Pfeil rechts

Hallo,seit 1 Woche kämpfe ich wieder mit dem Gefühl der Atemnot.Zusätzlich hab ich wohl wieder eine Magenschleimhautentzündung und eine Blasenentzündung.Ständig hab ich Rückenschmerzen und kann mich kaum schmerzfrei bewegen
Besonders an den Schultern und darunter tut es weh,ist wohl alles total verspannt,auch lauf ich wohl ständig mit angespannten Bauch rum.Krieg die Verspannungen einfach nicht weg.Lieg schon dauernd auf meinem Wärmekissen,aber hilft nicht viel.Meine Haltung ist auch dementsprechend,Kopf eingezogen,Schultern hochgezogen und krummer Rücken.Kann mich auch kaum drehen auf Toilette um mir meinen Popo abzuwischen
Kann es sein das durch diese extremen Verspannungen ,dieses Gefühl von Atemnot ausgelöst wird?Achte dadurch ständig auf meine Atmung,was das ganze noch schlimmer macht.Kennt das jemand? Und kann mir einen Tip geben wie ich mich wieder besser bewegen kann?
Progressive Muskelentspannung hab ich schon ausprobiert,bringt aber nix bei mir.Bin wahrscheinlich zu sehr verspannt.
Über einen Tip wäre ich sehr dankbar.
LG Sonja

15.12.2007 23:02 • 20.12.2007 #1


2 Antworten ↓


Solltest du Blockaden im Rücken haben, kann dir eine gute Physiotherapeutin helfen. Die lösen die Blockaden bei einer( fünf) Mass.. Die Atemnot kann davon kommen, es kann aber auch schlicht und einfach ein Symtom der Angst sein. Probier doch mal Mass. aus, dann bist du schlauer. Schaden können sie dir auf keinen Fall. Gute Besserung und LG nilly

16.12.2007 12:51 • #2


Hallo Panikmausi,

ja so schlimme Verspannungen und dann auch noch die ganzen Krämpfe und Schmerzen die du derzeit hast können tatsächlich auch Probleme mit der Luft erzeugen...da du so verkrampft bist kann sich der Brustkorb beim atmen nicht richtig ausbreiten und bewegen und die Atemnot kann daher kommen...versuch mal ob dein Doc dir Mass. und Fango verschreibt das hat bei mir sehr gut geholfen....ansonsten kann ich Yoga empfehlen das ist in der Dehnung und tiefen Verspannungen etwas intensiver wie die Progressive Muskelentspannung.

Ich denke aufjedenfall das bei dir die Verspannungen die Luftprobleme auslösen und du dann als sehr empfindsame Panikerin sofort darauf "anspringst" und dieser Zustand dann deine Atemprobleme in Richtung Fokussieren deiner Gedanken Attacke und Hyperventilieren führt....versuch es über diesen logischen Gedankengang zu sehen und dich nicht reinzusteigern!

lieben gruss, linchen

20.12.2007 09:14 • #3




Dr. Hans Morschitzky