Pfeil rechts

Hallo,
ich habe mir einen Termin beim Nervenarzt geholt. Der ist ja bestimmt auch für Panikattacken zuständig oder?
Habe sehr lange gabraucht mich zu überwinden da anzurufen, aber ich habe es geschafft. Habe nun am 31.10 einen Termin. War bei dem Arzt auch schonmal zum Gehirnströme messen und fand ihn sehr nett, deshalb habe ich mir den Termin dort geholt.
Ich hoffe er kann mir helfen.
Muss nachher Auto fahren, weil ich einen Termin habe und mir ist jetzt schon ganz schlecht. Ich hoffe mir wird geholfen meine Ängste zu überwinden.
Habe mit meiner Familie da auch schon drüber gesprochen, aber ich habe das Gefühl nicht richtig ernst genommen zu werden, so nach dem Motto du steigerst dich da in was rein... Das ist auch ganz schön traurig. Mein Mann unterstüzt mich total, aber von meiner Mutti kommt nicht das Erhoffte, schade.
So genug geschrieben.
danke für`s lesen

05.09.2007 10:59 • 06.09.2007 #1


10 Antworten ↓


Wenigstens unterstützt Dein Mann Dich. Ist bei mir genauso. Meine Mutter hatte selber Panikattacken, hilft mir überhaupt nicht. Mein Freund kennt keine Panik, aber wir haben einen Weg gefunden. Ich gehe zum Psychiater deswegen. Nur alle drei Monat4e, aber ich komme sehr gut mit ihm zurecht. Ich fühle mich ernstgenommen.

05.09.2007 12:08 • #2



Ein kleiner Schritt nach vorne

x 3


ZZerRburRuSs
hallo
der reine nervenarzt ist wohl nur richtig wenn er auch therapie macht .
aber auf jeden fall wird er wissen was du brauchst und das mit dir rausfinden.
also insofern schon eine gute adresse !

alles gute für dich ZZ

05.09.2007 14:02 • #3


Hallo und danke für eure Antworten
Also meine Mum hat glaube ich ein Problem damit dass ich zum Psychologen will, sie meinte auch ich könnte zu so einer Frau gehen, der sag ich mein Horoskop und dann sagt sie mir ws für mich typisch ist und ich ihr was für Probleme ich habe und am Ende gebe ich ihr dann Geld, was ich für richtig halte! Aber davon bin ich nicht sehr begeistert gewesen. Den Tip hatte sie von unser Nachbarin (wieso redet sie mit der darüber?).
Mir ist es so schon schwer gefallen dass zuzugeben, dass irgendwas nicht stimmt.
Ja und der Hausarzt hat damal ja nur gesagt organisch gesund und seelisch nicht so belastbar wie andere. Wenn es mal nicht geht soll ich halt zu meiner Chefin gehen und ihr das sagen. Fand ich nicht sehr hilfreich. Den Weg zum Psychologen habe ich jetzt alleine gesucht, nachdem ich hier den Tip bekommen habe mir da doch mal einen Termin zu holen. Ach ja und mein Hausrzt meinte noch: Lassen Sie sich jetzt nicht die nächste Krankheit einfallen! (Ich habe mir nichts einfallen lassen, bin halt mit Herzrasen, Zittern, schweißausbrüchen, etc. zu ihm gegangen und dachte ich habe eine Krankheit)
So glaube das reicht erstmal.
Der Nervenarzt ist auch Psychologe, dass steht da auch. Dann wird er mir ja bestimmt weiterhelfen können oder?
Bekommt man eigentlich meistens Medikamente oder probieren die das erstmal so hinzubekommen?

05.09.2007 15:27 • #4


Deine Mutter hat ja Ideen. Klingt ziemlich naiv. Über Horoskope Panik in Griff kriegen. Meine Eltern haben auch damit ein Problem, daß ich zum Psychologen gehe. Sie könnten ja etwas falsch gemacht haben. Laß Dich darauf nicht ein. Die meisten Familien haben ein Problem damit, wenn jemand aus der Familie krank wird. Zumindest bei psychischen Sachen. Wie alt bist Du? Kannst Du nicht ohne ihr wissen zu einem Psychologen?

05.09.2007 16:03 • #5


Doch klar kann ich das nur wir haben sonst ein ziemlich gutes Verhältnis und sie ist auch immer für mich da vielleicht muss sie sich auch erst an den Gedanken gewöhnen bin noch 22 kann also alleine entscheiden. Wie gesagt mein Mann steht da auch hinter mir. Alle meinen man kann das alleine schaffen ist nur eine Kopfsache? Aber ich kann es nicht alleine schaffen!

05.09.2007 20:45 • #6


ZZerRburRuSs
du musst das gar nicht alleine schaffen

psychologe ist auch nicht immer therapeut .
dennoch ist das erstmal ein guter anfangsschritt ,nimm deinen termin war und erzähl alles was du meinst erzählen zu müssen !

auf keinen fall geh zu einer frau mit ner horoskopKugel!
gib das geld lieber nem bettler das macht mehr sinn

deine mum hat warscheinlich ein problem damit das du Psychisch krank bist und dir nicht nur den arm gebrochen hast.
das ist leider unteranderem ein generationsproblem.
versuche ihr nicht böse deswegen zu sein , gehe aber auf jeden fall deinen weg weiter .

dein hausarzt hat sich sicherlich wenig feinfühlig ausgedrückt
ich unterstelle ihm mal den schlechten versuch witzig zu sein und die sache aufzulockern !

keep on ... ZZ

05.09.2007 21:05 • #7


Da hast du vielelicht recht bin auch gar nicht böse.
Mein lieber Hausarzt hat auch noch andere nette Dinge gesagt zum Beispiel das meine Mutter mich vielleicht voll im Griff hat und ich mich mal losreißen muss(bin erst zum 3. Mal bei ihm in Behandlung gewesen,denke nicht dass er das beurteilen kann) na ja, wird wohl ein neuer Hausarzt werden, weil ich sonst immer das Gefühl haben werde dass er mir vielleicht nicht glaubt wenn ich sage dass ich krank bin. (Vielleicht denkt er denn ich habe mir das ausgedacht)
Hoffe die Zeit bis zum 31. Okt geht schnell rum, dass ich endlich Hilfe bekomme. Ich weiß auch nicht ob mir das so leicht fällt mit jm fremdes über mich zu reden ist doch bestimmt komisch beim ersten Mal oder?
Danke für eure Hilfe

05.09.2007 21:33 • #8


ZZerRburRuSs
als erstes noch mal zu deiner medikamenten frage : ich habe die erfahrung gemacht das die leute sehr schnell und viel mit medikamenten um sich schmeissen .
ob du sie nimmst bleibt ja dir überlassen .
ich persönlich bin meinen kompletten angstweg ohne medis ausgekommen ,kenne aber leute die drauf schwören !
vielleicht versuchste es halt erstmal ohne .

ja es ist komisch mit jemand fremden darüber zu reden ,aber auch nur komisch ! nicht unmöglich oder schlimm.
zumal dir dann jemand gegenüber sitzt der plan von der materie hat ist das eher angenehm (wenn auch ,es komisch bleibt )

wenn du dir nen neuen hausarzt suchst versuch mal gleich die karten auf den tisch zu legen ! guten tag ,ich bin Sweety, ich habe eine angststörung und brauch was gegen schnupfen!
nur en beispiel
an seiner ersten reaktion kannst du dann ja schon absehen ob du es mit ihm ein zweites mal versuchst oder einen seiner kollegen aufsuchst !

alles gute ZZ

06.09.2007 00:10 • #9


Ja, ich sehe es ählich. Ist ein vernünftiger Mensch, mein Vorredner. Er weiß wohl wovon er redet.

Thema Hausarzt: Ich habe auch schlechte Erfahrungen gemacht in der Hinsicht. Aber jetzt habe ich einen guten.

Medikamente: Unterstützen, haben aber Nebenwirkungen. Deshalb sollte sie ein guter Psychiater verschreiben.

Deine Mutter scheint schon einen ziemlichen Einfluß auf Dich ausüben. Kommt zumindest so rüber. Sicher meint sie es gut, aber es hilft Dir nicht weiter. In der Hinsicht mußt Du selbst übernehmen.

06.09.2007 10:51 • #10


Hallo ich kann zum thema einen link beitragen wenn das erlaubt ist hier in dem foum dort kann mann eine spezielle musik machen lassen es gibt auch beispiele da drinnen und menschen wie Dr. Rüdiger Dahlke haben das auch schon machen lassen dort, ich kenne einige die dadurch ängste besser in den griff bekommen haben und auch zum teil verloren
die link adresse ist


es ist auf jeden fall wertvoll sich alles anzusehen und auch hineinzuhören
lg
an alle hier

06.09.2007 10:57 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky