit PA hatte So erlitt ich fast 1 1/2 wochen zu hause und musste meine kranke mama und meine schwester (die ja arbeiten geht) bitten mir die kids teils abzunehmen...

darf ich dich mal fragen, wie alt du bist und woher du kommst? vielleicht könnten wir zum austausch so eine art mailfreundschaft beginnen? würde mich freuen, denn soviele junge gibt es hier nicht. ich heiße Kim und bin 22 1/2 jahre jung, alleinerziehende Mama von meinen 2 Kindern aus NRW.

LG Kim

09.02.2008 14:50 • #9


E
Zitat von kaysmama:


, denn soviele junge gibt es hier nicht.


Na,na!!Soooooo alt sind wir ja auch noch nicht das du uns gleich den virtuellen Rollstuhl reinschieben musst
Liebe grüsse Engel
(PS:Das war ein scherz bitte auch so auffassen)

09.02.2008 21:09 • #10


kaysmama
Zitat von Engel74:
Zitat von kaysmama:


, denn soviele junge gibt es hier nicht.


Na,na!!Soooooo alt sind wir ja auch noch nicht das du uns gleich den virtuellen Rollstuhl reinschieben musst
Liebe grüsse Engel
(PS:Das war ein scherz bitte auch so auffassen)


na natürlich fasse ich das als scherz auf
nur es gibt echt wenige so um die 20 jahre hier

09.02.2008 23:25 • #11


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky