Pfeil rechts
87

unabhängig davon ob RSB hier von der Mehrheit anerkannt wird oder auch nicht. ein Versuch ist es wert. es ist trotzdem komisch, daß Vit.D in der Medizin ein vernachlässigtes Vitamin ist, obwohl es immens wichtig für viele Funktionen ist. aber man muß sich hüten daraus ein neues Weltbild erschaffen zu wollen. Das Leben ist zu komplex als daß ein einziges Mittel, eine einzige Meinung, ein einziges Verhalten, eine einzige Antwort auf alle Fragen uns Gesundheit , Zufriedenheit und Wohlbefinden garantieren könnte. auch mit Vit.D. Kann man auf die Psychoschnauze fallen. es ist eventuell ein Mosaiksteinchen in einem riesengroßen Relief das sich Leben nennt. der Körper besteht unter anderem aus circa 250 Muskeln und nochmals 250 Knochen, fehlt nur eines davon kann es bereits große Probleme geben für den gesamten Körper. wer aber nur auf diesen einen Muskel hinweist verliert die anderen 249 aus dem Blickfeld. Nie den Gesamtblick verlieren, nur derjenige wird dem Leben und seinen vielfältigen verwobenen Stricken gerecht. wer nur nach oben blickt zu einem Fixstern bekommt alsbald die geistige Genickstarre. Auf der anderen Seite wird man dem "Befreiten" zugestehen müssen, daß er aufgrund seiner Erfahrenen Befreiung allzu einseitig wird, bevor eventuell der nächste Niederschlag kommt. Gesundheit und Leben bleiben allzeit eine Baustelle.

10.12.2014 20:16 • #41


Finde ich gut was du schreibst, Skeptiker.
Was einem hilft ist vielleicht nur sehr individuell und passt eben nicht für jeden.

Ich finde es aber nicht gut den Schreiber nun so anzugreifen. Wenn ihm das geholfen hat und
er das teilen möchte- warum nicht.
Was einer damit macht-seine Sache.
Einige hier rennen zur Hypnose , nehmen die dollsten Tabletten und würden sich wahrscheinlich
noch ganz andere Dinge antun, immer in der Hoffnung es hilft.

P.s. Habe heute gelesen (engl. Studie-Langzeit) Mittel gegen Angst-Panik-Depris können
Alzheimer verursachen.
Na, denn ....

10.12.2014 20:54 • #42



Endlich Keine Panik Attacke mehr !

x 3


ich habe RSB mit Sicherheit nicht angegriffen, ich verteidige ihn eher gegenüber ein paar Kommentatoren die richtig beleidigend wurden aufgrund seiner Grammatik. nur einen groben Fehler macht er, er setzt alles auf nur eine Karte. sein Hinweis auf Vit D. War und ist absolut richtig.
Natürlich verursachen Antidepressiva wenn man sie lange genug einnehmen muß verschiedene Krankheiten. schließlich wird der Patient ruhiggestellt und nicht geistig belebt. Alzheimer ist eine späte Folge jahrelanger Einnahme.

10.12.2014 21:06 • #43


@Skeptiker:
Zitat:
Natürlich verursachen Antidepressiva wenn man sie lange genug einnehmen muß verschiedene Krankheiten. schließlich wird der Patient ruhiggestellt und nicht geistig belebt. Alzheimer ist eine späte Folge jahrelanger Einnahme.


Revolutionäre Erkenntnisse, die dieses Forum zu Tage trägt.
Skeptiker, da weißt ja anscheind mehr, als die Wissenschaft heutzutage weiß.

Kannst du vielleicht eine Quelle für deine Behauptung angeben, dass Alzheimer eine Folge von Antidepressiva wäre?

Mir ist genau das Gegenteil bekannt.

Such mal nach:
"Antidepressant Could Be Prophylactic for Alzheimer’s"

Antidepressiva führen zu einer Vergrößerung des Hippocampus und Plaquesreduktion, was mit einem verbesserten Gedächtnis in Verbindung gebracht wird.
Blöd, ne?

10.12.2014 21:24 • #44


Trizyklische Antidepressiva wie Amitriptylin etc.
neuroleptika wie z.B. haloperidol usw.
ich kenne genügend Leute die nach jahrelangen Gebrauch antidepressiver Mittel nicht mehr zu kognitiven Leistungen fähig waren. es mag zwar nicht generell Alzheimer gewesen sein sondern in der Regel Demenz.
wer jahrelang solche Mittel einnehmen muß, verblödet zwangsläufig schon alleine deswegen weil er über Jahre geistig ruhiggestellt werden (muß). und es waren ehemals übermäßig fähige talentierte Geister darunter.
mit freundlichen Grüßen
natürlich ist die Pharmamafia ein Wohltäter zur Hebung geistiger Ressourcen im niederen Volk auch das ist unstrittig.

10.12.2014 21:40 • #45


Stellt sich eigentlich nur die Frage, wenn das so ist, wie du sagst, warum man diese Dinge eigentlich macht?
Warum verblödet man die Leute eigentlich, Skeptiker?

Wenn du die Lage so gut durchschaut hast, hast du vielleicht eine bessere Alternative?
Vitamin D?

10.12.2014 21:51 • #46


@Skeptiker

Für dich war doch nur der erste Absatz. Sag ja, du hast ihn noch verteidigt.

Der Rest war für die anderen Schreiber,die so über ihn herfallen.

@Kern

Ich habe das heute auch gelesen. das diese Medikamente Alzheimer verursachen können.
Sehe das wie Skeptiker. Jedes Medikament hat 2 Seiten, muss man dann halt abwägenNutzen-Risiko.

10.12.2014 22:04 • x 1 #47


Ja, sehr nett von Dir, dafür bekommst Du ein weiteres Danke auf dem Weg zum Dankereichtum

10.12.2014 22:08 • #48


RSB
Ich fühle mich vom skeptiker nicht Attackiert ich finde du schreibst gut.

Kern12 du machst deine Sache richtig gut. Nur das was du machst ist nicht besonders schwer, sich über andere lustig zu machen ist keine Kunst das kann wirklich jeder. Machs besser!
Ich mit meinen Schwachsinn habe drei Leuten geholfen, hilf du auch drei Leuten PA frei zu sein.
Wen du das hast schreib mir bitte wie du das gemacht hast, ich werde mich nicht über dich lustig machen ! Sondern werde nochmals drei von der PA befreien.
Bei deiner Krankheit hilf Vitamin-D NICHT ! Da hast du vollkommen recht !

10.12.2014 22:33 • #49


Ich kann Lumia nur beisteuern! Ich finde es mehr als grenzwertig dass sich hier auf niedrigstem Niveau über die Aussagen von RSB, was seine Erkenntnisse und Erfahrungen betrifft lustig gemacht wird. Damit kann er anderen vllt wirklich helfen, die evtl noch nicht soviel über Vit D wissen. Ob es gegen PA´s hilft, keine Ahnung. Aber einen Versuch ist es wert. Was jeder daraus macht, bleibt ihm selbst überlassen.
Also, wenn hier auf sachlicher Ebene diskutiert werden kann, bitte, dafür ist ein Forum ja auch schließlich da. Aber sollte man alles für schwachsinn befinden, kann man das auch in einer angemessenen Wortwahl wiedergeben oder einfach den Thread ignorieren!

Danke!

10.12.2014 22:46 • #50


Zitat:
Nur das was du machst ist nicht besonders schwer, sich über andere lustig zu machen ist keine Kunst das kann wirklich jeder.

Zitat:
Bei deiner Krankheit hilf Vitamin-D NICHT ! Da hast du vollkommen recht !

@RSB:
Kein Grund hier persönlich zu werden.
Ist dir eigentlich aufgefallen, dass ich mich nicht negativ zu Vitamin D geäußert habe...?
Also verdreh mal nicht die Tatsachen von wegen "Schwachsinn"!

Ich wollte nur sagen, dass du sicher viel mehr Rückmeldungen kriegen würdest, wenn man deine Texte leichter lesen könnte. Nicht mehr und nicht weniger.


Vielleicht finden sich ja noch Leute, die Vitamin D eine Chance geben möchten...

@Vonnie:
Mich kannst du ja nicht meinen ...

10.12.2014 22:50 • #51


Zitat:
Vitamin D bekommt doch automatisch, wenn man sich dem Tageslicht aussetzt. Man sollte lieber regelmäßig jeden Tag 1-2 Stunden rausgehen als Vitamin D zu schlucken.


Generell ist für den Körper eine gleichmäßige Versorgung mit dem Vitamin über das gesamte Jahr am besten. Doch der Vitamin-D-Spiegel ist im Jahresverlauf großen Schwankungen unterworfen. Besonders im Winter sind die meisten Menschen unterversorgt. Dann lebt der Mensch von seinen Vitamin-D-Vorräten im Fettgewebe. Im Laufe des Winters schmelzen diese fast um die Hälfte. Startet man zu Beginn der Winterzeit schon mit einem niedrigen Depot, kann das im Lauf des Winters zu einem Absinken auf ein gesundheitsschädliches Niveau führen.

Doch im Winter lässt sich der Vorrat nicht so einfach aufstocken. Täglich mindestens 15 Minuten im Freien spazieren zu gehen, ist zwar ein gutgemeinter Ratschlag, aber in den Wintermonaten in Bezug auf die Vitamin-D-Bildung zwecklos.
Winterspaziergang genügt nicht

Die Ratschläge von RSB sind vollkommen korrekt und bereichern diesen Thread!

10.12.2014 22:55 • x 2 #52


Zitat von Gerd49:
Besonders im Winter sind die meisten Menschen unterversorgt. Dann lebt der Mensch von seinen Vitamin-D-Vorräten im Fettgewebe.

Haben übergewichtige Menschen mehr Vitamin D am Start..?

10.12.2014 23:00 • #53


@ Flocke


Vitamin D Mangel verursacht Übergewicht!

Vitamin D hat Einfluss auf das Körpergewicht. Fehlt Vitamin D, dann wird leichter Fett eingelagert und die Gewichtsabnahme fällt schwer. Ein Vitamin-D-Mangel könnte ausserdem Hungergefühle verstärken und die Fettverbrennung behindern. Mehrere Studien haben in den letzten Jahren gezeigt, dass die Behebung eines Vitamin-D-Mangels eine Diät zur Gewichtsreduktion deutlich unterstützen kann.

Zur Zeit bin ich am Abnehmen und führe Vit D zu

10.12.2014 23:02 • x 3 #54


Hä? Du hast doch gerade geschrieben das der Körper das Vitamin aus dem Fett holt im Winter...
Hast du Links zu dem Thema?

10.12.2014 23:03 • #55


Die Vorräte werden dort gespeichert...

10.12.2014 23:05 • #56


Aha.

10.12.2014 23:05 • #57



Merci.

10.12.2014 23:09 • #59


gerne, gut Nacht

10.12.2014 23:10 • #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler