1

Deter

11
2
2
Hallo,

Für mich 29 männlich mit Angststörung und Panikattacke. Ich nehme Fluoxetin seit 23 Tage, 10 Tage 10mg und seit 11er Tag bis Heute 20 mg. Seit ich angefangen bin, habe ich erträgliche Ängste, aber leider ohne Ruhephasen. Ich will durchhalten, weil Fluoxetin meinem Bruder viel geholfen hat. Leider habe ich starke Panikattacke gehabt, die am schlimmsten in meinem Leben ist. Ich habe Tavor 1mg genommen, die mich bisschen beruhigt hat, aber ich noch Angst und Unruhe.

Leider befinde ich mich in Urlaub im Ausland, meine Psychiaterin hat Urlaub und sie ist nicht erreichbar.

Was soll ich mal machen, Fluoxetin nicht mehr nehmen ?!

Wie viel Tavor darf ich nehmen ?



Ich bitte um schnelle Antworte

04.09.2019 17:17 • 06.09.2019 #1


9 Antworten ↓


Slice


18
3
15
Hallo erstmal. Ich würde erstmal nicht die medikation absetzen. Es ist auch individuell , bei jedem setzt die Wirkung auch später oder früher ein.

Warum hast du denn so extreme Panik , was triggert dich so sehr?

05.09.2019 10:54 • x 1 #2


Deter


11
2
2
Hallo Slice,
Vielen Dank für deine Antwort.

Als ich mit Fluoxetine angefangen, habe ich ständige Angst, aber auch kurze gute Phasen. In Deutschland war alles soweit erträglich. Als ich vom Flugzeug ausgestiegen bin, habe ich ständige Angst und Entfremdung. Gestern war ich mit meinem Bruder das Auto waschen ( ich bin eigentlich in Heimat) und plötzlich habe ich extrem Angst und Herzrassen, dass ich nicht ruhig setzen kann, habe ich 1 mg Tavor, die normalweise mein Angst wegmacht , und hat lediglich geholfen, dann musste ich zum ersten 1.5 mg nehmen. Vor Fluoxetine habe ich niemals so extrem Attack. Heute morgen habe ich wieder 0.5 mg Tavor genommen und ich weiss überhaupt nicht, ob ich mein 20mg Fluoxetin nehmen muss! Ich habe mega Angst, dass heute wie gestern passiert. Zum erstes mal habe ich Kosmisches Gefühl, dass ich mein Leben nehmen und mich von diesen Ängsten befreien, das kommt alles mit Fluoxetin

05.09.2019 11:04 • #3


Slice


18
3
15
Also hast du Angst vor der Angst? Aber weshalb wenn ich fragen darf, ist die Angst zustande gekommen. Irgwas muss dich doch getriggert habe in der Vergangenheit.

Wie gesagt , setze erstmal nichts ab. Veränderung, in deinem Fall , macht Dir Angst. Hast du Therapie gesucht?

05.09.2019 11:20 • #4


Deter


11
2
2
Zitat von Slice:
Also hast du Angst vor der Angst? Aber weshalb wenn ich fragen darf, ist die Angst zustande gekommen. Irgwas muss dich doch getriggert habe in der Vergangenheit. Wie gesagt , setze erstmal nichts ab. Veränderung, in deinem Fall , macht Dir Angst. Hast du Therapie gesucht?



Als ich 24 und nach einer schweren Krankheit wurde bei mir Angststörung diagnostiziert .

05.09.2019 12:09 • #5


Slice


18
3
15
Zitat von Deter:
Als ich 24 und nach einer schweren Krankheit wurde bei mir Angststörung diagnostiziert .


Und das therapierst du auch?

05.09.2019 12:17 • #6


Deter


11
2
2
Zitat von Slice:
Und das therapierst du auch?


Nein, das war schwere Magenentzündung, aber ich hatte heftige Erbrechen und Bauchschmerzen, danach sind bei mir die Ängste angefangen .

05.09.2019 12:33 • #7


Slice


18
3
15
Dann solltest du einen Therapeuten aufsuchen , der mit dir deine Angst vor höllischen Bauch / Darm Problemen erarbeitet. Weil auf Dauer , sind Tabletten nicht sinnvoll gegen ständige Panikattacken

Lg.

05.09.2019 12:54 • #8


Deter


11
2
2
Hallo ,

Heute war ich bei Psychiater hier in Heimat. Er hat gemeint, dass ich die Fluoxetin nicht absetzen muss, sondern 40 mg statt 20 mg nehmen! Er hat mir Clonazepam 0,5 mg 1-0-0-1 für 1 Monat verschrieben!Was meinst du ?

06.09.2019 11:38 • #9


Slice


18
3
15
In welcher Heimat bist du denn?
Sprich das doch lieber vor Ort hier mit deinem doc.
Scheint mir der sichere Weg zu sein.

06.09.2019 21:33 • #10



Dr. Christina Wiesemann


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag