Pfeil rechts

squashplayer
Hallo,

es gibt ja schon einige Frier-Threads hier, aber meiner geht auch um draußen auf der Straße.

Und zwar ist es so, seit einigen Tagen bin ich morgens immer sehr angespannt und nachmittags auf einmal fange ich an zu frieren wie ein Verrückter, so dass ich richtig zitter. Es ist aber kein Schüttelfrost. Die Hände und Füße sind eiskalt.

Und draußen, wenn ich rausgehe, dann geht dieses Kältegefühl durch und durch! Es wirkt so, als ob der Körper nicht dagegen ankommt, obwohl ich eine dicke Jacke anhabe.

Ich finde das ehrlich gesagt nicht mehr normal.

Da ich auch krasse Herzprobleme (gefühlt) wie Stolpern, Herzrasen habe, kann es sein, dass ich vielleicht eine Herzschwäche/Entzündung habe und das Herz nicht mehr den ganzen Körper mit Blut versorgen kann?

Oder ist es eine Angstbedingte Engstellung der Gefäße?

Noch eine Info: wenn ich Diazepam nehme, scheint es deutlich weniger zu sein.

Sauerstoffsättigung im Finger ist bei kalten Händen 98%, also eigentlich gut!

Vielleicht hat das ja auch jemand....

23.02.2018 20:40 • 23.02.2018 #1


4 Antworten ↓


Gandalf der Graue
Es könnte nach meiner Erfahrung schon mit der Angst zu tun haben. Mir war früher selten kalt. Wenn ich mit Freunden unterwegs war und Nachts alle ihre Pullover oder Jacken rausgeholt haben konnte ich immer noch gemütlich im T-Shirt draußen sitzen.

Seit ich ebenfalls mit Ängsten zu kämpfen habe ist mir deutlich schneller kalt als früher (im Sommer dafür immer noch genauso schnell zu warm). Diesen Winter habe ich schon sehr oft gefroren, obwohl es bis jetzt nur selten mal unter 0 Grad ging. Es mag Zufall sein, aber es würde passen.

Ich stelle mir vor, dass ich einfach generell empfindlicher geworden bin, bei allem was mit Fühlen mit meinem Körper zu tun hat. Vielleicht nehme ich deshalb Kälte eher/stärker wahr, als es früher der Fall war.

23.02.2018 20:53 • #2



Frieren zu Hause und auf der Straße?

x 3


sevr
Ich zitter auch, wenn ich Panik habe. Mir wird auch generell schneller kalt. Aber bei und nach Panikattacken zitter ich, als würde ich *beep* im Schnee liegen.

Hab das nie mit organischen Ursachen in Verbindung gebracht. Eins der wenigen Dinge, bei denen mir völlig klar war, woher das kommt

23.02.2018 21:13 • #3


Also ich friere derzeit auch mit dickem Mantel, Schal, Mütze, Leggings unter Jeans, durch.
Manche Menschen sind einfach recht kälteempfindlich.

23.02.2018 21:28 • #4


Ich kenne auch solche regelrechten Zitter-Anfälle mit einer Art innerlichem Frieren und für mich ist das ziemlich sicher bedingt durch Angstzustände. Allerdings erkenne ich bei mir in den meisten Fällen auch Trigger, mit denen ich das in Verbindung bringe, was die Sache dann noch klarer macht.

23.02.2018 21:34 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann